6ix9ine soll angeblich fünf Millionen Dollar für einen Auftritt kriegen

Live-Auftritte sind aktuell rar gesät und wenn sie stattfinden, dann nur unter strikten Sicherheitsvorkehrungen und mit gehörigem Abstand – oder online. Letzteres plant 6ix9ine nun für den 05. September, gemeinsam mit dem Streaminganbieter GlobalStreamNow. Für die Zusammenarbeit soll der New Yorker nach eigenen Angaben wohl fünf Millionen Dollar bekommen.

6ix9ine: Neues Album & Live-Auftritt

6ix9ine will im September eine Liveperformance geben, an der jedermann teilnehmen kann, ohne die Gesundheit zu riskieren. Es steht scheinbar auch schon fest, wie der Stream gestaltet wird. So wird berichtet, dass die Show insgesamt eine Stunde lang sein soll und Songs von einem neuen Album des New Yorkers gespielt werden. Auch mit den Fans soll interagiert werden, allerdings ist noch nicht bekannt in welcher Form.

GlobalStreamNow hat die Angaben bis jetzt weder bestätigt noch dementiert. Allerdings scheint das Livestream-Geschäft für Künstler aktuell äußerst profitabel. Erst kürzlich berichtete Billboard, dass Epic Games Travis Scott für seinen Fortnite-Auftritt wohl mehrere Millionen Dollar zahlte.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Story via TMZ - Tekashi #6ix9ine just lined up a serious payday to perform his upcoming album online ... the rapper tells us he just inked a massive deal for a single live stream concert. The rapper, who's about to regain his freedom, tells TMZ ... he just put pen to paper on a $5 million live-streaming deal with GlobalStreamNow for a virtual performance of his soon-to-be-released record. Tekashi tells us he'll hit the stage Saturday, Sept. 5 at 8 PM ET for the live-streamed show, which he says will run for about an hour and feature 12 songs from his album. He'll also interact online with fans. 6ix9ine is almost done with home confinement, but is keeping the physical location of his live stream under wraps. Remember, there's still concern about revenge for snitching, so Tekashi says security will be on hand to make sure everything goes off without a hitch. He already has some big ideas for the performance ... and based on what he's telling us, prepare for lots of eye candy, dancers, a live band and colorful displays. 6ix9ine's keeping details about the record under wraps -- he won't divulge song titles or the album name yet -- but he tells us the record is dropping in the near future. No need to risk your health attending a live concert ... according to Tekashi, who says the only thing his fans need to do to watch his performance is download the GlobalStreamNow app. We reached out to GlobalStreamNow, but haven't heard back.

Ein Beitrag geteilt von DJ Akademiks (@akademiks) am

Die Corona-Pandemie und die damit für ihn einhergehende Freiheit nutzte 6ix9ine bereits in der Vergangenheit häufig, um live zu gehen, allerdings über Instagram. Mehrfach tat er sich dafür mit DJ Akademiks zusammen, um im Stream über andere Rapper zu lästern und Streit anzufangen.

Beef trotz Polizeischutz: 6ix9ine provoziert auf Instagram

6ix9ine kann es einfach nicht lassen: Nachdem der New Yorker Anfang April aus dem Gefängnis entlassen wurde, steht er unter Hausarrest und wird von der Polizei überwacht. Zweimal musste er bisher schon umziehen, da Fans seine Adresse im Internet leakten.

Der Preis der Freiheit: 6ix9ine und seine Deals

Wer dachte, seine ehemaligen Kollegen zu verraten und dafür fast straffrei davon zu kommen, sei der beste Deal, den 6ix9ine jemals unterzeichnen würde, der hat sich wohl gehörig geirrt. Nicht nur sicherte sich der Rapper jetzt scheinbar einen Auftritt, der ihm einen fünf Millionen Dollar Stundenlohn beschert, auch einen Albumdeal hat er bereits in der Tasche. Diesen hat 6ix9ine wohl schon im Gefängnis unterschrieben und er garantiert ihm 10 Millionen Dollar für zwei Alben.

Aktuell ist er noch unter Hausarrest, da er aufgrund seiner Asthma-Erkrankung und Corona seine restliche Haftstrafe zu Hause absitzen darf. Von dort aus drehte der 24-Jährige auch alle seine bisherigen Videos. In einem Instagram-Video zeigte er den Fans, wie sein Wohnzimmer dafür zweckentfremdet wurde:

Auf Instagram kann man das Video aktuell jedoch nicht mehr sehen, da 6ix9ine vorübergehend seinen Account deaktiviert hat. Sein Anwalt hielt es für eine gute Idee, ihm in den letzten Wochen seiner Haft den Zugang zu Social Media zu verbieten, damit er sich nicht selbst gefährden kann.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z schließt 350 Millionen-Deal ab

Jay-Z schließt 350 Millionen-Deal ab

Von Renée Diehl am 01.05.2021 - 12:36

Jay-Z scheint die Quarantäne-Zeit nicht nur für seine Familie genutzt zu haben, sondern auch um einige schwerwiegende Business-Entscheidungen zu treffen. Wie TMZ berichtet, hat der Rapper nun eine Mehrheit seines Musik-Streamingdienstes TIDAL in einem 350 Millionen US-Dollar Deal verkauft. Die Anteile gingen an Square Inc., die Firma des Twitter-Mitbegünders Jack Dorsey.

Jay-Zs zweiter Deal innerhalb eines Quartals 

Jay-Z ist bekanntlich schon lange nicht mehr "nur" Rapper, sondern auch Unternehmer innerhalb verschiedener Geschäftsfelder der Musik- und Lifestylebranche. Erst im Februar verkaufte er 50 Prozent der Anteile an seiner Champagner-Marke Armand de Brignac an den Luxus-Konzern LVMH, zu dem auch Moët & Chandan sowie Dom Pérignon gehören. Über den Preis hatten beide Parteien damals geschwiegen.  

Nicht so beim TIDAL-Deal: Bereits im Vorfeld wurde von einer Summe von 297 Millionen US-Dollar für die Anteile am Streaming-Dienst gesprochen. Abgeschlossen wurde der Deal allerdings, laut TMZ, mit einer finalen Summe von 350 Millionen. Dafür erhält Square 80 Prozent der Besitzrechte an TIDAL. Im Gegenzug wird Jay-Z dem Vorstand von Square beitreten, während Roc Nation CEO Desiree Perez beim weiteren Ausbau von TIDAL beteiligt sein wird. Weitere Gesellschafter von TIDAL, darunter Rihanna, Kanye West und Beyoncé, werden ebenfalls an Bord bleiben. 

Große Pläne für TIDAL 

Selbstverständlich handelt es sich beim Verkauf der Mehrheits-Anteile des Streaming-Dienstes auch um einen strategischen Move. So bietet Square der Plattform ausgefeilte Software-Technologien und zahlreiche weitere Ressourcen. Laut Square-CEO Jack Dorsey soll es bei TIDAL weiterhin darum gehen, neue Wege zu finden, Musiker*innen Support zu bieten und zur Kultur beizutragen.

Nach Twitter-Pause: Jay-Z meldet sich mit Millionen-Deal zurück

Nach fast drei Jahren ohne einen einzigen Tweet, meldete sich Jay-Z anlässlich des Millionen-Deals auf Twitter zurück:

"Ich habe von Anfang an gesagt, dass es bei TIDAL um mehr als nur das Streamen von Musik geht, und sechs Jahre später ist es eine Plattform geblieben, die Künstler an jedem Punkt ihrer Karriere unterstützt. Künstler verdienen bessere Werkzeuge, um sie auf ihrer kreativen Reise zu unterstützen."

Damit untermauert er Dorseys Aussage, TIDAL weiterhin in Richtung Artist-Support ausbauen zu wollen. In zwei weiteren Tweets gibt er sein künftiges Mitwirken im Vorstand von Square bekannt und sichert Dorsey seine Unterstützung und sein Vertrauen in ihn und das Unternehmen zu. Er bezeichnet den Deal sogar als "Gamechanger".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)