Wenn Fler auf Jan Böhmermann trifft: 5 (un)mögliche Szenarien

Die Geschichte von Fler und Jan Böhmermann war bisher eine Geschichte voller Missverständnisse. Der Fernsehmoderator ist eigentlich cool mit Rap. An der Musik von Flizzy hat er auch nichts auszusetzen. Ganz im Gegenteil:

Immer wieder treten Hiphop-Künstler im Rahmen des Neo Magazin Royale auf. Zudem gehörten jahrelang Dendemann und Die Freie Radikale als Art deutsche The Roots zum festen Ensemble. In der Abschiedssendung für Dendemann war wohl mehr Rap in 45 Minuten als das ZDF vorher in 56 Jahren Senderhistorie gepackt hat.

Oftmals probierte sich Jan Böhmermann selbst an einer Hommage an das Genre, das wir alle so zu schätzen wissen. Leider scheitert der eine oder andere gut gemeinte Witz manchmal an der Vermittlung. Darunter leiden dann Leute wie Flizzy.

Aber die Wogen haben sich geglättet und Fler sieht die Sache entspannt. Zu einem Treffen zwischen Rapfan Jan Böhmermann und Fler kam es jedoch seitdem noch nicht. Nun ist es soweit. Fler und Jan Böhmermann prallen im Neo Magazin Royale aufeinander. Alles kann, nichts muss. Allein schon die Vorstellung, dass Fler mit einem Orchester zusammenspielt, ist großartig. Hiphop macht's möglich!

Daher hier nun fünf nicht ganz ernst gemeinte Vorschläge für mögliche Szenarien:

1. Das Feature

Während der Performance von Fler und Jalil ist Jan Böhmermann nicht im Studio zu sehen. Nach Jalils Part von Paradies tritt der Moderator auf einmal als sein Alter Ego Pol1z1stensohn in Erscheinung. Er flowt fehlerfrei einen 16er, den Dendemann vor Monaten in der Garderobe vergessen hat. Allerdings rappt er immer auf die Eins. Fler ist höflich und gibt trotzdem Props.

Kommentare

Unnötiger Beitrag

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Die Trendcharts sind da: Fler, Farid Bang, PA Sports & Kianush, Azet, Play 69 und mehr

Die Trendcharts sind da: Fler, Farid Bang, PA Sports & Kianush, Azet, Play 69 und mehr

Von Jonas Lindemann am 17.01.2018 - 17:54

Nachdem es über die Feiertage aufgrund weniger Veröffentlichungen etwas ruhiger geworden war, sind in dieser Woche zahlreiche Deutschrap-Neueinsteiger dabei. Die heute veröffentlichten Midweek-Charts geben eine erste Richtung vor, wo es am Freitag in den endgültigen Charts hingeht.

In Sachen Alben peilen PA Sports und Kianush die beste Platzierung an. "Desperadoz 2" steht in den Trends auf dem vierten Rang. Wenige Plätze dahinter folgt Play69 mit seinem Debütalbum "Babylon" (#8). Außerdem ist Haiytis "Montenegro Zero" auf dem 19. Platz.

Auch in den Single-Midweek-Charts ist einiges los. Der beste Deutschrap-Neueinstieg könnte Azet mit "9 Milly" gelingen (#10). Kurz darauf folgt auf der #12 "AMG" von Fler und Farid Bang. RINs "Data Love" steht zurzeit auf Platz 22. Zudem sind Veysel und Mozik mit "Ti Amo" (#92) und 18 Karat mit "Hustla" (#98) in den Trends.

Hier geht's zu den kompletten Übersichten sowie unserer brandneuen #waslos-Folge mit PA und Kianush:

Midweek Album Top 100 - Charts - VIVA

Alle Plätze der Midweek Album Top 100 mit Musikvideos und mehr

Midweek Single Top 100 - Charts - VIVA

Alle Plätze der Midweek Single Top 100 mit Musikvideos und mehr

Kianush & PA Sports: "Desperadoz 2", Bitcoin, Flat-Earth- & Illuminaten-Talk (Interview) #waslos

Die (Musik-)Welt verändert sich und PA Sports und Kianush stecken mittendrin: Bitcoins und andere Kryptowährungen deuten auf...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)