N.W.A - The Best Of N.W.A: The Strength Of Street Knowledge

%AutoEntityLabel%

Artist

Label

Veröffentlichungsdatum

25 Jan 2007

Pressetext / Beschreibung

Wir schreiben das Jahr 1988 und N.W.A. schocken im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Release von "Straight Outta Compton". Erstmals wagt es eine Crew den nicht immer legalen Straßenalltag in Worte zu fassen und hat damit auch noch Erfolg. "Fuck Tha Police", der damalige Aufreger #1, verschafft den damals noch recht unbekannten Jungs aus Compton, LA quasi über Nacht weltweite Aufmerksamkeit. Damals noch Unbekannt werden der leider verstorbene Eazy-E, Dr. Dre, Ice Cube, MC Ren & DJ Yella ebenfalls über Nacht zu Legenden. Einen Status, den N.W.A. bis heute nicht eingebüßt haben, weshalb nun anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Crew über Virgin einmal mehr eine "Best of" der "Erfinder des Gangsterraps" erscheint. Darauf enthalten neben 17 Klassikern auch eine DVD, die mitunter bisher unveröffentlichte Einblicke gewährt.

So finden neben Videos zu "Straight Outta Compton", "Express Yourself", "100 Miles and Runnin", "Appetite for Destruction" oder "Alwyaz Into Somethin’" auch zahlreiche Interviews u.a. mit Cube, Yella, Dre und natürlich Eazy ihren Weg auf die DVD und bieten damit mit über zwei Stunden Laufzeit den Mehrwert, den man auf bisherigen "Best of"-Releases vermissen durfte.

Auf der eigentlichen "Best of" CD nämlich finden sich wenige Tracks, die man nicht schon auf anderen vergleichbaren Releases hätte finden können. So natürlich "Fuck Tha Police", "Straight Outta Compton", "Express yourself", "100 Miles and Runnin", "Appetite for Destruction", die Dre-typicals "Dope Man", "Alwayz Into Somethin’", die wohl erste Bitchdefinition überhaupt ("A Bitch Iz A Bitch") sowie "Boyz-N-The-Hood" und die versuchte Reunion mit Snoop Dogg "Chin Check".

Bewertung:
4 von 6    

Fazit:
Ist das schon so lange her? Bin ich schon so alt? Es scheint so! Ich werde nie vergessen, wie ich als Jungspund "Fuck Tha Police" seinerzeit bei einem Radiopraktikum erstmals hörte. Spielen wollten die den Track nicht, mir die Platte geben auch nicht – damn – was würde ich heute für eine Promopressung geben. Egal! Best of’s von N.W.A. habe ich zudem schon etliche gesehen – ihr auch. DVDs habe ich auch schon einige im Regal – aber mal ehrlich: Will man als Fan nicht jeden noch so winzigen unveröffentlichten Schnippsel haben? Ob einem das allerdings wiederum 25 Tacken wert ist, darf jeder selbst entscheiden.

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Mit Eminem, Snoop Dogg und mehr: Erster Teaser zur Doku über Dr. Dre & Jimmy Iovine

Mit Eminem, Snoop Dogg und mehr: Erster Teaser zur Doku über Dr. Dre & Jimmy Iovine

Von Karo Hellmich am 13.05.2017 - 15:53

Es wird Zeit für einen Film über Dr. Dre. Am 9. Juli ist es so weit und die vierteilige HBO-Dokumentation The Defiant Ones startet. Dabei geht es allerdings nicht nur um Dre, sondern auch um Jimmy Iovine. Gemeinsam gründeten die beiden sowohl Death Row Records als auch Aftermath Entertainment sowie Beats Electronics. Ein erster Trailer liefert jetzt bereits einen Einblick in den Film.

Dieser stammt aus den Händen von Regisseur Allen Hughes und beleuchtet die Karrieren von Dre und Iovine und ihren Einfluss auf die Rap- und Pop-Kultur. Drei Jahre dauerten die Dreharbeiten zu The Defiant Ones

In der Dokumentation werden unter anderem Eminem, Ice Cube, Nas, Snoop Dogg, Kendrick Lamar und weitere Weggefährten zu Wort kommen. Zudem soll es bisher noch nie gezeigte Bilder von Recording Sessions mit N.W.A und Eazy-E zu sehen geben.

Die ersten Eindrücke gibt es hier:

The Defiant Ones: You Will Never Tease (HBO)

The Defiant Ones is a four-part documentary series that tells the stories of Jimmy Iovine and Dr. Dre.

07.09 @DefiantOnes

499.7k Likes, 6,369 Comments - Marshall Mathers (@eminem) on Instagram: "07.09 @DefiantOnes"

07.09 @DefiantOnes

35.4k Likes, 671 Comments - Dr. Dre (@drdre) on Instagram: "07.09 @DefiantOnes"


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (5 Kommentare)
Register Now!