Wollt eigentlich mal fragen was ihr so von politischer Korrektheit haltet. Sprich dass man einige Sachen nicht sagen sollte, weil es ja irgendwelche Minderheiten diskriminieren könnte.

Findet ihr das richtig oder eher nicht?

V.a. warum dürfen dann die Minderheiten was gegen Deutsche sagen aber nicht anders herum?

Antworten


Zitat von TheHenner:
edit:mich würder mal interessieren was ihr von "rassistischen" witzen haltet...also über juden oder türken etc....könnt ihr darüber lachen?ich persönlich ja, ich denke humor ist einfach eine art mit schlimmen dingen umzugehen und verschönt sowas nicht...

Ich würde dazu dann einfach sagen, dass das für mich die Wesenzüge eines pietätslosen Arschloches sind...


Zitat von mcWizard:
warum dürfen dann die Minderheiten was gegen Deutsche sagen aber nicht anders herum?

Stimmt nicht! Wer was rassistisches/diskriminierendes von sich gibt, egal welcher Art, legt sich automatisch mit mir an!

Tja...

...das ist das Kreuz des "Deutsch-Seins". Aber mal ehrlich: Warum sollte political correctness etwas sein, was man mißachten sollte ? Weil man so relativ einfach seine "Gegen-das-Establishment"-Attitude zeigen kann ? Meine Güte. Political Correctness gehört in meinen Augen zum guten Ton. Wer nen Scheiss drauf gibt, soll glücklich werden. Aber mal ehrlich: Nenn mir eine Situation, in der die Diskreminierung von Randgruppen (weil Du das Beispiel gerade gebracht hast) "cool" ist, oder Dich in Deinem zwischenmenschlichen Umgang weiter bringt. Eine Antwort darauf würde mich mal interessieren...


Zitat von Rondu:
... in der die Diskreminierung ...

Diskriminierung ;-)


Zitat von Rondu:

...das ist das Kreuz des "Deutsch-Seins".


Papperlapapp! Bei mir bekommt jeder sein Fett weg, der es in meinen Augen verdient hat. Minderheit hin oder her, interessiert mich nicht. Ich als Individuum bin ja selbst eine!

<gääääähn>


Zitat von mali:


Zitat von Rondu:
... in der die Diskreminierung ...

Diskriminierung ;-)


Ja, Frau Müller. Sofort, Frau Müller...

Seltsam das Political Uncorrectness gleich als Anti-Attitüde gesehen wird... Das Regelkonzept was uns vorgegeben wird ist nun mal nicht jedem aufzuzwingen.


Zitat von Knopf:


Zitat von Rondu:

...das ist das Kreuz des "Deutsch-Seins".


Papperlapapp! Bei mir bekommt jeder sein Fett weg, der es in meinen Augen verdient hat. Minderheit hin oder her, interessiert mich nicht. Ich als Individuum bin ja selbst eine!


ja, das schon. aber es geht eher darum, dass du die leute nicht fertig machen solltest weil sie ne minderheit sind. nur weil du mit einem aus ..... streit hast musst du ja nicht sagen du scheiss...... sondern kannst ihn anders fertig machen.
und natürlich sie ohne grund fertig machen WEIL sie ne minderheit darstellen.
I_am

[/quote]
...Ich als Individuum bin ja selbst eine![/quote]

word, ich weis wie du dich fühlst :-p


Zitat von TheHenner:
hmm...eigentlich finde ich, dass in solchen sachen immer n bisschen übertrieben wird...aber ich kann mich nicht in die minderheiten reinversetzen...deswegen respektiere ich es, wenn n schwarzer nicht nigga genannt werden will und versuch sowas zu vermeiden...meintest du das überhaupt?

edit:mich würder mal interessieren was ihr von "rassistischen" witzen haltet...also über juden oder türken etc....könnt ihr darüber lachen?ich persönlich ja, ich denke humor ist einfach eine art mit schlimmen dingen umzugehen und verschönt sowas nicht...


ich finds okay wenns einer macht, der selber zu dieser kultur gruppe zählt, und nicht nur über andere her zieht.
zum beispiel hätte kaya yanar nie so einen erfolg, wenn er weiß (oder halt euröpäisch), hans-peter mayer heißen, und rot-blonde haare haben würde, niemand darüber lachen, was er sagt. denn er macht auch witze über seine eigen kultur und menschen. daher find ich es okay wenns nicht rassistisch ist, wie (die von die gemeinten) witze ist.

Oh Henner...


Zitat von TheHenner:
ja, du hast einerseits schon recht, man muss vor allem über sich selber lachen können...aber wieso nicht auch über andere?...wobei, bei den von mir angesprochenen witzen lacht man eigentlich auch über sich, bzw unsere gesellschaft, da hier halt rassismus vorhanden ist....


ich finde speziell diese diskriminierenden, herabstellenden, abwertenden etc etc witze gegen jegliche minderheit (denn sie gehen an minderheiten) niveaulos und unlustig. mehr als das.
diese witze von komikern, oder wenn sich jemand über seine eigenen leute lustig macht, jedoch find ich gut, denn das zeigt u.a. die fähigkeit zur selbstkritik was einigen türken, also allein die, die einen auf kanacke machen, deutlich fehlt.
und nein, danke. ich möchte keine kritik an meiner wortwahl.


Zitat von TheHenner:


Zitat von ExtraSmooth:


Zitat von TheHenner:
ja, du hast einerseits schon recht, man muss vor allem über sich selber lachen können...aber wieso nicht auch über andere?...wobei, bei den von mir angesprochenen witzen lacht man eigentlich auch über sich, bzw unsere gesellschaft, da hier halt rassismus vorhanden ist....


ich finde speziell diese diskriminierenden, herabstellenden, abwertenden etc etc witze gegen jegliche minderheit (denn sie gehen an minderheiten) niveaulos und unlustig. mehr als das.
diese witze von komikern, oder wenn sich jemand über seine eigenen leute lustig macht, jedoch find ich gut, denn das zeigt u.a. die fähigkeit zur selbstkritik was einigen türken, also allein die, die einen auf kanacke machen, deutlich fehlt.
und nein, danke. ich möchte keine kritik an meiner wortwahl.


einige türken die auf mesch mache....rassistin:-p


henner, meine oma ist türkin + meine familie lebt seit 6 generationen in der türkei. und ich kenne die unterschiede zwischen "normalen" türken und so wie ich sie bezeichne kanacken.
ich bin eigentlich tscherkessin und auch abchasin, aber wem zum teufel sagt das etwas?
nun ja. ich wollte hiermit nur unterstreichen, dass es etwas anderes ist, wenn ich diese menschen als kanacken bezeichnen tu. (was wieder zu diesem thema gehört)


und warum ist ein witz den ich bringe unlustig, wenn jedoch ein komiker ihn bringt isses n brüller? [/qoute]

ich meinte damit komiker wie yanar (mir fällt grad kein anderes beispiel ein)

ausserdem können solche witze auch als selbstkritisch angesehen werden...


aber nicht wenn ein weißer sich über schwarze lippen lustig macht, weil se immer damit überall hängen bleiben oder sowat. verstehste was ich mein?

Emm....


Zitat von Anachroniste:
Seltsam das Political Uncorrectness gleich als Anti-Attitüde gesehen wird... Das Regelkonzept was uns vorgegeben wird ist nun mal nicht jedem aufzuzwingen.

Moooment mal. "political correctness" ist eine Floskel, die sich überhaupt nur zuverlässig beurteilen lässt, wenn man den Menschen gut kennt. Jeder, der sich die political incorrectness aus reiner porfil-neurose auf die fahne schreibt, ist n Blender. Wie ich sagte: Wer meint, dass aus Überzeugung tun zu müssen, soll glücklich werden. Aber ich verstehe den Nutzen dahinter nicht. Und das war die Frage, die ich gestellt habe. Ich will wissen, was Dich dazu bewegt, partou politisch unkorrekt zu sein. Welche Überzeugung.

ist alles angekommen und verstanden und... oho! sogar akzeptiert.
bloß der satz hier nich
"war ja nicht ernst gemeint!!!nur isses n bissl abartig nen türken als menschen zu beschimpfen...wenn ich nen esel als esel bezeichne issa ja auch nicht eingeschnappt..."
ich befürchte ich muss mich irgendwo falsch ausgedrückt haben, oder der herr mich falsch verstanden haben.
nun ja
gut gruß, schmuf

bullen keine menschen?

@sigg du sachst jeder der sich mit der was ausländerfeindliches sagt legt sich mit dir an aber groß fuck the police skandire?

sind bullen keine menschen haben die nich auch rechte?

oder hast in deinem viertel sooft mit bullen zu tun und wirst ständig unterdrück?

Was ich eigentlich meinte war, dass es einige leute, v.a. in öffentlichen Ämtern, gibt welche sich davor fürchten Angehörige gewisser Ethnien zu kritisieren, weil diese nun mal dieser Ethnie angehören und dass sie Angst haben als rechtsradikal gesehen zu werden. Meine Frage bezog sich eigentlich mehr auf übertriebene politische Korrektheit.

Politische Korrektheit...

...wird in Deutschland definitiv übertrieben.


Zitat von tobias:
...wird in Deutschland definitiv übertrieben.

Das ist ein Joch, dass den Deutschen auferlegt wird...!
Dieses fehlende Nationalbewusstsein ist doch nur eine natürliche Folge, der Ereignisse des 20. Jahrhunderts.

dass is jedem seine sache, doch eigendlich für alles offen sein is am besten, politische korrektheit hab ich keinen plan...


Zitat von Loos:
dass is jedem seine sache, doch eigendlich für alles offen sein is am besten, politische korrektheit hab ich keinen plan...

?(


Zitat von Nils:


Zitat von tobias:
...wird in Deutschland definitiv übertrieben.

Das ist ein Joch, dass den Deutschen auferlegt wird...!
Dieses fehlende Nationalbewusstsein ist doch nur eine natürliche Folge, der Ereignisse des 20. Jahrhunderts.


Es sind aber nur wir Deutschen, die so geknechtet werden von der eigenen Vergangenheit.
Als ich das letzte Mal in den USA war, habe ich dort kein Mahlmal gesehen, mit dem an die gelynchten Sklaven der letzten Jahrhunderte erinnert wurde.
Die Roten Khmer werden nicht so schnell mit Völkermord in Verbindung gebracht.
Stalin ist nixcht derjenige, an den man denkt, wenn es um Verbrechen an Juden geht...
Und es gibt noch viele, viele andere Beispiele für Völkermord.
Trotzdem sollten wir uns langsam vom kollektiven Schuldgefühl befreien und den Mut entwickeln, den Mund aufzumachen, wenn eine (ethnische, soziale, sexuelle) Minderheit sich zu weit aus dem Fenster lehnt.

EDIT:
Damit meine ich nicht, dass wir anfangen sollten, wie wild um uns zu schlagen!


Zitat von mcWizard:
Findet ihr das richtig oder eher nicht?

V.a. warum dürfen dann die Minderheiten was gegen Deutsche sagen aber nicht anders herum?


was is mit dir los?

dürfen? gar nix dürfen sie, is ja auch diskriminierung...

und wie kann politische korrektheit falsch sein? man kanns nur übertreiben...hab neulich mal wo gelesen, dass aus dem wort "history" nach p.k. "herstory" werden sollte :d find ich irgendwie lächerlich und genauso diskriminierend, aber naja...


Zitat von Lou_E:
was is mit dir los?

dürfen? gar nix dürfen sie, is ja auch diskriminierung...

und wie kann politische korrektheit falsch sein? man kanns nur übertreiben...hab neulich mal wo gelesen, dass aus dem wort "history" nach p.k. "herstory" werden sollte :d find ich irgendwie lächerlich und genauso diskriminierend, aber naja...


Ja. Hab mich leider falsch ausgedrückt. Eigentlich bezog sich die Frage auf übertriebene Politische Korrektheit... Natürlich ist das Falsch. Aber es gibt auch welche, die sagen, dass jeder politisch Inkorrekter sein darf, als die Deutschen auf Grund ihrer Geschichte und da hat mich mal interessiert wie ihr dazu steht.


Zitat von mcWizard:
Aber es gibt auch welche, die sagen, dass jeder politisch Inkorrekter sein darf, als die Deutschen auf Grund ihrer Geschichte und da hat mich mal interessiert wie ihr dazu steht.

nja, altlasten sin halt schwer loszuwerden...aber ich denk nicht, dass andere p.i. sein dürfen...ich persönlich find das genauso scheiße...

aber wie gesagt man kanns auch übertreiben...und ich hab keinen bock drauf jedes wort auf die waagschale zu legen...


Zitat von Knopf:


Zitat von Rondu:

...das ist das Kreuz des "Deutsch-Seins".


Papperlapapp! Bei mir bekommt jeder sein Fett weg, der es in meinen Augen verdient hat. Minderheit hin oder her, interessiert mich nicht. Ich als Individuum bin ja selbst eine!


Gehste dann auch vom individuum aus oder knallste alle in einen topf nach dem motto: kennst du einen, kennst du alle.

Ich finde, politische korrektheit ist eine frage des respekts vor seinem "gegenüber" - es drückt eine bestimmte haltung aus, die kommunikation erleichtert, falls man es nicht eh sowieso schon auf konfrontation abgesehen hat.
Eine politisch korrekte ausdrucksweise hilft dabei, in der auseinandersetzung sachlich zu bleiben und trotzdem die dinge beim namen zu nennen.

Nagut - manchmal nimmt das ganze schon merkwürdige formen an, wenn man z.b. menschen über 70 von mir aus nicht mehr "alte" nennen darf, sondern als "senioren" bezeichnen muss, aber das ist halt 'ne gratwanderung und ist auch abhängig von "sender" und "empfänger" und dem jeweiligen persönlichen verhältnis zwischen den beiden.


Zitat von whatchamacallit:
Im Ernst. Ein Witz ist ein Witz. Natürlich können solche "gewissen" Witze unangebracht sein und auch mal böse aufstossen, aber hey: man muss die Sachen auch mal locker sehen. Und solange diese Witze nicht 24/7 gebracht werden oder echt zu ungünstigen Situationen ist das doch ok. *Witz* halt.

Ein witz ist ein witz - finde ich auch ... da geht's ja auch nicht unmittelbar darum, jemand anderen bloßzustellen, sondern um die pointe an sich.
Geschmacklos finde ich witze über behinderte, juden in kombination mit dem dritten reich und "in berlin wurde ein türke mit benzin übergossen und angezündet ...".
Ich finde gruppenspezifische verhaltensweisen, die es ja offensichtlich gibt, kann man schon auf die schippe nehmen.


Zitat von PTkI:
witze basieren fast immer auf diskrimminierungen von irgendwelchen randgruppen...

Blondinen-, politiker-, belgierwitze ... ???


Zitat von TheHenner:


Zitat von PTkI:


Zitat von TheHenner:
hmm...eigentlich finde ich, dass in solchen sachen immer n bisschen übertrieben wird...aber ich kann mich nicht in die minderheiten reinversetzen...deswegen respektiere ich es, wenn n schwarzer nicht nigga genannt werden will und versuch sowas zu vermeiden...meintest du das überhaupt?

edit:mich würder mal interessieren was ihr von "rassistischen" witzen haltet...also über juden oder türken etc....könnt ihr darüber lachen?ich persönlich ja, ich denke humor ist einfach eine art mit schlimmen dingen umzugehen und verschönt sowas nicht...


witze basieren fast immer auf diskrimminierungen von irgendwelchen randgruppen...


findest du sie trotzdem lustig?


Ja schon aber nur weil er so scheiße ist und doch wieder genial.

z.B. Hitler veranstaltet einen schwimmwettbewerb er sagt zu den juden:"der erste und der letzte werden erschossen" danach sacht er dann " naja schwimmt mal los ihr beiden"

Geht irgendwie so keinen plan


Zitat von mcWizard:
Wollt eigentlich mal fragen was ihr so von politischer Korrektheit haltet. Sprich dass man einige Sachen nicht sagen sollte, weil es ja irgendwelche Minderheiten diskriminieren könnte.

Findet ihr das richtig oder eher nicht?

V.a. warum dürfen dann die Minderheiten was gegen Deutsche sagen aber nicht anders herum?


was für deutsche? es gibt keine deutsche. Der begriff deutsch geht auf den geburtsort in einem willkürlich geschaffen nationalstaat zurück.

Ich sage etwas gegen minderheiten, falsches muss kritisiert werden, ich kritisiere z.B. permanent die Minderheit der Kapitalisten bzw. Industriellen.

Jmd auf grund der zugehörigkeit zu einer "minderheit" zu kritisieren für dessen zugehörigheit zu dieser er nichts kann ist falsch.
Siehe farbige, religiöseminderheiten etc. (übringens ... sind farbige eine Minderheit? es gibt mehr farbige als "weiße"...alles immer ansichts sache).
Kritisieren kann man jmd nur für das was er tut, nicht für das was er ist.....manchmal fällt das zusammen, aber selten.

witze saind übrings ok, solange die "randgruppe" auf die sie sich beziehen ihr "los gewählt hat"
z.B. Politiker, Nazis, Kommunisten, mantafahrer etc. Ich kann als Kommunist über einen Kommunisten witz lachen, da geht es um das überspitzen von gewissen eigenschaften...das ok.
Bestimmten Personengruppen die sich die zugehörigkeit zu dieser gruppe nicht ausgesucht haben, ein gewisses verhalten zu zuschreiben ist und bleibt rassistisch, und/oder vorurteilsbehaftet! Zu diesen witzen zählen Juden, Ausländer-, Ostfriesen-, Blondienen-, Schwulenwitze etc.
Die Leute müssen keine charakterlichen gemeinsamkeioten haben (abgesehn davon das ausländer nicht aus deutschland kommen, schwule schwul sind, blondien blind, ostfriesen aus ostfriesland kommen und juden jüdisch sind....aber darauf lässt sich ja kein witz aufbauen´.)


Zitat von TheHenner:
zb hab ich früher(genau wie alle anderen) über judenwitze gelacht, weil ich sie nicht wirklich verstanden habe bzw das leid, dass die juden ertragen mussten nicht kannte und nicht verstehen konnte..

Tut mir leid ich muss dich enttäuschen ich kann ehrlich von mir behaupten das ich seitdem ich ein gedächnis besitze nie über einen Judenwitz gelacht habe, ich fand sie immer geistlos und schwach.
Im übringen bauen die meisten Judenwitze darauf auf das man weiss was mit den Juden damals passiert ist.
Ohne die nötige kenntnis kann man diesen Witz erst gar nicht verstehen.
Hier war der Witz mit dem schwimmen.... was ist daran lustig? selbst wenn man da keine geschichtskenntnise besitzt merkt selbst der dümmste das beide sterben müssen....Was ist am tot von Menschen lustig?
Das ist auch kein schwarzer Humor (ich liebe schwarzen humor der extraklasse) sondern einfach flach, dumm und menschenverachtend.
Wer über sowas lachen kann verdient nichts andres als einen schlag ins gesicht, und der der ihn erzählt hat nen tritt dahin wo dieser witz ging....unter die gürtelline.

Einmal mehr zeigt sich das in dieser scheißgesellschaft mit der Nationalsozialistischen Vergangenheit nur oberflächlich gebrochen wurde und rassismus weiterhin aus der mitte der gesellschaft stammt.
Einer neuen Studie der uni bielefeld(?nich sicher ich guck nochma nach und mach nen thread auf) ist der rechtspopulistische und antisemitische potenzial von letztem jahr mit 19,5% der deutschen bevölkerung auf 25% dieses jahr gestiegen ist...das deckt sich in etwa auch mit der zunahme rechtsextremistischer übergriffe.

Wenn mir ein Italiener erzählt: "Ein Türke, ein Araber und ein Yugoslawe sitzen im Auto. Wer fährt ?
Die Polizei." Dann lach ich einfach - ohne wie n idiot rumzuheulen und mich wie der letzte Gutmensch zu benehmen.
Scheiß Ökos :wink:


Zitat von afafafnihoooooo:
Wenn mir ein Italiener erzählt: "Ein Türke, ein Araber und ein Yugoslawe sitzen im Auto. Wer fährt ?
Die Polizei." Dann lach ich einfach - ohne wie n idiot rumzuheulen und mich wie der letzte Gutmensch zu benehmen.
Scheiß Ökos :wink:

a)das ich ein öko bin halte ich für ein gerücht, ich hasse falsche sentimentalität...was ist die welt? gottes schöpfung? ich denke nein, wir können und sollten mit der umwelt machen was uns dient...das bedeutet ausbeuten ja...so ausbeuten das wir in einigen jahrzehnten nix mehr haben nein! das dient uns schließlich nichts.....dann leiber genitik forschen und die sachen synthetisch herstelln.
b)ich heul bei sowas nich rum sondern wiese die person zurecht bzw. verpass ihr einen...wäre ich ein öko würd ich mir nen joint reinziehn und auf ner wiese rumheulen ;)
c)gutmensch? warum weil ich verhinder das "minderheiten" diffamiert werden die es nicht verdient haben? weil ich verhindern will das sich braunes gift heimlich immer weiter ausbreitet damit ich nicht irgentwann in nem KZ lande? eher nein. Versteckter Rassismus oder dinge die den Rassismus fördern sind zu bekämpfen und zwar konsequent und mit allen mitteln.

Schön, dass du dir Zeit für mich genommen hast. Ging in dem Post aber gar nich um dich...


Zitat von afafafnihoooooo:
Schön, dass du dir Zeit für mich genommen hast. Ging in dem Post aber gar nich um dich...

nein aber es war eine sache die auch mich betrifft.

"gutmensch? warum weil ich verhinder das "minderheiten" diffamiert werden die es nicht verdient haben? weil ich verhindern will das sich braunes gift heimlich immer weiter ausbreitet damit ich nicht irgentwann in nem KZ lande?"

ich hoffe, dass es auch jemanden gibt, der uns vor dem roten gift schützt

zum thema
Für mich ist PK mehr das zwangafte "gut-finden" von etwas, was einem die gesellschaft für "gut" vorschreibt. das sind beispielsweise in den usa ganz andere sachen als hierzulande. dort ist es PK wenn man treu zu seinem land steht und stolz drauf ist. in d-land ist das eher andersrum.
und was die "randgruppen" angeht, ich kenne genug türken die sich über uns "kartoffeln" lustig machen und finde die witze selber komisch.
ich glaube das da etwas übertrieben wird (ok, bei judenwitzen ist das vielleicht was anderes, da sollte man wirklich nur hinter vorgehaltener hand lachen)


Zitat von ugly_plant:
... blondien blind ...

Den fand ich jetz auch nicht schlecht ;-)

Okay dann darf ich mich jetzt mal als Minderheit auch zu Wort melden...

also political correctnes.. mhh scheiss wort.. *g*

ich finde es nicht falsch zu einem Schokokuss Mohrenkopf oder Negerkuss zu sagen.. wer da stress macht hat einen an der Waffel...

Nigger nun ja.. ich finde es nicht okay wenn ich von fremden Leuten so genannt werde.. ich raste meistens nicht aus sondern sag ihnen einfach dass man so etwas nicht sagt und dass es Leute gibt die damit nicht so locker wie ich umgehen und dafür schon gern Blut fliessen sehen... normalerweise.. ist dieser Mensch klar rechts und benützt es extrem abwertend kann es auch sein dass mir ne Hand locker sitzt...

unter Freunden find ich es okay.. ich meine Neger ist ja auch nicht schlimm.. wörtlich übersetzt heißt es Schwarzer.. und ich darf euch ja auch Weisse nennen oder??

Witze über Randgruppen.. also ich erzähl manchmal selber welche.. vorzugsweise über farbige.. ich bin selber einer und es sind ja nicht alle schlimm oder schlecht für Neger und selbst wenn wäre doch egal... ist nur en Witz.. witze sind nicht die Realität...

aber ansonsten halt ich mich an die Politische Korrektheit.. so gut es geht.. ausser halt unter Freunden oder aus Spass (wenn ich weiß dass es für die anderen auch Spass ist)


Zitat von mali:


Zitat von ugly_plant:
... blondien blind ...

Den fand ich jetz auch nicht schlecht ;-)


sry tippfehler ;)


Zitat von ugly_plant:


Zitat von mali:


Zitat von ugly_plant:
... blondien blind ...

Den fand ich jetz auch nicht schlecht ;-)


sry tippfehler ;)


Zum einen war mir das klar :-) ,
zum anderen ist es kein grund, sich bei mir zu entschuldigen: ich bin nicht blond ;-)

Teile jetzt diesen Beitrag:

.