Ali Bumaye therapiert Fler & gibt Kontra in der Rassismus-Debatte

Zum Launch seines neuen Formats "Ali therapiert" hat Ali Bumaye seinen Berliner Kollegen Fler zu Gast gehabt. Mit seiner direkten und humorvollen Art entlockt Ali dem zuletzt wieder kontrovers agierenden Flizzy noch manches neue Statement und konfrontiert ihn auch mit ungemütlichen Meinungen.

Ali Bumaye therapiert Fler zum Thema Rassismus

(Wir müssen das Thema nicht wieder komplett aufrollen, daher die Kurzform samt Links für die Hintergründe im Detail: Fler droppt Sklaven-Line gegen Jalil, bekommt Gegenwind, bezieht im Interview Stellung, bekommt noch mehr Gegenwind und entschuldigt sich anschließend)

Ali steigt in das Gespräch ein mit Verständnis für die Kritiker von Fler in der grade wieder abklingenden Debatte: "Zu Recht gibt es viele Menschen, die der Meinung sind, dass du ein Nazi bist oder etwas gegen Randgruppen hast."

Woraufhin sowohl Ali als auch Fler einordnen, dass Flizzy weder das eine noch das andere sei. Allerdings gibt Fler zu, zu verstehen, dass manche ihn als Rassisten betrachte. Ali, als langjähriger Bekannter und Homie, konnte Flers vermeintliche Hintergedanken bei der Line verstehen, aber sagt auch:

"Ich sag dir ehrlich: Wenn ich dich nicht kennen würde, [...] dann würde ich auch denken, du bist Rassist."

Fler droppt Sklaven-Line gegen Jalil, aber will sie nicht rassistisch meinen

Eine kontroverse Line auf dem neuen Flizzy-Album sorgt für eine neue Debatte

Danach versucht Fler, die Fehler und Missverständnisse der Debatte ausfindig zu machen:

"Das eine Schlimme ist natürlich: Ich habe mich im Ton vergriffen. Das zweite Schlimme, was ich aber mindestens genau so schlimm finde, ist, dass sich auf einmal dann, wenn es ein sensibles Thema gibt, ind er Öffentlichkeit alle dumm stellen, damit jemand auf die Fresse bekommt."

Cool, dass er sich einen Fehler eingesteht. Weniger cool, dass er danach dazu übergeht, 90 % der auch laut Ali nachvollziehbaren Kritik an seinem Verhalten auf den Neid anderer Rapper zu schieben. Die 10 %, auf die man Rücksicht nehmen solle, hätten sich gar nicht zu Wort gemeldet. Kurz: Wer kritisiert, sei ein Neider, der Fler mit Absicht falsch verstehen würde. Damit macht er es sich sehr einfach und erweckt den Anschein, die inhaltliche Ebene des Gegenwinds nicht vollends ernstzunehmen.

Ali gibt Fler Kontra

Ali fährt fort und sagt – stellvertretend für den angeblichen Neid auf Flers Lifestyle – dass er keinen Bock auf Rolis hat und trotzdem seinen Senf zur Debatte abgegeben hätte, wenn er nicht mit ihm befreundet wäre. Nach den Neidern nimmt Fler dann "die ganzen Medien" ins Fadenkreuz. 

"Was ist diese Szene wert, wenn du nicht mehr so reden kannst? Wenn du am Ende was sagst und Leute sich diesen einen Satz rausziehen und dann gerne auf dir rumhacken?"

Er geht offenbar immer noch davon aus, dass es innerhalb der Szene keine Kritik geben darf und anscheinend auch dass (unter anderem) wir Spaß daran hätten, negative Artikel über Rapper mit einer kurzen Zündschnur zu schreiben. Jeder Kollege wird bestätigen können: Das ist nicht der spaßige Teil dieses Jobs und am liebsten wäre es uns, wenn es nicht immer wieder Anlass dazu gäbe. Ist leider nicht der Fall, denn gewisse Werte wie ein respektvolles Miteinander und zumindest ein Funke Empathie müssen offenkundig auch 2020 immer wieder betont werden in dieser Szene.

An dieser Stelle sei auch kurz erwähnt, dass wir in der Debatte eine ähnliche Position eingenommen haben wie Ali Bumaye hier im Talk. Ein Zitat aus unserem ersten Artikel zum Thema:

"Einmal ganz deutlich: Wir halten Fler nicht per se für einen Rassisten. Aber drei Jahre Zusammenarbeit mit Jalil funktionieren nicht als lebenslange Freikarte für Lines, die zumindest einen rassistischen Hintergrund haben – und das ist bei Zeilen, die die Black History bewusst als Angriffspunkt nutzen, eben der Fall."

Auch bei den folgenden Themen zeigt Ali eine angenehm direkte Gesprächsführung bei Themen wie Flers Ausrastern, zum Beispiel im Rahmen der Fanboy-Geschichte:

Fler entschuldigt sich: Jalil-Diss "unangebracht und nicht feinfühlig"

Fler steht wieder einmal im Kreuzfeuer der Kritik.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hallo Toxic,

so wie der Artikel formuliert ist, darf sich die HipHop Community also über einen spannenden Artikel freuen, der sich mit Manuellsen IG Entgleisungen in Anwesenheit von kleinen Kindern kritisch auseinandersetzt sowie der Einfluss von 1% Motorradgängs in unserer Szene. Aber so wie es in Eurer Berichterstattung aussieht, seid Ihr mit Manu so eng, dass da gar nichts kommen wird. Schade schade, dass es schon soweit gekommen ist, dass immer nur eine Seite der Medaille beleuchtet wird. Nämlich die die einem am besten in den Kram passt. Very Sad HipHop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler & Eno streiten wegen angeblich gefälschter Patek Philippe
Eno

Fler & Eno streiten wegen angeblich gefälschter Patek Philippe

Von David Molke am 20.05.2020 - 17:07

Teure Uhren sind schon lange großes Thema bei deutschsprachigen Rappern. Je mehr die Statussymbole kosten, desto besser. Nachdem sich bereits Bushido und Sinan-G deswegen gestritten haben, machen jetzt Eno und Fler weiter. Ersterer soll nämlich eine Fake-Uhr tragen, die angeblich doch keine 400.000 Euro gekostet hat. Fler macht sich darüber lustig, Eno reagiert mit indirekten Beleidigungen und Fler meint, dass das nur gilt, wenn er direkt ins Gesicht beleidigt wird.

Eno trägt angeblich keine echte Patek Phillipe für 400.000 Euro

Es soll Leute geben, denen es sehr wichtig ist, wie viel eine Uhr kostet. Anderen ist das egal, wieder andere machen ein komplettes Geschäftsmodell daraus, Fake-Uhren zu enttarnen. Wie zum Beispiel der Insta-Account @munichwristbusters, der das Konzept von FakeWatchBusta übernommen hat. Der genießt momentan große Aufmerksamkeit unter Rappern in Deutschland und sorgt für hämische Kommentare.

Zuletzt hieß es, Sinan-G trage gar keine echte Uhr, was seinen alten Beef mit Bushido wieder angefacht hat. Was genau da alles passiert ist und wieso die Uhren jetzt wohl doch echt sind, aber nicht getragen werden, könnt ihr euch hier in epischer Breite durchlesen:

Enttarnte Fake-Rolex entfacht Beef von Sinan-G & Bushido neu

Seit einigen Monaten enttarnt die Instagram-Seite MunichWristBusters gefakte Luxusuhren von Rappern und anderen Influencern. Im gestrigen Beitrag auf dem Account, ging es um eine vermeintliche Rolex Daytona Rainbow von Sinan-G.

Ungefähr genau dasselbe ist jetzt auch bei Eno und Fler passiert. Auf dem Instagram-Account der Fake-Uhren-Jäger wird behauptet, Enos angeblich 400.000 Euro teure Super-Uhr sei gar nicht echt. Es dauert nicht lange, bis die ersten Kommentare dazu kommen. Fler scheint sich jedenfalls prächtig darüber amüsiert zu haben, dass Enos Uhr nicht echt sein soll und postet drei Tränen lachende Smileys drunter.

Als Reaktion auf Fler? Eno sagt, er besitzt nur echte Dinge

Aber Eno kann das offenbar nicht auf sich sitzen und veröffentlicht in seiner Insta Story ein Statement dazu. Er erklärt, er habe generell nur echte Marken-Dinge und insgesamt sogar acht Uhren. Die, um die es hier ging, sei echt, da könne ruhig auch beim Juwelier nachgefragt werden, den er auch direkt verlinkt.

Es handele sich bei seiner Armbanduhr um eine "nachbesetzte", "echte Patek-Uhr". Das betont Eno im Anschluss gleich noch einmal und schiebt auch noch hinterher, dass alle Rapper, die etwas anderes behaupten, "sich darüber freuen und irgendwelche Kommentare hinterlassen" (ein relativ deutlicher Seitenhieb gegen Fler) ihre Mütter "f*cken" könnten.

@eno seine Patek Philippe Nautilus 5719, die er als 400 tausend Euro Uhr bewirbt ist von außen offensichtlich ein Fake, unseren Informationen nach handelt es sich hierbei um eine nachgebaute Uhr mit einem echten Patek Werk. Man könnte diese Uhr also als „Franken" Uhr bezeichnen aber auf jeden Fall handelt es sich hierbei weder um eine Factory besetzte Nautilus 5719 für 400 tausend noch um ein echtes Nautilus Gehäuse. Dies erkennt man sofort an der viel zu groben Krone, welche deutlich zu weit raus steht und der allgemeinen schlechten Proportionen. Zusätzlich verdeckt das Zifferblatt das Datum größtenteils, was bei einer echten nie der Fall wäre! (Die Detailaufnahme, die wir verwendet haben, ist bei ihm nicht mehr zu finden, weil sie bereits gelöscht wurde) ------------------------ #fakeflex #busted #münchen #rolex #fakerolex #audemarspiguet #patekphilippe #fakepeople #minga #089 #photooftheday #watches #watch #uhren #crownsclub #filmcasino #münchencity #sad #fake #watchesoftheday

7,953 Likes, 1,262 Comments - MUNICHWRISTBUSTERS (@munichwristbusters) on Instagram: "@eno seine Patek Philippe Nautilus 5719, die er als 400 tausend Euro Uhr bewirbt ist von außen..."

Fler antwortet indirekt: Alles Fake?

Fler geht ausnahmsweise nicht komplett durch die Decke, sondern bleibt verhältnismäßig gelassen. Offenbar wohl, weil Eno ihn sowieso nur indirekt und uneindeutig beleidigt hat, belässt es der Berliner Rapper ebenfalls bei einer kleinen Insta Story-Stichelei.

Darin zählt er auf:"Eure Raps sind Fake, eure Uhren sind Fake, eure Follower sind Fake, eure Plays sind Fake und Mutter beleidigen zählt nur, wenn man es in mein Gesicht macht!" Da hat Eno also gerade wohl nochmal Glück gehabt. Garniert wird das Ganze mit einem Bild von Flers Uhr.


Foto:

Screenshot: Fler auf Instagram https://www.instagram.com/fler/

Alles über die wildesten Uhren im deutschsprachigen Rap-Game könnt ihr hier nachlesen:

10 der teuersten Uhren deutscher Rapper: Farid Bang, Shindy, LX & mehr

Rapper haben schon immer gerne mit teuren Uhren geflext. Während Kleidung und Autos in der Regel schnell an Wert verlieren, gilt so manche Rolex, Audemars Piguet, Patek Philippe oder Richard Mille als echte Wertanlage, die je nach Modell noch im Preis steigen kann.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!