A$AP Ferg wurde scheinbar aus dem A$AP Mob geschmissen

UPDATE vom 02. September: Zwischenzeitlich hat sich mit A$AP Nast ein weiteres Mitglied des Mobs zu Worte gemeldet. Er dementiert den Rauswurf und erklärt, dass es auch bei ihnen manchmal Streit gäbe, wie halt in jeder Familie. Es sei unschön, das dieser Konflikt in der Öffentlichkeit ausgetragen wurde. Aus der Crew verbannt sei aber definitiv niemand.

Originalmeldung vom 02. September:

A$AP Mob-Gründungsmitglied A$AP Illz machte gestern offenbar angestautem Frust auf Instagram Luft. Ziel der Tirade war der "Trap Lord", A$AP Ferg, welchen er aus dem Mob verbannte. Mit A$AP Bari bestätigte ein weiteres Mitglied, dass Ferg in Zukunft nicht mehr zur New Yorker Crew gehören würde.

"Ferg ain't ASAP no more": A$AP Illz wirft Ferg raus

A$AP Illz veröffentlichte in seiner Insta Story mehrere Texte, die sich gegen A$AP Ferg richteten. Darin erklärte er, dass Ferg ab sofort kein Mitglied des Kollektivs sei. Er ließ zwischen den Zeilen auch den Grund für den Rauswurf durchblicken.

"Ferg ist kein Teil mehr von ASAP, sorry Leute. Der ist ausgebrannt, seine Songs sind nur noch Müll. Mr Anthem kann es einfach nicht mehr."

("Ferg ain't ASAP NO MORE sorry guys. That n*gga burnt out, songs dumb trash. Mr anthem can't get right.")

Diese Ansage klang für viele erst einmal so, als wäre Ferg aus der Gruppe geflogen, weil sein Output nicht mehr den Qualitätsstandards entspreche. Illz erklärte jedoch in seinen folgenden Posts, dass Ferg wohl seine Ideen geklaut hätte und illoyal sei.

"Leute verkaufen sich als deine Freunde, um deine Ideen zu klauen, nur um dann nicht loyal und real zu sein."

("N*ggas be your mans to try to pick your brain & steal not to be loyal and real.")

Die Vorwürfe der mangelnden Loyalität zum A$AP Mob schweben tatsächlich schon länger über A$AP Fergs Namen. Bereits letztes Jahr gab es eine kurze Zeit, in der er auf Festivals bloß als Ferg auftrat. Diese Namensänderung fand aber zeitig ein Ende und so schien es, als hätten sich die Wogen geglättet. A$AP Illz griff den Vorwurf der Illoyalität nun in seiner Insta-Story wieder auf, sodass viele Fans vermuteten, dass der eigentliche Grund für den Rauswurf Fergs Distanzierung vom Mob sei.

"Ich war lange genug ruhig. Lasst euch nicht von Leuten in eine Bruderschaft locken, wenn diese Leute nicht für euch und das, wofür ihr steht, da sind."

("Been quiet long enough. Don't let these people fool you into BrotherHood, when they not really for you and what you stand for.")

Ein Supporter schrieb Illz eine Privatnachricht und versicherte, dass die Tag-Eins-Fans wissen würden, dass Ferg sich langsam zu einer Schlange entwickelt hätte. Diese Nachricht teilte der A$AP-Gründer mit den Worten: "The real know".

Ferg versuchte daraufhin wohl, mit Illz in Kontakt zu treten, um seinen Rauswurf zu diskutieren. Seiner Bitte angerufen zu werden, wurde aber ebenfalls eine Absage erteilt, wie Illz auf Insta teilte.

Für viele Fans kam die Nachricht sehr überraschend und manch einer fragte sich, welche Entscheidungshoheit A$AP Illz zustehen würde. Jedoch versicherte ein weiteres, deutlich bekannteres Gründungsmitglied die Ernsthaftigkeit dieser Entscheidung. Der verurteilte Sexualstraftäter und VLONE-Designer A$AP Bari kommentierte unter dem "No Jumper"-Post zu der Thematik, dass A$AP Illz im Recht sei und es ohne ihn den A$AP Mob nie gegeben hätte.

Nie wieder A$AP Rocky & A$AP Ferg?

Der A$AP Mob wurde bereits 2006 vom mittlerweile verstorbenen A$AP Yams, A$AP Illz, A$AP Kham und A$AP Bari gegründet. A$AP Rocky, mit dem wahrscheinlich die meisten den Mob verbinden, kam nach eigenen Angaben erst ein Jahr später wirklich dazu. Er war es auch, der seinen Jugendfreund A$AP Ferg mit ins Boot holte. Es bleibt also abzuwarten, wo Rockys Loyalitäten liegen.

Ferg äußerte sich bislang nicht zu der Thematik. Auch seinen Namen hat der Künstler aus Harlem bislang nirgendwo geändert, sodass man ihn aktuell auf Instagram weiterhin unter ASAP Ferg findet.

Stress im Mob: A$AP Rocky nennt anderes A$AP-Mitglied eine "B*tch"

Während das zweite A$AP-Album Cozy Tapes: Vol. 2 in Arbeit ist, gibt es jetzt anscheinend einen offenen Konflikt im A$AP Mob. Rocky, bekanntermaßen das vordester Zugpferd des New Yorker Kollektivs, hat bei einem Auftritt in Long Beach das Gründungsmitglied A$AP Bari eine "B*tch" genannt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Capital Bra: Polizei ermittelt wegen Instagram-Story

Capital Bra: Polizei ermittelt wegen Instagram-Story

Von Till Hesterbrink am 17.10.2020 - 13:29

Capital Bra soll sich wohl aus Versehen selbst verpfiffen haben. In einer mittlerweilen gelöschten Instagram-Story filmte sich der erfolgreichste Rapper Deutschlands, wie er seinem Freund Samra zu Platz 1 in den Charts gratulierte. Die Straßenverkehrsordnung schien dabei lediglich Nebensache zu sein. Die Polizei Berlin gab bekannt, dass bereits Ermittlungen eingeleitet wurden.

Capital Bra: Doppelt so schnell wie erlaubt

Zu einem der wohl größten Hobbys von Deutschrappern gehörte in den letzten Jahren, sich während des Autofahrens zu filmen. Stories hinterm Lenker sind mittlerweile so sehr Hiphop wie Shishatabak, Friseurläden und die "letzten" Boxen bei Amazon zu bewerben. Auch Capital veröffentlichte letzte Woche ein Video aus seinem Auto. Anlass war die Nummer 1 Platzierung von Samras "Rohdiamant II" in den Deutschen Singelcharts.

Auch wenn Capi sich deutlich verantwortungsbewusster als die meisten seiner Kollegen zeigte, könnte ihn dieses Video nun teuer zu stehen kommen. Zwar ließ sich der Bra nur filmen, während er am Steuer saß, der Kameramann hielt leider aber auch auf den Tacho des Wagens. Dieser zeigte in der Spitze 100 km/h an, obwohl innerorts lediglich 50km/h erlaubt waren. Nun erklärte die Polizei Berlin, das Video liege dort bereits vor und man hätte begonnen, gegen Capital zu ermitteln.

Im schlechtesten Fall muss Capi seinen Führerschein abgeben. Bereits letztes Jahr war der Bratan für einige Zeit seinen Lappen los. Damals wurde ihm ebenfalls vorgeworfen, er wäre zu schnell gefahren. Gegenüber einem Boulevard-Blatt sagte der Bra damals:

"Wenn ich meinen Schein wiederhabe, werde ich ihn nie wieder loslassen."

JP Performance mit ähnlichem Fall

Jean Pierre Kraemer, der den meisten wohl als JP von den PS Profis oder JP Performance bekannt ist, befand sich kürzlich in einer ähnlichen Situation. Er hatte sich für ein YouTube-Video beim Fahren eines E-Porsches gefilmt. Dabei raste er laut seines Tachos mit 142km/h durch das bescheidene Lennestadt-Trockenbrück.

Eine geplante Anklage wegen eines illegalen Autorennens wurde zwar verworfen, doch seinen Führerschein musste JP für zwei Monate abgeben und ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro zahlen.

Da der Tacho kein amtlich geeichtes Messgerät ist, kann auch Capital mit einem relativ hohen Toleranzabzug rechnen. Bei Jean Pierre Kraemer waren es 20 Prozent des gezeigten Wertes, die abgezogen wurden. Würde man diese auch von Capitals 100 km/h abziehen, wäre er bei 80 Stundenkilometern. Das würde nach aktuellem Bußgeldkatalog lediglich einen Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von 100 Euro bedeuten. Möglicherweise kommt der Bratan also sogar noch mal glimpflich davon.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)