6ix9ine wird von seiner Security verklagt

6ix9ine muss sich aktuell gleich mit mehreren rechtlichen Problemen beschäftigen. Nachdem er erst letzte Woche von einer Stripperin aufgrund einer vermeintlichen Flaschen-Attacke verklagt wurde, fordert nun eine Security-Firma Geld vom Regenbogen-Rapper ein. 6ix9ine soll ihre Rechnung nie bezahlt haben.

6ix9ine: 75.000 Dollar für 11 Tage Schutz

Die Sicherheitsfirma Metropolitan Patrol aus Los Angeles klagt gegen 6ix9ine, wie TMZ berichtet. Insgesamt gehe es dabei um eine Rechnung von 75.000 Dollar. Dieses Geld soll 6ix9ine der Security schulden und nie bezahlt haben.

Metropolitan Patrol sorgte 2018 für die Sicherheit des Rappers, als dieser Los Angeles besuchte. Neben den bewaffneten Bodyguards, die nie von seiner Seite wichen, stellte das Unternehmen auch insgesamt drei kugelsichere Autos. Nach Angaben von Metropolitan schützten sie den Rapper rund um die Uhr. Während des Tages kostete 6ix9ine die Security 85 Dollar pro Stunde. In der Nacht sogar 127,50 Dollar.

Wie sinnvoll dieses Geld angelegt war, kann man hier bestaunen:

Mit den Autos und den Bodyguards kam 6ix9ine in nur elf Tagen auf die 75.000 Dollar-Rechnung. Sollte er vor Gericht verlieren, müsste er auch die Gerichtskosten zahlen und käme mitsamt der anfallenden Mahngebühren auf knapp 88.000 Dollar, die er an die Sicherheitsfirma abdrücken müsste.

6ix9ines Anwalt ließ bereits verlauten, dass sein Mandant nicht zahlen müsse. Es sei die Booking-Firma MTA Bookings, welche die Rechnung für die Security übernehmen müsse. Die Klage sei daher haltlos.

Bereits 2018 war unklar, wie es um die Bezahlung der Security steht. Kurz nach seinem Aufenthalt in Los Angeles musste 6ix9ine nämlich ins Gefängnis. Und das, ohne die Rechnung bezahlt zu haben.

6ix9ine von Stripperin verklagt

Wieder mal juristischer Ärger für 6ix9ine. Wie TMZ zuerst berichtete, soll der Besuch eines Strip Clubs Konsequenzen nach sich ziehen. Eine der Tänzerinnen will dort von einer Champagnerflasche verletzt worden sein. Als Schuldigen haben sie und ihr Anwalt offenbar 6ix9ine ausgemacht.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine von Stripperin verklagt

6ix9ine von Stripperin verklagt

Von Michael Rubach am 28.02.2021 - 17:16

Wieder mal juristischer Ärger für 6ix9ine. Wie TMZ zuerst berichtete, soll der Besuch eines Strip Clubs Konsequenzen nach sich ziehen. Eine der Tänzerinnen will dort von einer Champagnerflasche verletzt worden sein. Als Schuldigen haben sie und ihr Anwalt offenbar 6ix9ine ausgemacht.

6ix9ine soll Champagnerflasche geschmissen haben

In der Klage, aus der TMZ zitiert, heißt es, dass ein "tödliches Objekt mit der Absicht, schwere Körperverletzungen zu begehen" auf die Stripperin geworfen worden sei. Der Anwalt der Frau benennt 6ix9ine als Täter und verdeutlicht, dass es sich bei diesem Objekt um eine Champagnerflasche gehandelt habe. Diese sei zum Wurfgegenstand geworden, weil jemand im Club den Rapper angeblich als "Ratte" bezeichnete. 6ix9ine soll sein Ziel jedoch verfehlt haben.

Laut den Ausführungen des Anwalts habe stattdessen seine Mandantin die Notaufnahme aufsuchen müssen, um erlittene Kopfverletzungen verarzten zu lassen. Nicht nur 6ix9ine, sondern auch der Strip Club selbst gerät bei der Klage ins Fadenkreuz. So wird dem Etablissement unterstellt, für nicht ausreichend Sicherheitspersonal im Umkreis von 6ix9ine gesorgt zu haben. Dessen "Neigung zur Gewalt" sei schließlich bekannt.

Nach dem Vorfall hätten Mitarbeiter außerdem Druck auf die Stripperin ausgeübt. Der Frau wäre nahegelegt worden, nicht die Polizei einzuschalten. Diesen Hinweis habe sie ignoriert. Die Tänzerin verklagt nun einerseits ihren Arbeitgeber wegen grober Fahrlässigkeit. Auf der anderen Seite wirft sie 6ix9ine schwere Körperverletzung vor.

Der Anwalt von 6ix9ine teilte auf Nachfrage von TMZ mit, dass der Rapper an dem Vorfall nicht beteiligt gewesen sei. Er verwies dabei auf die Kameras in der Location. Das Ganze sei ein Versuch, an Geld zu kommen.

Wie in einem Strip Club ging es dafür beim Videodreh zu 6ix9ines neuer Single "ZAZA" zu.

6ix9ine - ZAZA [Video]


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)