festivalbänder_screen_video_800_2014.jpg

Marcus Haney ist eigentlich Kameramann für HBO und macht Musikvideos. Doch er besucht persönlich offenbar auch gerne Musikfestivals, denn der Fotograf des Covers von Mumford & Sons war in den letzten vier Jahren auf fast 50 Großveranstaltungen dieser Art. Dabei hat er niemals Eintritt bezahlt, einige seiner Lieblingsbands persönlich kennengelernt und es sogar geschafft, seine Erlebnisse für einen Film zu dokumentieren, dessen inoffiziellen Trailer du dir hier unten ansehen kannst.

Wie er das gemacht hat? Auf verschiedene Arten. In einem Interview mit Noisey sagt Marcus, es habe alles 2010 mit dem Coachella angefangen, zu dessen Line-Up unter anderem Jay Z und Major Lazer gehörten. Er war wohl gerade in der Nähe der Location und habe ein Mädchen treffen wollen, das er kenne und das das Festival besucht habe. Mit ein paar Freunden sei er dann um 4 Uhr morgens, komplett in schwarz gekleidet über den Zaun gesprungen und habe gewartet, bis die Veranstaltung am Nachmittag begann.

So nahm die Geschichte ihren Lauf.

Weitere Tricks, wie er es geschafft hat sich auf Festivals zu schmuggeln, ob mit gefälschtem Bändchen oder versteckt unter einem Toilettenwagen, werden in seiner bald erscheinenden Dokumentation "No Cameras Allowed" gezeigt. Der Titel ist mit der Tatsache zu begründen, dass es auf einigen Veranstaltungen schwierig ist, ohne Presseausweis mit professioneller Kamera Eintritt gewährt zu bekommen.

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Jawohl, gib's ihnen. Du hast recht Alta.

Deine Meinung dazu?

Register Now!