Manuellsen & Fler: Fanfragen zu Bushido, Arafat, Animus & echtem Rap (Interview) #DerDiisch – Teil 3

Die erste Runde unseres neuen Formats geht ins heiße Finale. Fler und Manuellsen stellen sich in Teil 3 von #DerDiisch den Fragen aus dem Publikum und reden sich teilweise richtig in ihren Modus. Besonders Bushido ist mal wieder ein Thema, aber auch Animus wird erneut angesprochen sowie Ufo361 und Sido.

Auch wenn es sich viel um andere Rapper dreht, bekommen wir wieder jede Menge Rap-Philosophie der beiden Gäste in Rooz' Format geliefert – alles wie gewohnt von den Interview-Ikonen.

Jetzt bestellen

29.03.2018 - 18:03

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido zum Thema Kunstfreiheit bei Serdar Somuncu zu Gast [Stream]

Bushido zum Thema Kunstfreiheit bei Serdar Somuncu zu Gast [Stream]

Von Clark Senger am 25.04.2018 - 12:42


Bushido war gestern bei Serdar Somuncus Talkshow "So! Muncu!" zu Gast. Gemeinsam mit CSU-Politiker Michael Frieser, Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner und Komikerin Lena Liebkind wurde über das Thema Kunstfreiheit gesprochen. Wie funktioniert Rap? Wo liegen die Grenzen? Gelten hier andere Regeln als in anderen gesellschaftlichen Bereichen? Fragen, die zumindest angeschnitten wurden. Klick oben auf das Bild und du gelangst zum Stream.

Bushidos Position kennen Fans schon aus vorhergegangenen Beiträgen des Berliners, der trotz des öffentlichen Streits mit Kollegah und Farid Bang fast eine verteidigende Rolle einnimmt, gleichzeitig aber die Line jenseits einer (seiner) moralischen Grenze einordnet. Einen seiner besten Momente hatte er gestern, als er – angesprochen auf die Verantwortung von Rappern gegenüber ihren Hörern – die Frage in den Raum wirft, wo RTL-Sendungen wie "DSDS" ihre Verantwortung hätten.

Das bedeutet natürlich nicht, dass Rap sich nicht häufiger hinterfragen lassen muss. Der Aspekt, dass andere moralisch fragwürdige Momente in der deutschsprachigen Öffentlichkeit passieren, fällt aber oft unter den Tisch, wenn die Medien und die Politik in Rappern wieder ein dankbares Feindbild gefunden haben. Wenn Rapper sich ihre Verantwortung gegenüber Rezipienten, die eventuell nicht jede Zeile einordnen können, besser klar machen müssen (und das müssen sie!), müssen auch Formate ihre Verantwortung überdenken, die davon leben, permanent Menschen vor einem Millionenpublikum bloßzustellen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)
Register Now!