Nach "Hardcore" auf weiteren "Imperator"-Tracks: Kollegah disst wieder namentlich

Kollegahs sechstes Studioalbum Imperator lässt sich seit heute Nacht käuflich erwerben. Was direkt beim ersten Hören auffällt: Die Scheibe geht in weiten Teilen hart nach vorne – anders als beispielweise Kolles letztes Album, das Zuhältertape Vol. 4. Kolle scheint mit der Platte aggressiv alles niedermähen zu wollen, was ihn in der Raplandschaft zurzeit stört.

Besonders deutlich wird das an einer Vielzahl von Namedroppings, die wir sonst eher von seinen Jung, brutal, gutaussehend-Kollaboalben mit Farid Bang gewohnt sind. Bereits auf der zweiten Imperator-Single Hardcore zeichnete sich Kollegahs derzeitige Battlelaune ab. Auf dem Track wurden SpongeBozz, Sido, MOK und Sun Diego sehr unmissverständlich gedisst.

Auch auf weiteren Songs des Albums fallen deutliche Worte in Richtung bestimmter Akteure des Rap-Business.

Direkt auf dem Intro Kaiseraura macht sich Kolle in einer Line über Sido und Mark Forster lustig, die gemeinsam mit Au Revoir vor zwei Jahren einen wahren Radiohit landeten:

Bis zum Umfall zu rennen, dann aufzusteh’n und einfach weiter zu rennen

Denn zerbrechen wie Zahnstocher

Fällt mir schwer wie das optische Auseinanderhalten von Sido und Mark Forster

Außerdem drückt Kollegah auf Kaiseraura seine Verachtung gegenüber eines bestimmten Straßenrap-Stils aus, der von ihm als "Kanakenrap" bezeichnet wird:

Kanakenrap kopiert Franzakentrap oder fährt die feminine Deprischiene

Ihr langweilt mit der Ghettoscheiße

Auf Cold Blooded geht er auf eine weitere aktuelle Strömung deutschen Raps und die gerade 2016 heiß geführte Realness-Debatte ein. Da Kolles scheinbar ewiger Rivale Fler diese Diskussion um Real- und Fakeness in der Szene mit angestoßen hat und mit seinem letzten Album Vibe voll auf dem Trap-Film war, lässt sich in diesen Lines möglicherweise ein erneuter Front vermuten:

Während die Rapszene diskutiert: „Wie könnte Trap auf Deutsch funktionier’n?“

Haut ihnen der Mac unbeirrt weiter straighten In-die-Fresse-Rap vor die Stirn [...]

Was für „Silbenzählerrap“? Ihr hatet nur, weil ihr selbst keine Technik habt

Kein Intellekt am Start, drum fahrt ihr die Realnessschiene auf wackste Art

Auch auf dem nächsten Song richtet Kolle Worte an einen alten Bekannten...

Kommentare

Kein Wort vom araberclan, der 2013 kolle zu streetcredibility verhelfen wollte.
Hat euch Bushido angerufen ihr lellecks.

Etwas genauer hingucken angesagt. Ihr hättet ruhig schreiben können, dass im letzteren Song eindeutig Spongebozz beschrieben und im Video sogar metaphorisch zertreten wird

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Beef hin oder her" – Farid Bang distanziert sich von Banger-Graffiti am PapaAri

"Beef hin oder her" – Farid Bang distanziert sich von Banger-Graffiti am PapaAri

Von Clark Senger am 19.01.2018 - 18:55

"JBG 3" ist noch keine zwei Monate alt, der Beef zwischen dem Duo und dem EGJ-Camp noch nicht abgekühlt, da spielen Farid und Kollegah ein Konzert in Berlin. Auch wenn Ali Bumaye und AK Ausserkontrolle offenbar vor Ort waren, blieb alles friedlich. Ein paar mutmaßliche Fans wollten aber offenbar neues Öl ins Feuer gießen und malten in auffälligem Rot den Schriftzug "Banger" an die Front des Restaurants PapaAri von Arafat Abou-Chaker.

Wer von euch schlingeln war das krasse Aktion haha @kollegahderbossofficial @faridbangbang #papaari #bushidoduhund #wuffwuff #banger #bangerrebellieren #alphaistimperium

102 Likes, 12 Comments - JBG 3 | Alpha (@alpha.support) on Instagram: "Wer von euch schlingeln war das krasse Aktion haha @kollegahderbossofficial @faridbangbang..."

Irgendwas zwischen dumm und mutig mit einem guten Schuss lebensmüde. Von dieser Aktion distanziert sich jetzt relativ zügig das gesamte "JBG"-Team, wie Farid Bang auf Facebook bekanntgibt. Gegen Arafat Abou-Chaker fanden sich zwischen diversen Zeilen gegen Bushido, Shindy, Laas und Ali Bumaye maximal Andeutungen auf "JBG 3" – weder Kollegah noch Farid rappen explizit Lines gegen Bushidos langjährigen Freund und Geschäftspartner. Nicht ohne Grund, will man meinen.

Bisher hat das EGJ-Camp noch nicht auf diesen unsäglichen Versuch eines Graffitis reagiert.

Farid Bang

Beef hin oder her, das gesamte jbg Team distanziert sich von dieser Aktion und wir haben nix damit zu tun !!!!

(K)ein Besuch des EGJ-Camps bei Kollegah & Farid Bang: Berlin-Konzerte im Wandel der Zeit

Mit dem kommerziellen Erfolg von Rap hat sich viel verschoben. Die Stars der Szene sind auch im Live-Geschäft oben angekommen und spielen nicht mehr vor einem Expertenpublikum in kleinen Kellern. Damit gehören ebenso alte Verhaltensweisen der Vergangenheit an. Wenn Ali Bumaye die Columbiahalle besuchen möchte, um sich mit Kollegah und Farid Bang auszutauschen, geht das nicht mehr so einfach.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (6 Kommentare)
Register Now!