Rapper für Rapper: 5 Ghostwriter, die du nicht erwartet hättest

Spätestens seit Meek Mill für ein Rap-Highlight im Jahre 2015 sorgte, indem er Drakes Texte der Fakeness bezichtigte, ist Ghostwriting für so manchen Head wieder ein Thema. Wir werfen einen Blick auf fünf Raptracks, deren eigentliche Schreiberlinge du wahrscheinlich nicht erraten hättest!

Jay Z für Dr. Dre

Welcher Rapfan kennt diesen Track nicht? Still D.R.E. ist der Notfallknopf für jeden Hobby-DJ, um der Party eine Prise "Hiphop" zu verleihen. Nichtsdestotrotz ein fantastischer Song. Geschrieben wurde das Ding allerdings nicht von Snoop Dogg, der ebenfalls auf dem Track ist. Auch nicht von Eminem, der diesen Job auf dem 2001-Album oft genug für Dre übernahm. Nein, Dr. Dres Comebacktrack schlechthin wurde von Eastcoast-Veteran Jay Z geschrieben.

Snoop Dogg äußerte sich dazu schon einmal. Jay Z hätte vor Ort im Studio dermaßen starke Parts geschrieben, dass Snoop und Dre sie nicht mehr toppen konnten. Ja, du verstehst richtig: Auch Snoops Einsätze wurden von Jigga geschrieben.

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Was die Leute sich immer aufregen, in jedem Genre wird ghostwriting betrieben :D freut euch doch lieber über die guten Songs. Meine fresse...immer dieses skandalgewese....uncool!

Was ist denn bitte "skandalgewese"?

Naja wenn halt aus allem so ein riesen Ding gemacht wird. Sagt man bei uns so "mach mal nicht son gewese" :D

Jo in jedem.Im Hip Hop aber nicht.Das ist einer der Unterschiede von Hip Hop zu anderen Genres.Oder auch nicht,wie man hier sieht.Die Songs hier waren alle okay,aber nicht mehr.Und Still Dre war zu 98 % eh wegen dem beat erfolgreich,nicht wegen dem Text.

Verstehe auch nicht warum sich die Leute immer wieder darüber aufregen, Snoop Dogg hat doch schon des öfteren gesagt das er bestimmte Songs nicht selbst geschrieben hat, bin mir nicht sicher aber hat er nicht sogar mal gesagt das jemand für ihn mal ein ganzes Album geschrieben hat.

Fakt ist doch, dass die Stimme und der individuelle still letzendlich entscheidend sind. Daher stellt sich für mich in solchen Fällen die Frage, wie es sich vom Lyricer gerappt angehört hätte und ob es ggf. sich besser anhören würde. Man muss jedoch Leuten, die ghostwritten viel mehr respekt geben, denn die sind in der Lage, sich dem jeweiligen Künstler bestens anzupassen.

Ihr wisst auch nicht, dass Rap nicht irgendein Genre ist. HipHop definiert sich durch Selbstkreirtens, aber das könnt ihr 99ziger Kinder nicht wissen. GOAT Rapper, haben sich nie etwas schreiben lassen und wenn doch, wäre das eine Schande. Stellt euch vor du nennst dich Sprüher und sprühst gar nicht sondern dein Ghostsprüher. Stell dir vor du bist ein heißer DJ aber kannst keine Scratches. Snoop ist nun mal kein lyrisches Genie, somit darf er das, zumal er mit seinen 86 Jahren sowieso außer Konkurrenz ist.Aber wie gesagt, das könnt ihr Kinder nicht verstehen, da ihr ganz einfach gesagt, nur dumme Konsumenten seid. 

Bist du cool, reduzierst alles auf 99er Kinder und meinst was von GOAT Rappern zu wissen. Ganz ein harter der Gute. Junge Junge Junge, bist wohl der über schlaue Konsument wa.

Hast du mal gelesen was du da schreibst???? Warum gibst du Snoop eine Ausnahme, weil er schon Erfolgt hatte, weil er alt ist oder weil er kein lyrisches Genie ist???
Und komm mir bitte nicht mit so einem 99er ****** bist bestimmt auch nur Anfang der 90er geboren und denkst das du der King bist.

Rapper definieren sich über realness und über einen individuellen style. wenn jemand anders für die inhalte verantwortlich ist, dann kann ich das eigeintlich nicht feiern. die rapper oben sind solche größen, dass man aber darüber hinwegschauen kann. die tracks auf dem 2001 album von dre werden auch noch in 30 jahren überkrass sein. deswegen ist es egal. trotzdem mieser beigeschmack

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Zurück im Studio: Dr. Dre lässt "Detox"-Gerüchte aufleben

Zurück im Studio: Dr. Dre lässt "Detox"-Gerüchte aufleben

Von Michael Rubach am 18.01.2021 - 11:01

Dr. Dre ist zurück im Studio. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die Producer-Legende erst vor wenigen Tagen das Krankenhaus in Los Angeles verlassen konnte. Dort musste der 55-Jährige aufgrund einer Gehirnblutung zeitweise sogar intensivmedizinisch behandelt werden. Nun geht es für ihn offenbar ohne größere Pause mit der Arbeit weiter. Ein Foto des Producer-Kollegen Dem Jointz schürt zudem die Hoffnung auf ein Album, das sich irgendwo zwischen Running Gag und Mythos bewegt – "Detox".

Dr. Dre im Studio: Wird weiter an "Detox" gearbeitet?

Das Bild, das Dem Jointz auf Instagram teilte, zeigt Dr. Dre umringt von einer Vielzahl an Personen. Vor ihm steht ein Mischpult. Unter anderem ist dort auch The D.O.C zu sehen, der an den Klassikern "The Chronic" und "Doggystyle" mitgewirkt hat. Was jedoch wirklich die Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist die Bildbeschreibung. "Und wir sind zurück!", steht da zunächst. Darunter folgt der Hashtag "#Detox21".

Jede noch so kleine Information rund um Dres sagenumwobenes Projekt saugt die Hiphop-Welt natürlich auf wie ein Schwamm. Ursprünglich wurde das Album einmal vor fast zwei Jahrzehnten angekündigt. Ob es je erscheinen wird, steht weiter in den Sternen. Der Hinweis von Dem Jointz könnte jedoch darauf hindeuten, dass die Arbeit an dem Werk nicht eingestellt wurde. Jemand, der beispielsweise fest von einem "Detox"-Release ausgeht, ist Scott Storch. Er erzählte im Sommer 2018, dass er wisse, dass das Album noch kommen werde. Dre sei einfach ein Perfektionist.

Vor wenigen Wochen bestärkte schon ein gewisser Page Kennedy den Glauben an "Detox". Er gab an, ein komplett neues Album von Dr. Dre gehört zu haben. Auch erklärte er, dass Eminem darauf vertreten sei.

Insider spricht über neues Dr. Dre-Album & Eminem-Feature


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)