"So ein Bullsh*t": 50 Cent hat nichts für den neuen 2Pac-Film übrig

Schlechte Stimmung bei 50 Cent. Der sonst so gut gelaunte Rapper äußert jetzt ordentlich Kritik. Dabei geht es um den gerade erst veröffentlichten Film All Eyez On Me, der von Rap-Legende 2Pac handelt.

Mit einem Instagram-Post macht Fifty deutlich, was er vom Biopic hält – nämlich gar nichts.

"Ich habe den 2Pac-Film geguckt. So ein Bullsh*t", heißt es da unter anderem von 50 Cent, der den Film als "Trash" bezeichnet. 

Man I watched the 2 PAC film, that was some bullshit. Catch that shit on a fire stick trust me. LOL SMH TRASH

93.9k Likes, 7,833 Comments - 50 Cent (@50cent) on Instagram: "Man I watched the 2 PAC film, that was some bullshit. Catch that shit on a fire stick trust me...."

In den Kommentaren legt er dann nochmal nach und erklärt einigen aufgebrachten Fans:

"Ich will, dass ihr an meine Worte denkt, wenn ihr euch diese Sche*ße anguckt. Straight Outta Compton war gut, aber das hier war einfach nur schlecht. Der 2Pac-Film hätte ein Klassiker werden müssen, aber die haben damit echt Sche*ße gebaut."


Sieht so aus, als habe 50 Cent, der in einem weiteren Kommentar sogar sein Geld zurückfordert, ganz klare Vorstellungen davon, wie der Film eigentlich hätte aussehen müssen. 

So richtig schlau wird man aus der Kritik allerdings nicht. Offenbar stört Fifty nämlich einfach … alles. Vermutlich muss sich im Endeffekt eh jeder selbst ein Bild von All Eyez On Me machen. 

Was Rooz über den Film denkt, erfährst du übrigens in der aktuellen #waslos-Folge:

Der 2Pac-Film: "All Eyez On Me" auf Rooz sein Nacken! #waslos

Der 2Pac-Film kommt endlich ins Kino! Rooz hat schon vor der Premiere mit Banger Musik und ausgesuchten Fans reingesehen. In der neuen #waslos berichtet er vom Event und verrät uns, wie er den Film findet. Außerdem kannst du was gewinnen - check das Video!

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Was Kendrick Lamar an der jungen Rapper-Generation stört

Was Kendrick Lamar an der jungen Rapper-Generation stört

Von Karo Hellmich am 18.11.2017 - 11:47

Bereits seit einigen Jahren zeigt sich der aktuelle US-Rap so vielfältig wie nie zuvor. Nachdem sich Trap voll und ganz in der Szene etabliert hat, hält zurzeit der Mumble Rap Einzug in die Hiphop-Welt – mit jungen Künstlern wie Lil Yachty, Lil Pump oder Desiigner. In einem Interview mit Forbes äußert nun Kendrick Lamar seine Meinung zur aktuellen Entwicklung im US-Rap.

Vordergründig geht es dabei zwar um Mumble Rap, Kendricks Antwort zeigt allerdings deutlich, dass er eigentlich kein Problem mit den musikalischen Entwicklungen in der Szene hat. Offenbar ist es eher das respektlose Verhalten einiger Vertreter der jungen Generation, das ihm missfällt:

"Ich will, dass sich Hiphop weiterentwickelt. Deshalb kann ich nicht einfach Künstlern, die kein Kendrick Lamar sind, aus dem Weg gehen. Aber immer, wenn ich einen dieser Künstler sehe, sage ich ihm: 'Sei du selbst und tue, was du tust, aber vergiss nie, wer die Grundlagen dafür geschaffen hat. Diss diese Künstler nicht in deinen Interviews und sag, dass du sie nicht magst und sie dir egal sind. Das ist deine Meinung, cool, aber du solltest trotzdem Respekt zeigen. Die Leute schlecht machen, die uns inspiriert haben, ist falsch. Wenn du am Ende des Tages du selbst bist und gleichzeitig all das respektierst, was uns an diesen Punkt gebracht hat, dann entwickelst du dich weiter.'"

Beispiele für das von Kendrick angesprochene Verhalten gibt es einige. Im April sorgte beispielsweise Lil Pump mit Sticheleien in Richtung J. Cole für Aufsehen, nachdem dieser mit 4 Your Eyez Only Platinstatus erreicht hatte. 

Vielleicht ist es einfach der Lauf der Dinge und die junge Generation muss sich gegen die alte auflehnen, um etwas Eigenes zu erschaffen. Kendricks Gedanke, dass das ein respektvolles Miteinander nicht ausschließt, ist aber zumindest eine Überlegung wert. Vielleicht nimmt sich der eine oder andere Rapper diese Aufforderung ja zu Herzen.

Die Aussage Kendricks ist auch vor dem Hintergrund interessant, dass sich Eminem kürzlich zu dem gleichen Thema äußerte. Hier nachlesen:

Eminem und seine Haltung zu aktuellen Entwicklungen im US-Rap

Der neue Eminem-Track ist draußen und polarisiert stark. Das Meinungsbild zu Walk On Water fällt dementsprechend vielfältig aus. Nicht jeder steht auf Beyoncé-Features und Instrumentals, die so viel Raum zugestehen. Was allerdings kaum bestritten werden kann, ist die lyrische Finesse, mit der Eminem mal wieder am Werk war.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!