Wie Eminems Sneaker den Hurricane-Opfern helfen

Eminem gibt sprichwörtlich sein letztes Paar Schuhe, um den Opfern der Hurricanes Harvey und Irma beizustehen. Die Tropenstürme haben eine Schneise der Verwüstung hinterlassen und viele Prominente engagieren sich bei Charity-Projekten.

Slim Shady haut nun seine Air Jordan 4 Retro raus, die 2015 in einer Kollaboration mit Carhartt enstanden sind. Bereits damals kamen die Erlöse aus dem Verkauf des exklusiven Sneakers gemeinnützigen Zwecken zugute. So sieht das edle Stück im Übrigen aus:

Eminem x Carhartt x Air Jordan 4 Retro Black | Jordan | Sole Collector

Jordan Brand teams up with Eminem and Carhartt for an exclusive collaboration on the Air Jordan 4 Retro. Made to commemorate the 15th Anniversary of Shady Records, this pair comes in black and metallic silver. Featuring a black-based Carhartt upper with silver accents and Eminem branding throughout finished off by a full translucent gum sole.

Wer also schon immer in den Schuhen von Marshall Mathers unterwegs sein wollte, muss gar nicht reich sein (allerdings in den USA wohnen). Für 10 US-Dollar bekommt man die Chance, den Schuh zu gewinnen (hier kannst du spenden, falls du gerade in Amerika lebst und älter als 18 bist). Eminem selbst füllt nach Ende der Aktion den Spendentopf dann auf 250000 US-Dollar auf.

Welche deutsche Band kürzlich bei Eminem auf musikalischem Wege zugegriffen hat, kannst du hier nachlesen:

Eminem-Remix: Guano Apes covern "Lose Yourself"

Lose Yourself, a song by Guano Apes on Spotify Der bisher wohl ungewöhnlichste Remix zu Eminems Lose Yourself kommt von den Guano Apes. Die stammen aus Göttingen und konnten in den späten 1990er Jahren sowie in den 2000ern massive Erfolge feiern. Ihr erstes Album Proud Like a God hat sich über 3 Millionen Mal verkauft.

Jetzt bestellen

Curtain Call [Explicit]
Datum: 2014-02-11
Verkaufsrang: 200
Jetzt bestellen ab EUR 6,99

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake – God's Plan [Video]

Drake – God's Plan [Video]

Von Clark Senger am 16.02.2018 - 18:44

Dinge können so leicht sein, wenn man Drake ist. Einfach eine EP mit stolzen zwei Songs herausbringen, einer davon geht natürlich auf Platz 1 der Billboard Hot 100 und mit dem Video zu diesem Song rettet man dann nochmal auf locker die halben USA. Ne, mal im Ernst: Für das Video zu "God's Plan" hat Drizzy rund eine Million Dollar Budget zur Verfügung gestellt bekommen und diese (dem Clip nach zu urteilen) mehr oder weniger willkürlich an Leute auf der Straße verteilt, Schecks unter anderem an eine Schule ausgestellt und einen Haufen Kinder reichlich beschenkt. Korrekt von ihm; die Gesichter im Video sehen nach aufrichtiger Freude aus.

Vielleicht übertreibt er dabei aber ein kleeeeines bisschen seine Rolle. Auf Instagram nennt er das Video "die wichtigste Sache", die er in seiner ganzen Karriere getan hätte. Wenn es sich hier wirklich um eine Geldspritze vom Label handelt, wie anfangs im Video erklärt wird, dann ist das leider nicht ganz so großzügig, wie er es gerne darstellen möchte. Und auch sonst: Allein 2016 soll der Kanadier 37 Millionen Dollar nur durch seine Musik eingenommen haben.

The most important thing I have ever done in my career...drop a if I can share it with you.

1.5m Likes, 120.1k Comments - @champagnepapi on Instagram: "The most important thing I have ever done in my career...drop a if I can share it with you."

Aber wollen wir es mal nicht zu schlecht reden, dass da jemand Menschen eine Freude macht. Vielleicht hat Drake ja jetzt erkannt, was Frauenarzt und sein kongenialer Partner Orgi schon vor anderthalb Jahrzehnten wussten: Teilen macht Spaß.


Drake - God's Plan (Official Music Video)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!