Es gibt genau eine Sache, die Snoop Dogg dazu bringt, mit dem Kiffen aufzuhören

Wir geben es zu: In der Redaktion hält sich hartnäckig der Glaube, Snoop Dogg kiffe 24/7/365. Heute wurden wir aber eines Besseren belehrt. In Khloe Kardashians neuer TV-Sendung Kocktails With Khloe ließ Snoop uns nämlich wissen, dass er mindestens drei Monate im Jahr nicht kiffen würde.

Der Grund? Sein Job als Footballtrainer für Jugendliche. Richtig gehört. Snoop kümmert sich nämlich bereits seit 2005 um die Snoop Youth Football League und trainiert sein Snoop Dogg Allstar Team.

Im Interview erzählt er, er sei eines Tages bekifft zum Training erschienen und eines der Kinder hätte ihn darauf angesprochen: "Coach, you smell like my mama’s boyfriend." Da habe er gemerkt, dass er nicht die Kinder trainieren und gleichzeitig kiffen könne und deswegen für 180 Tage keinen Zug mehr genommen.

"I had to check myself. I stopped smoking from that day for 180 days straight. And it made me a better coach, a better person, and I stopped smoking when I was coaching football."

Seitdem würde er jedes Jahr drei Monate Pause einlegen: "So every year when I coach football around the kids, I don’t smoke, so that’s three months out of the year that I do that." Vorbildfunktion erfüllt.

Weiter ...

Auf Netflix startet Snoop Doggs neue Serie "Coach Snoop"

Auf Netflix startet Snoop Doggs neue Serie "Coach Snoop"

Von David Molke am 31.01.2018 - 20:58

Netflix und Rap passen eigentlich zueinander wie die Faust aufs Auge. Aber allzu viele Berührungspunkte gibt es da noch nicht. Jetzt kommt endlich etwas mehr Bewegung in die Angelegenheit: Demnächst startet nicht nur "Rapture", eine neue Rap-Dokuserie, sondern auch "Coach Snoop". Snoop Doggs neue Serie steht schon ab übermorgen, dem 2. Februar 2018 für Netflix-Abonnenten zum Streaming bereit.

Bei "Coach Snoop" handelt es sich aber nicht etwa um eine humorvolle Stoner-Komödie, sondern vielmehr ein herzerwärmendes, realitätsnahes Seriengebilde. Wir erleben Snoop Dogg außerhalb seiner Rapper-, Schauspieler- (naja, mehr oder weniger) und allgemeinen Geschäfts-Karriere – beim Coachen eines Football-Teams voller Jugendlicher.

Es gibt genau eine Sache, die Snoop Dogg dazu bringt, mit dem Kiffen aufzuhören

Snoop Dogg soll mindestens drei Monate im Jahr nicht kiffen.

Dass sich Snoop Dogg in seiner Freizeit als Jugendtrainer verdingt, ist schon seit Längerem bekannt und kein Geheimnis. Sein Footballtrainer-Dasein stellt laut eigener Aussage vielmehr die einzige Situation dar, in der Snoop Dogg auf den Konsum von Weed verzichtet – und zwar freiwillig. Jetzt erhalten wir einen tiefergehenden Einblick in diese eher unbekannte Seite des Musikers und Künstlers.

Hiphop.de

OK, alles vorbei! :O Mit Al Pacino, Robert De Niro und Joe Pesci in einem Martin Scorsese-Film mitspielen?! Kein Wunder, dass Action Bronson so breit grinst:

Netflix kündigt neue Rap-Dokuserie "Rapture" an

Netflix und Mass Appeal bündeln ihre Kräfte und veröffentlichen am 30. März acht Folgen der neuen Dokumentarserie "Rapture". Die Serie beschäftigt sich mit diversen namhaften Künstlern und ihrem Leben. Mit dabei sind unter anderem Nas, Dave East, Logic, T.I., 2 Chainz, Just Blaze, Rapsody, G-Eazy und A Boogie Wit da Hoodie.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)