Warum es ohne Favorite vermutlich kein "JBG" gegeben hätte

Die lange und ruhmreiche Geschichte des Kollabo-Projektes von Kollegah und Farid Bang hat irgendwann mal ihren Anfang genommen. Der genaue Ort und die genaue Zeit sind nicht zweifelsfrei auszumachen. Eine Person, die bei der Entstehung des Tag-Teams für asozialen Battle-Rap aber von mehr oder weniger entscheidender Bedeutung war, ist gut identifizierbar.

Wie ein ungefähr zehn Jahre alter Video-Ausschnitt zeigt, war Favorite an dem Entscheidungsprozess für Jung Brutal Gutaussehend beteiligt. In dem Interviewformat Dein 16er mit dem jungen Manuellsen äußern sich sowohl Favorite als auch Farid Bang zu dem heute so bekannten Kollabo-Album. Farid überlässt es sogar dem Selfmade-Rapper, ob die musikalische Kooperation mit Kollegah stattfindet.

"Also, wenn Fav sagt, macht was zusammen – Fav entscheidet das eigentlich. Ich lass den entscheiden."

Hier kannst du dir die Stelle anhören (Minute 0:40):

Dein 16er II (23.11.2008) (3/4)

Die Show "Dein 16er" zum Battle auf www.gangstaz.com

Natürlich besaß der heutige Banger Musik-Chef auch damals bereits Humor und so hätte ein Veto von Favorite vermutlich ziemlich wenig, an der Zusammenarbeit zwischen den JBG-Künstlern geändert. Trotzdem ist dieser Interview-Ausschnitt ein schönes Dokument der vergangenen Zeit und offenbart, wie lange JBG eigentlich schon im Deutschrap-Kosmos existiert.

Wenn du von Beginn an dabei warst, sollte dieses Quiz kein Problem darstellen:

Bist du "JBG"-Experte? Das große Quiz zum ersten Teil der Reihe!

(null)

Jetzt bestellen

Kommentare

Hm, selben Artikel gab es ein paar Stunden vorher bei rapupdate. "Journalismus" bei hiphop.de : rapupdate-Artikel byten. #miehs

Aus einem alten Video eine Art News zu machen ist echt eine Top Leistung. Ad Blocker in Full Effect! Auch eine Top Leistung.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Charts: Bausa macht unfassbare Moves und Gzuz entert die Top 10

Charts: Bausa macht unfassbare Moves und Gzuz entert die Top 10

Von Michael Rubach am 16.02.2018 - 16:19

In den Singlecharts geht es hoch her. Etliche Neueinsteiger haben es in die Top 100 geschafft. Ganz vorne dabei ist Gzuz, der mit "Was hast du gedacht" auf Platz #5 einschlägt. Damit kann der Hamburger seine dritte Top 10-Single nach "Ahnma" mit den Beginnern und "Millionär" mit Bandenkumpel Bonez MC verbuchen. Auch Azet kann sich im vorderen Drittel platzieren und trägt die "Ketten Cartier" auf Rang #27. 18 Karat und Farid Bang finden sich auf der #53 ein. Kurz dahinter taucht Fard auf, der nur fünf Plätze schlechter steht (#58).

Den bosshaftesten Move der Woche legt aber wohl Bausa hin. Sein Überhit "Was du Liebe nennst" ist einfach wieder zurück auf die #1 gesprungen. Damit steht er zum bereits neunten Mal an der Spitze des Rankings. Das dazugehörige Mixtape "Powerbausa" konnte übrigens auf Position #16 charten.

Offizielle Deutsche Charts

Chartupdate II: Wir haben euch alle Deutschrap-News mal in einem Post zusammengefasst: BAUSA mutiert zum "Powerbausa" und debütiert mit seinem Mixtape auf #16 der Offiziellen Deutschen Album-Charts....


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)