Kollegah über Kool Savas und Azads Meinung, dass Savas der King of Rap sei

Im Interview mit dem Splash! Mag unterstrich Kollegah nochmals, wer für ihn der King of Rap sei:

"Ich bin der Meinung, ich bin der King of Rap", so der Rapper im Gespräch. "Warum? Weil ich technisch der bester Rapper bin und auch all die anderen wichtigen Facetten abdecke."

Eine Schwäche habe er allerdings: er könne nicht freestylen.

Mit seinem neuen Album King habe er den Titel seiner Ansicht nach verdient: "Ich denke, ich habe ein sehr langlebiges Werk geschaffen."

Was ihn mit Kool Savas verbinde? "Savas hat Tracks, die haben 'ne Aussage, er hat genauso Tracks, die haben keine Aussage. Genauso ist es bei mir."

Auch auf Azads Post, der besagt, dass Savas für ihn der bessere Rapper sei, ging Kollegah ein: "Azad meint, Savas ist der King of Rap für ihn, dann ist das seine Meinung, akzeptiere ich absolut. Meine Meinung ist, ich bin der King of Rap. Das ist auch die Meinung vieler da draußen. Wer jetzt nicht kapiert hat, dass ich die besten Reime der Welt habe, der hat vielleicht die letzten zehn Jahre hinterm Mond gelebt. Ich bin raptechnisch einfach der Beste, zumindest deutschlandweit, für mich auch weltweit, da sehe ich insgesamt keinen Konkurrenten."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Stimme ihm vollkommen, allerdings gibt es Weltweit einen Rapper, der TECHNISCH (insgesamt, gibts noch viele US-Rapper die allgemein besser sind als er) besser ist: Eminem

Mag sein, dass Eminem nicht so viele Silben reimt wie Kollegah, aber auf Englisch ist das auch doppelt so schwer, weil viele deutsche Wörter auf Englisch nur einsilbig sind. Und dafür, dass Em fast immer dreisilbig reimt, megakrass flowt, der beste Tripletimer der Welt ist, Vergleiche wie auf dem Laufband bringt etc, ist er allein schon in der Hinsicht der beste US-Rapper und eigentlich sogar besser als Kollegah.

Hä hast du meinen Kommentar überhaupt gelesen? Ich hab doch gesagt das technisch (und natürlich auch insgesamt) Eminem besser ist als Kollegah

jetzt wirds lächerlich... bitte auf englisch rappen ist ja wohl viel einfacher als auf deutsch, und eminem der beste "tripletimer" der welt ?? egal lassen wir das diese ganze king of rap diskussion ist sowieso peinlich

Sorry aber Kollegah ist aus meiner sicht immer noch ein nachzügler naklar hat er seinen style und manchen gefallen die und selbst verliebtheit gehöhren dazu. Dennoch muss ich sagen KKS ist und bleibt der King of Rap bis er nicht mehr ist !
ABER dennoch gibt es einen Rapper dem keiner das wasser reichen kann wenn man die Weltrapper in betracht zieht ... das ist Eminem denn er ist der King von denn kings of rap :)
Eminem Platz 1
Savas Platz 2
Sido und Azad auf Platz 3 !

@Soul Mabaa: Sorry aber stellst du wirklich KS, Sido und Azad über 2Pac, Biggie, Dr Dre, Jay Z, Nas, The Game, 50 Cent oder Snoop Dogg? Sorry, aber das is für mich unverständlich.

National:
1. Sido
2. Bushido
3. Savas
4. Kollegah
5. Eko
.....
10049. Azad
International:
1. Eminem
2. Wiz Khalifa
3. Drake
4. Snoop Dogg
5. Big & Pac

keine sorge, Leute... kollegah geht es doch nur, um den titel king of rao. Eminem ist doch unser aller rap god ;) sogar kolle weiß, dass er noch nicht im rap olymp angekommen ist.

1. Savas
2. Kollegah
3. Azad ;o

Ist das euer ernst Kollegah mit den Rapgrößen a la Eminem gleichzustellen? Allein der Vergleich ist schon eine Schande.... Ich selbst mag Kollegahs Mucke nicht und egal wie viele Reimketten und Blabla er einbringt, fühle ich seine Musik nicht. Oftmals nicht im Takt und das ist für mich Grundvoraussetzung im HipHop.... Er mag gut sein im Wortwitz und ist auch ein sympathischer netter Kerl und wenn für euch Realness keine Rolle spielt, dann kann ich es irgendwo verstehen... Aber bitte keine Vergleiche mit Eminem, Nas oder Kendrick Lamar.... Das ist eine ganz andere Liga....

Es gibt nicht den King of Rap. Für mich war früher Azad der beste deutsche Rapper, weil er Realness, Technik und Gefühle mit seiner rauen Stimme am besten rüber gebracht hat. Leider hat er sich ab 2008 für die "Ghetto" und "baba" Mucke entschieden und seitdem kann ich ihn auch nicht mehr hören...

deutschrap ist peinlich
da gehts nur noch um muskeln

Ich muss den meisten hier auch recht geben, em is was ganz anderes, kolle hat skills aber kein/kaum feeling. Also betrinkt euch und hört kolle oder chillt und feiert echte Rapper!

Wer nach dem peinlichen Auftritt von Kollegah beim Out4Fame ernsthaft erzählen will er sei der King of Rap.. der hat se' nicht mehr alle. Das rumgehampel, die Liegestütze etc wurden nur durch die Peinlichkeit eines DMX Playback-Auftritts getoppt.
Er ist nen super Studiorapper.. aber live geht das absolut gar nicht!
Er hätte sich vielleicht mal Laas, Savas, MOP und co angucken sollen - da hätte er wirklich einiges lernen können!

KKS ist und bleibt die 1....

Dennoch sollte allen Rappern klar sein... Wenn AZAD kommt wird zerstört... Und der Gegner geht mit ******feuer unter..

Zu Kollegah bleibt nur zu sagen, dass er lieber im Untergrund seine punshline hätte lassen sollen... Viel blenderei und nix dahinter..

technisch der beste weltweit? RA the Rugged Man? um nur einen namen zu nennen.

Rap ist Musik von der Strasse, von Verbrechern für Verbrecher, da gehören keine kleinen Kinder aus dem Reihenhaus ohne Vorstrafe hin. Die einzige Technik sollte in der Halbautomatik stecken, ******.

Hahahaha du lolly!!!! :D
Alter bist du lächerlich... Savas, Azad, Sido und Eko toppst du niemals!!!
Und dann auch noch weltweit!? Alter, ich glaub er war voll drauf... Pac, Biggi, Big L und und und könnte über 100'te von Rappern aufzählen...
Geh weiter mit der arabischen Holbirne(sein Name fällt mir nicht einmal ein) kuscheln junge.

Berührt den Himmel mit dem Finger und schreit S A V A S yes danke er bleibt der KING Rap, egal wer kommt.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Scheißegal": AK AusserKontrolle sagt im Bushido-Prozess aus

"Scheißegal": AK AusserKontrolle sagt im Bushido-Prozess aus

Von Paul Kruppa am 26.10.2021 - 11:50

Nach einer etwas längeren Pause geht der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder, in dem Bushido als Nebenkläger auftritt, nun weiter. Dabei wurde AK AusserKontrolle in den Zeugenstand geladen, der für knapp anderthalb Jahre bei EGJ unter Vertrag stand. Vor Gericht zeigt er sich enttäuscht von Bushido, der während der gemeinsamen Zeit oft egoistisch gehandelt habe. Ihn und Arafat habe er allerdings als Freunde wahrgenommen.

AK AusserKontrolle mit Aussage vor Gericht

Watson, die den gesamten Prozess vor Ort begleiten, berichten, dass sich Richter Mrosk erst einmal überrascht zeigte, dass AK in den Zeugenstand tritt. Immerhin waren zuvor Zeugen häufig unentschuldigt ferngeblieben.

AK AusserKontrolle (jetzt auf Apple Music streamen) erzählt im Zeugenstand von seinem Werdegang bei dem Berliner Label. Seinen Vertrag habe er demnach nur mit Arafat ausgehandelt, an den er über seinen Bruder herangetreten war. Bushido sei lediglich zur Unterzeichnung dazugestoßen. Der Vertrag, den er als fair bezeichnet, habe ihm 30 Prozent der Einnahmen zugesichert, während sich Arafat und Bushido die restlichen 70 Prozent gleichermaßen aufgeteilt hätten. Dies wäre ein deutlich besserer Deal gewesen als sein vorheriger bei Universal Music.

Die Freude hätte allerdings nicht lange angehalten. Obwohl er konsequent gearbeitet habe und viele Songs aufnahm, sei nie etwas davon veröffentlicht worden. Das Ausbleiben von Musik-Releases und damit auch finanziellen Einnahmen sei irgendwann so schlimm geworden, dass sich bei ihm Steuerschulden in Höhe von 10.000 € angesammelt hätten. Bushido habe ihn nur hingehalten, als er ihn um Unterstützung bat. Arafat soll ihm das Geld dann vorgestreckt haben. Generell sei Bushido oft egoistisch gewesen und habe nur an seine eigene Karriere gedacht.

"Dieser Typ hat nur an sich gedacht. Ihm war das scheißegal. Deswegen ist er mir auch scheißegal."

Bushido: Angst vor Kollegah & Farid Bang?

Der Grund, warum keine Songs veröffentlicht wurden und auch der geplante Label-Sampler nie erschien, sei Bushidos Angst vor Kollegah und Farid Bang gewesen, vermutet AK. Zu dieser Zeit war der Streit zwischen EGJ und der JBG-Crew an seinem Höhepunkt angelangt. Kollegah und Farid sollen allerdings im Besitz eines Videos von Bushidos Ehefrau Anna-Maria sein, dessen Veröffentlichung Bushido verhindern wollte.

Nach "JBG 3", auf dem ordentlich gegen das Berliner Label ausgeteilt wurde, hätten alle antworten wollen, bis auf Bushido. Bei der kurzdarauffolgenden Trennung zwischen Bushido und Arafat habe er sich auf die Seite von Arafat gestellt, doch auch diese Zusammenarbeit habe keine Früchte getragen. Es habe allerdings keinen Streit gegeben, Arafat sei lediglich des Musikgeschäftes überdrüssig geworden.

"Alle wollten, dass geantwortet wird, aber Bushido wollte nicht."

Arafat, der von Bushido unter anderem wegen räuberischer Erpressung und schwerer Körperverletzung angeklagt wird, habe mit ebendiesem eigentlich ein freundschaftliches Verhältnis gepflegt. Zu der vermeintlichen Tat, dem Flaschenwurf auf Bushido, könne AK AusserKontrolle nichts sagen.

"Hat mir wehgetan": Ali Bumaye über Bruch mit Shindy

Von Till Hesterbrink am 19.10.2021 - 12:41 In einer äußerst ausführlichen Instagram-Story fasst Laas seine Zeit bei EGJ zusammen. Eine Zeit, die laut eigener Aussagen vor allem von Angst geprägt gewesen sei. Die Angst, das neue Camp zu enttäuschen. Auch an seine beiden ehemaligen Beef-Kontrahenten Kollegah und Farid Bang richtet er Grüße aus.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)