screen_plattenkauf2_800_2014.jpg

Wer ist der beste Rapper? Nun, diese Frage ist schwer zu beantworten, müsste man doch verschiedene Kriterien heranziehen, vergleichen und auswerten. Eines davon lässt sich nun aber berechnen: die Reimskills. Ein Student entwickelte ein Algorithmus-Programm namens Raplyzer, das die Qualität der Texte von Rappern in Bezug auf ihre Reime bewertet und mit Shakespeare vergleicht.

Der Entwickler, Eric Malmi, studiert Data-Mining. Da es keine gängige deutsche Übersetzung für dieses Wort gibt, der Duden nur die hier verwendete, eingedeutschte Schreibweise kennt, und die wörtliche Übersetzung Daten-Bergbau wenig hilfreich erscheint, hier die Erklärung aus Wikipedia: "Unter Data-Mining [...] versteht man die systematische Anwendung statistischer Methoden auf einen Datenbestand mit dem Ziel, neue Muster zu erkennen."

Raplyzer beachtet bei der Auswertung vor allem mehrsilbige Reimketten, was der Grund für die Abgeschiedenheit von Snoop Dogg, Dr. Dre und Ice Cube im Ranking ist. Auch beachtet es ausschließlich Wörter, die klassisch amerikanisch ausgesprochen werden und lässt dabei Akzente oder absichtlich Verzerrtes außer Acht. Darüberhinaus muss man Shakespeare, der den undankbaren 85. Platz besetzt, in Schutz nehmen. In Gedichten sind mehrsilbige Reimketten eher unüblich.

Macht man sich diese Kritikpunkte bewusst, bleibt trotzdem ein interessantes Ranking, dessen ersten Platz sich Wu-Tang-Mitglied Inspectah Deck sichern konnte. Zweiter ist Rakim und auf Platz 3 befindet sich der finnische Rapper Redrama.

Die komplette Liste und eine Erklärung des Entwicklers findest du hier.

Eine ähnliche Analyse veröffentlichte PULS vor einigen Wochen von deutschen Rappern. Dabei stellte man sich die Frage, wer den größten Wortschatz besitzt und verglich beispielsweise Kollegah mit Goethe.

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

40 Jahre Hiphop in vier Minuten – auf einem Song [Video]

40 Jahre Hiphop in vier Minuten – auf einem Song [Video]

Von Michael Rubach am 23.11.2017 - 13:19

The Hood Internet

THE HOOD INTERNET presents 40 YEARS OF HIP HOP Over 150 songs from more than 100 artists representing 40 years of hip hop all crammed into 4 minutes. It's not a chronological history of hip hop....

Die Facebook-Plattform The Hood Internet hat sich einer scheinbar unmöglichen Aufgabe angenommen. 40 Jahre Hiphop sollen in einem ungefähr vier Minuten langen Clip untergebracht werden. Dieses waghalsige Experiment gelingt auf eine ziemlich geniale Art und Weise.

Die Macher vermengen mehr als 150 Artists und über 100 Songs zu einem Mashup, das sich gewaschen hat. Entgegen einer chronologischen Abfolge wird sich an allem bedient, was zur Verfügung steht. Rapper aus verschiedenen Epochen performen gemeinsam Lines auf ständig wechselnden Beats. Ein Rap-Track war wohl selten abwechslungsreicher.

Was liegt da näher, als eine Spotify-Playlist zu dem Spektakel zu bauen? Dachte sich auch ein User und setzte das Vorhaben bestmöglich in die Tat um:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)