5 Lines, die bei Fans für Verwirrung sorgen

Wissen Rap-Fans bei Songtexten nicht weiter, schauen sie auf Genius nach. Das hilft in den meisten Fällen. In den meisten Fällen, aber nicht immer. Wir wollten von euch auf Facebook wissen, welche Zeilen von Sprechgesangsartisten bis heute für fragende Gesichter sorgen. Dabei fällt vor allem auf, dass es oft nicht die komplizierten Wortspiele sind, die Rätselraten verursachen.

Fler: "Im Ghetto kennt mich jeder – Elektrofensterheber"

Mit fast 500 Likes ist diese Line von Fler absoluter Top Comment. Eine Zeile, die Fler schon auf diversen seiner Tracks verwendete. Zuletzt auf dem erst kürzlich erschienenen Song "Big Dreams" mit Rick Ross. "Ist einfach kult die line hat keinen sinn" [sic], erklärt ein User, womit er vermutlich nur halbwegs Recht hat. Das ständige Zitieren verschaffte dem Satz inzwischen zwar einen Kultstatus, doch ein anderer Kommentar liefert die wohl richtige Erklärung:

"Ist eine Line die er schon vor 16/17 Jahren gerappt hat, damals hat nicht jeder elektrofensterheber gehabt." [sic]

Tatsächlich rappte Fler die Zeile erstmals 2003 auf "Mein Revier" auf Bushidos Debütalbum "Vom Bordstein bis zur Skyline". Eine Zeit, in der viele Autofahrer ihre Scheiben noch hoch- und runterkurbelten.

Money Boy: "Ich komm' in den Raum, jetzt bin ich im Raum drin"

Einer der legendärsten Einstiege von Money Boy sorgt auch über sieben Jahre nach Release des Songs "Ching, Chang, Chung" für 340 Likes und die Frage: Möchte uns YSL an dieser Stelle mehr sagen? Wahrscheinlich ist er einfach nur ein Mann der klaren Worte. Oder wie ein User schreibt: "Ist doch ganz easy skurr."

Auch auf diese empfehlenswerte Seite schaffte es Money Boy mit der Line:

Lyrische Momentaufnahmen der deutschen Rap-Szene

Folgt uns auf Instagram: instagram.com/deutschrapmomentaufnahmen

Bushido: "Ich war schon mit 14 beliebt bei Frauen/Hatte Schl*mpen so wie andere einen Freestyle-Raum"

2004 gab es diese Zeile von Bushido auf dem Song "Deutschland (Gib mir ein Mic)" zu hören. Der Kommentar mit der Line bekam nicht nur 85 Likes, sondern entfachte auch eine lebhafte Diskussion. Während manche lediglich einen Zweckreim vermuten, spekulieren andere auf den vertretenen Feature-Gast ("Das hat Sentino besoffen geschrieben"). 

Zudem stellen sich einige User die Frage, was ein Freestyle-Raum ist und ob jemand davon mehrere haben kann.

Trotz all dieser berechtigten Einwände wollte Bushido vermutlich schlichtweg mitteilen, dass er statt zu freestylen anderweitig beschäftigt war.

Majoe: "Flieg in die Karibik, schleppe da paar S*xdiven ab und bin auf der Tastatur das Wort unter 678"

Zu hören auf dem Titeltrack von "Breiter als 2 Türsteher". "Was zum f*ck ist das Wort unter 678? Und wenn er wirklich 'zu' meint, was ist das für eine miese Line?", fragt sich ein User.

Die mögliche Erklärung: Laut eines weiteren Kommentars ist "Zui", die unter 678 zu findende Buchstabenkombination, eine Bezeichnung für Zuhälter. Besonders gängig scheint dieses Synonym nicht zu sein, denn entsprechende Google-Anfrage liefern keine Ergebnisse.

Apropos Zuhälterrap ...

Kollegah: "Ich trag' Armani, mein Schneider ist ein Italiener/Deiner ist ein Thailänder wie Sankt Martin"

Zum Abschluss gibt es noch ein klassisches Kollegah-Wortspiel ("Millenium", 2009). Die Erklärung überlassen wir einem User-Kommentar sowie dem Wikipedia-Artikel zu Martin von Tours:

"Thailänder/Teilender – Sankt Martin war großzügig."

"An einem Tag im Winter begegnete Martin am Stadttor von Amiens einem armen, unbekleideten Mann. Außer seinen Waffen und seinem Militärmantel trug Martin nichts bei sich. In einer barmherzigen Tat teilte er seinen Mantel mit dem Schwert und gab eine Hälfte dem Armen." 

Alle diskutierten Lines findest du hier:

Hiphop.de

Da gibt es doch bestimmt die eine oder andere Zeile :D

Kommentare

Ok

Mit vier Jahren wollte ich schon hoch hinaus
Ich hab' mir Steine geklaut, für meinen Hof im Haus

- Bushido

Kapier ich bis heute nicht.

Fler-Line:
Meint damit einen Wagen mit allen Extras zu haben, bzw. dafür bekannt zu sein. Als Sinnbild dafür zu verstehen, dass er es in seiner Gegend geschafft hat, weil das die Sachen sind die man sich erträumt wenn man nach oben will, bzw. für was man nach oben will.

Bushido-Line:
Während andere den Rap-Film gelebt haben hat er darauf geschissen und über sein Leben gerappt, in welchem er statt von den Sachen zu rappen die er gerne macht, diese gemacht hat um später davon zu rappen.

Kollegah-Line:
Sankt-Martin hat seinen Mantel geteilt... Teile änder...

Wahrscheinlich meint er damit dass er schon als 4 jähriger wusste was er will, (unzwar hoch hinaus) und sich somit die fehlenden (wahrscheinlich Legosteine o.ä.) von anderen geklaut hat, um sein Hof im Haus vervollständigen zu können.

Fler meint damit, dass er alle kennt weil er aus dem Fenster immer ganz nett winkt.

Bushido line ist ne Anspielung auf den Royal Bunker ihr Philosophen

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mehr als nur ein Bild: 5 Rap-Cover, die Fans besonders feiern

Mehr als nur ein Bild: 5 Rap-Cover, die Fans besonders feiern

Von Jonas Lindemann am 22.02.2018 - 14:30

Das Auge isst mit, auch bei Albencovern. Deshalb wollten wir von euch bei Facebook und Instagram wissen, welche Artworks euch besonders in Erinnerung geblieben sind und ihr am meisten feiert. Eine kleine Übersicht haben wir hier zusammengestellt.

Azad – "Leben II"

Einer der meistgelikten Kommentare und das völlig zurecht. Azad kam bei seinem Comeback 2015 mit einem beeindruckenden Cover um die Ecke. Es zeigt ein auf schwarzen Schlangen liegendes Baby. Wie Azad damals erklärte, solle es zum einen seine deepen Texten und zum anderen die dunkle Seite seiner Musik, die harten Songs symbolisieren.

Außerdem stehe das Baby für das Leben "in einer Welt voller Gefahren". Das Cover stammt von Fotograf Robert Maschke. Für das Grafikdesign zeigten sich Mographics und Street Design verantwortlich.


Foto:

Cover von Azad zu "Leben II", http://amzn.to/2ooWcL6

Kollegah – "Zuhältertape Vol. 4"

Ebenfalls eines der meistgenannten Werke, das aus demselben Jahr wie "Leben II" stammt und fast genau elf Monate später veröffentlicht wurde.

"Ich erfind' das Rad nicht neu, doch hau' paar Platinfelgen drauf", rappt Kollegah auf dem auf dem Tape enthaltenen Song "Blutdiamanten". Die Zeile spiegelt sich auch in der optischen Gestaltung wider. Das Cover lässt die Artworks des ersten (Dobermann) und dritten Teils (Kollegah in Anzug und Pelzmantel) miteinander verschmelzen. 

Das Cover passt optimal zum Zuhälterfilm, der auf dem vierten Teil der Serie so kompromisslos durchgezogen wurde wie nie zuvor. Die Fotos stammen von Denis Ignatov, die Gestaltung von Jacob Roschinski und die Typografie von Marco Stawski.


Foto:

Cover von Kollegah zum "Zuhältertape Vol. 4", http://amzn.to/2GDgSGn

PA Sports – "Verloren im Paradies"

Ein sehr aktuelles Album, das auch eine Vielzahl an Likes erhielt. "Verloren im Paradies" von PA Sports erschien im Juni 2017.

Zu sehen ist ein kleiner Junge, der mit dem Rücken zum Betrachter vor einer paradiesischen Kulisse steht. Den Hintergrund bildet PAs Gesicht. "Hiermit präsentiere ich euch das finale Cover zu meinem besten Werk!", schrieb der damals zu dem Cover.


Foto:

Cover von PA Sports zu "Verloren im Paradies", http://amzn.to/2GAt2Qn

Kool Savas – "Essahdamus"

"Einfach die beste Idee aller Zeiten dieses Cover. Ich liebe es", schrieb die Userin des Kommentars dazu.

Das Cover soll Savas als kleinen Jungen auf seiner damaligen Zugfahrt mit seiner Mutter aus der Türkei nach Deutschland zeigen. Draußen ist unter anderem ein Soldat zu sehen, der einen Militärhelm mit der türkischen Flagge trägt.

Savas arbeitete 2016 für das unkonventionelle Cover erstmals mit Adopekid zusammen. Von ihm kam offenbar die zündende Idee, wie Savas berichtete: "Er so: 'Ey, lass uns bitte in eine andere Richtung gehen. Lass uns was ganz Neues machen. [...] Das wird aber gar nicht nach Hiphop aussehen.' [...] Voll der coole Typ."


Foto:

Cover von Kool Savas zu "Essahdamus", http://amzn.to/2EZNVY6

SSIO – "0,9"

Ein extrem aufwändiges Cover, das eine Hommage an den Comic "The Mask" darstellt. Zudem soll es aus dem Cover von SSIOs vorherigem Album "BB.U.M.SS.N" rauszoomen. Auf dem war die Hand dargestellt, die aus SSIOs Hosenstall gehalten wird.

Die Idee hinter dem Cover stammte von Produzent Reaf, wie SSIO im Interview erzählte.


Foto:

Cover von SSIO zu "0,9", http://amzn.to/2HzfnKJ

Check hier alle Antworten und Diskussionen zu den Covern ab:

Hiphop.de

Egal, ob alt oder neu!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (4 Kommentare)