Throwback: Kollegah 2007 über rappende Frauen und Live Battles

Mit seinem Debüt-Studioalbum Alphagene schaffte Kollegah 2007 erstmals den Einstieg in die deutschen Charts (#51). Zuvor sprach er mit uns unter anderem über rappende Frauen und Live Battles. Ein Rückblick.

Gegenüber Tox... ääh Freeze verriet Kollegah damals, dass er nicht viel von Frauen im Rap-Business halte. Rap sei schlichtweg nichts für Frauen, die in Kollegahs Augen lieber singen sollten: "Aber genau wie Fuß*****pielen oder so was, das ist einfach nichts für euch. Finger weg, will eh keiner hören. Nicht Zeit verschwenden damit."

Kollegahs Sympathie für Live Battles hielt sich bereits damals ebenfalls in Grenzen. Die "Battlesache" überlasse er Underground-Rappern, die ohnehin nichts erreichen würden. Kollegah wolle sich da nicht zugesellen, es sei "Kinderkram".

"Wir haben ja nicht vor, als Selfmade hier in irgendwelchen Kellern uns da mit irgendwelchen ******s zu battlen. Das ist nicht unser Style. Wir wollen erfolgreich werden mit Rap und wir halten uns nicht mit so 'ner ******e auf, ganz klar", so Kollegah 2007.

Ob er die damaligen Aussagen auch heute noch so vertritt?

Hier gibt's das komplette Interview:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ganz klar

was ich mir diesen ****** zurück wünsche xD der gehirngewaschene kolle is 0815 mainstream blabla

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah, Asche, Massiv, 187 Strassenbande, PA Sports & mehr im Deutschrap-Update

Kollegah, Asche, Massiv, 187 Strassenbande, PA Sports & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 22.01.2021 - 13:17

Der Januar ist fast vorbei und mittlerweile ist klar, Deutschrap gibt auch 2021 wieder Gas. Wie jede Woche findet ihr hier die heißesten Veröffentlichungen des Freitags gesammelt in unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist. Auf unserem Cover ist dieses Mal Céline mit ihrem Song "Mom&Dad".

Neue Alben & EPs: Kollegah, Asche & Capo

Kollegah und Asche haben ihr langerwartetes Kollaboalbum "Natural Born Killas" veröffentlicht und ordentlich abgeliefert. In unsere Playlist haben sie es mit dem Track "Suicide" geschafft.

Nachdem Capo 2020 konstant mit neuen Singles überzeugte, gibt es jetzt nach längerer Zeit mal wieder eine umfangreichere Veröffentlichung. Mit der "Geisterstadt EP" gibt es gleich fünf neue Songs vom Money Kartell-Boss. In unserer Playlist ist der Track "Was ist passiert" zu finden.

Neue Singles: 187 Strassenbande, Massiv & PA Sports

Die Jungs von der 187 Strassenbande kennen keine Pause. Gerade erst droppte LX sein Soloalbum und nun geht es direkt mit dem "Sampler 5" weiter. Einen ersten Vorgeschmack kriegen die Fans jetzt mit "Paradies". Das zugehörige Video wurde im Libanon gedreht und verdient das Prädikat Wild allemal.

Fans warten gespannt auf das anstehende Kollaboalbum "Ghetto" von Massiv und Manuellsen. Bis das erscheint, verkürzt Massiv jetzt die Wartezeit mit seinem neuen Song "Ohne dich zu küssen". Der Track und das Thema sind dabei unglaunlich emotional und bewegend. Hört definitiv mal rein!

PA Sports hat sich knapp einen Monat vor dem Release seines neuen Albums "Streben nach Glück" mit Capital Bra einen absoluten Hochkaräter als Featuregast gesichert. Auf "Hell" verbinden die beiden ihre Skills und bringen das beste aus ihrer beiden Welten gebündelt auf einem Song.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: MU$A386, JAM, Riccardo, AK 33, Ilhan, Bosca, GPC und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)