Deutschrap-Beef auf Polnisch: Toony mit Disstrack gegen Sentino | Hiphop.de

Toony - Cała prawda o Sentino 2 (Prod. PSR)

Während der Deutschrap gespannt auf den nächsten Song aus JBG 3 wartet, spielt sich parallel dazu ein weiterer Beef ab. Nicht ganz so im Rampenlicht und auch nicht in derselben Sprache – aber trotzdem irgendwie ein Deutschrap-Konflikt.

Zwischen Toony und Sentino, die in den letzten Jahren seltener durch ihre Musik als durch kuriose Meldungen Schlagzeilen gemacht haben, geht es schon seit einiger Zeit ziemlich ruppig zur Sache. Im Oktober 2016 veröffentlichte der selbsternannte King of Hate ein Video mit dem Titel "Cała prawda o Sentino" (dt. die ganze Wahrheit über Sentino), in dem er mit diversen Voicemails und Screenshots beweisen wollte, dass Sentino hinterhältig ist.

Cała prawda o Sentino 2 ist gestern erschienen und keine neue Social-Media-Ermittlung, sondern ein Disstrack. Morddrohungen von Toony folgen auf Mordfantasien von Sentino (in der Voicemail am Anfang sagt dieser offenbar, er wolle diversen Familienmitgliedern von Toony etwas antun – offenbar der Hauptgrund für den 9-Minuten-Track), böse Jungs halten Waffen und Pyros in die Kamera und es fallen Lines über Sentinos Familienmitglieder, seine Se*ualität, seine Verlogenheit, seine fehlende Credibility und vieles mehr. Das volle Programm.

Unter anderem stellt Toony immer wieder klar, dass "das hier" Polen sei und nicht Deutschland. Hier müsse er für seine Aussagen die Konsequenzen tragen und ihm würde auch die Flucht nach Deutschland nichts bringen. Im Zweifelsfall könnte er auch in Düsseldorf mit Betonschuhen im Rhein enden. Da stecken wohl einige ziemlich harte Ansagen drin.

An der Stelle Shoutout an meinen Homie Olaf, der mich bezüglich des Inhalts aufgeklärt hat. Eine komplette und zitierfähige Übersetzung war spontan leider nicht drin, aber so haben die polnischsprachigen Deutschrap-Fans immerhin noch die Chance, sich ein Fleißkärtchen bei Fler zu verdienen:

Flizzy, der Anfang 2016 stolze fünf Monate lang Sentence' Label-Chef war, will anscheinend auch "die ganze Wahrheit" über sein Ex-Signing erfahren. Oder zumindest das, was Toony für die ganze Wahrheit hält. Was letztendlich wahr ist, dürfte wie in den meisten Konflikten in der Szene weitestgehend ungeklärt bleiben.

Mit Sicherheit kann man durch einen Blick auf die Social-Media-Kanäle der beiden sagen, dass ...

1. ... Toony offenbar zu Trap und Autotune gefunden hat. Seit Ende August hat er inklusive Disstrack vier neue Songs veröffentlicht.

2. ... Sentino sich wieder Richtung Deutschland orientiert. Auf Facebook kündigt er an, es werde "Zeit für was Neues", er habe Vertriebsdeals in Aussicht und wolle ein deutschsprachiges Demo aufnehmen.

TOONY - FEJM (Official Video)

Toony - Fejm Subskrybuj Kanał ►► http://ytb.li/Toony Toony Muzyka ►► http://toony.fty.li/buy Social Media ►► http://toony.fty.li/social www.polskashop.com Mix&Master: ZELO

Sentino

Beats für deutsches Demo gesucht , Vertriebsdeals in Aussicht, es wird Zeit für was Neues, schreibt per PN. Anbei 2014er Remix u Clip zu einem Lied aus 2010. #achterbahn https://youtu.be/WMeqQecNpMc

Wenn du nicht wusstest, weißt du jetzt.

Jetzt bestellen

Sentinos Way 3 [Explicit]
Datum: 2017-04-10
Verkaufsrang: 47729
Jetzt bestellen ab EUR 9,99
08.10.2017 - 22:26

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Meine Kommentare werden auf der falschen Seite angezeigt ... damit mein ich nicht Eminem

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Joyner Lucas teilt gegen Lil Pump und andere Newcomer aus

Joyner Lucas teilt gegen Lil Pump und andere Newcomer aus

Von Yma Nowak am 06.12.2017 - 19:41

Joyner Lucas haut ein gesellschaftskritisches Songkonzept nach dem anderen raus. Während er mit dem Musikvideo zu I'm Not Racist auf soziale Ungleichheit aufmerksam machte und damit innerhalb von kürzester Zeit viral ging, weiß Lucas seine derzeitige Aufmerksamkeit gut zu nutzen und liefert einen Funtrack ab, der sich über Lil Pump lustig macht. 

In diesem stichelt er nicht nur gegen den Rapper selbst, sondern wirft einen genauso ironischen Blick auf den Rest der amerikanischen Newcomer-Artists im Rapgame.

Joyner Lucas on Twitter

Shots fired... #guccigang https://t.co/OVXjln2FEc https://t.co/NV28cW4SPK

Und es ist nicht das erste Mal, dass Joyner Lucas einen bekannten Song covert. In seinem Remix-Repertoire befinden sich Futures Mask Off, Kendrick Lamars DNA. und Desiigners Panda

Dass der ganze Track mit einem Augenzwinkern zu betrachten ist, stellt Lucas allerdings erst einen Tag nach der Veröffentlichung klar. Er sei eigentlich Fan von Lil Pump und der Remix sei kein Diss. Es ginge nur um den Spaß an der Sache. 

Joyner Lucas on Twitter

For the record, Im a fan of @lilpump .. everytime I remix someone beat I always have fun. Im actually a pump fan. My remix wasn't a diss. Wasn't a diss to @LifeOfDesiigner on panda or @1future on mask on or @kendricklamar on DNA. I jus be goin off havin fun.

Im Gucci Gang Remix zählt Lucas zu Beginn in der Hook sämtliche Brandnamen auf und macht so Rapper lächerlich, die stolz ihren Besitz überteuerter Marken präsentieren. 

"Gucci Gang, Louis Gang, Fendi Gang, Dolce Gang / 'Sace Gang, Prada Gang, lot of gangs (woah) / I don't really f*ck with no brand names"

Während "Gucci Gang" die wohl offensichtlichste Referenz ist, gibt es bekanntermaßen im Hiphop eine genauso große Begeisterung für andere Designermarken wie unter anderem Versace. Eins der vielen Beispiele dafür ist der gleichnamige Track von Migos und Drake. Und was ist schon ein Lil Pump, was auf Deutsch etwa "kleine Pumpe" heißt, im Vergleich zu einer Raketenflamme? Rhetorische Frage. 

"What's a Lil Pump to a rocket flame, yeah"

Besonders nach Lil Peeps Tod an Xanax in Verbindung mit einem Schmerzmittel ist das damit einhergehende Drogen-Thema in aller Munde. Aber auch allgemein kennt man die Problematik bereits seit Jahrzehnten, wenn nicht sogar seit Jahrhunderten, in der Musikbranche. Lucas kritisiert ebenfalls die Einnahme von sämtlichen Drogen und ist verwundert über den Erfolg jener Rapper, die ihre Sucht so offenherzig zelebrieren und beschönigen:

"All you new rappers don't be talkin' bout sh*t except doin' drugs / Wonder how you got a name (damn) / Sippin' lean, takin' E, Percocets, Purple drank, Xanax, everything sound the same, f*ck"

In seinen Augen ist der übermäßige Konsum mehr als gefährlich und wird früher oder später dazu führen, dass populäre Rapper für ihre Abhängigkeit nicht nur mit dem aktuellen Künstlerstatus, sondern sogar wie Lil Peep mit ihrem Leben zahlen müssen. 

"All of you gonna be dropping like birds dropping on your all on your conscious"

Zum Schluss fasst Lucas satirisch seine sch*ißegal-Haltung zusammen und macht sich damit gegen mögliche Kritik, die von anderen Seiten kommen könnte, immun. Statt auf große Hit-Rekorde zu hoffen, remixt er einfach den Stuff der Kollegen und macht sich damit einen großen Namen:

"Well, I don't give a f*ck about no hit record / I'mma just remix y'all sh*t and get big off it"

Ob ernst gemeint oder nicht, Aufmersamkeit gewinnt Lucas mit seinem Remix allemal. Auch die YouTube-Army scheint vollkommen hinter ihm zu stehen und bekräftigt ihn mit fast ausschließlich positiven Kommentaren und Bewertungen. 


Foto:

Screenshot: Joyner Lucas - Gucci Gang (Remix), https://youtu.be/2eUDm2_ZSwc

Ob man seine Erklärung für bare Münze nimmt, bleibt jedem selbst überlassen. Letztendlich bedeutet Rap aber immer noch Competition. Wer den Sport nicht versteht, sollte nicht an ihm teilnehmen. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)