Wenn Eminem dafür sorgt, dass ein komplettes Festival "F*ck Trump" brüllt

Vor Kurzem hat Eminem beim britischen Reading Festival zehntausenden Besuchern ordentlich eingeheizt. Dabei wurde es auf der Bühne zeitweise ziemlich politisch – denn Eminem ist offenbar alles andere als glücklich über die Situation in seinem Heimatland. Verständlicherweise.

"Ich will diese Bühne hier nicht als Plattform für politische Aussagen nutzen. Und ich möchte auch keine Debatte entfachen, deswegen werde ich keine Namen nennen. Aber ich kann diesen Motherf*cker Donald Trump einfach nicht leiden", hält Eminem zunächst eine kleine Ansprache.

Schließlich fordert er die Massen auf: "When I say f*ck, sou say Trump." 90.000 Fans steigen ein und verleihen Ems offensichtlicher Wut Ausdruck. Es folgt der Track White America vom Album The Eminem Show.

Bereits vor der Wahl von Trump zum US-amerikanischen Präsidenten ließ Eminem keine Möglichkeit aus, seine Meinung über den Unternehmer und Politiker offenzulegen. Im 2016 veröffentlichten Track Campagin Speech bezeichnet er Trump beispielsweise als "tickende Zeitbombe".

Ein Video vom Reading Festival gibt es auf YouTube zu sehen:

Jetzt bestellen

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Den Artikel hätte man nicht bringen müssen.

Dich hätte man nicht zeugen müssen.

find ich super wenn hiphop.de etwas einseitig politisches postet und eine andere meinung gelöscht wird. ja ich spreche mit dir du kleiner redakteur boykottier mich, aber du weißt innerlich, dass ich recht habe. ihr profitiert ja davon. und noch was: nazis und moslems waren befreundet!!!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminems Revival: Wer es nicht auf das Album geschafft hat

Eminems Revival: Wer es nicht auf das Album geschafft hat

Von Yma Nowak am 10.12.2017 - 15:25

Am 15. Dezember erscheint nach langem Hin und Her Eminems sehnsüchtig erwartetes Album Revival. Die bereits veröffentlichte Tracklist  verzeichnet Namen der ganz Großen, darunter BeyoncéEd Sheeran und Alicia Keys.

Doch die aufgezählten Featuregäste sind nicht die Einzigen, die sich zusammen mit Eminem an Aufnahmen für sein neuntes Studioalbum gesetzt haben. Fest steht, dass sieben verschiedene Künstler mit von der Revival-Partie sind. Jetzt meldeten sich jedoch die ersten enttäuschten Stimmen der Musiker-Kollegen, die es nicht auf das Album geschafft haben. Anderson .Paak ist einer der Kandidaten, die leider leer ausgegangen sind. 

Nachdem ihm ein Fan auf Twitter schrieb, dass er Teil des Albums hätte sein sollen, antwortete .Paak aka. ANDY enttäuscht: "Wir haben eine Zusammenarbeit gestartet, aber ..."

ANDY on Twitter

We did a joint but
https://t.co/tdUGqigmhd

.Paak ist nicht der Einzige, der auf der Album-Strecke bleibt. Auch 2 Chainz äußerte sich öffentlich dazu, dass sein Part rausgeschmissen wurde. Dieser war eigentlich auf Chloraseptic mit dem einzigen verbleibenden Rap-Feature PHresher zu hören. Ein Screenshot von Genius, den er bei Instagram postete, zeigt ein Bild von sich und Eminem. Die Bildunterschrift verrät, dass der 2 Chainz-Part PHresher um den Verstand gebracht hätte. Dazu äußerte sich der Trap-Artist dankbar für die Gelegenheit und kündigt neue Musik an. 

Grateful for the opportunity ,new music on the way !

71.4k Likes, 863 Comments - 2 Chainz Aka Tity Boi (@hairweavekiller) on Instagram: "Grateful for the opportunity ,new music on the way !"

Vielleicht bekommen wir sogar die Gelegenheit, die originalen Beiträge der beiden zu hören. Wünschenswert wäre es allemal. 

Hier kannst du dir ansehen, wer es stattdessen noch auf das Album geschafft hat:

Eminems "Revival"-Tracklist mit allen Features ist online

Die Rapwelt wartet gespannt auf das neue Eminem-Album Revival, das am 15. Dezember erscheint. Nach der Single Walk On Water und wenigen Infos zu Produzenten gibt es jetzt mit der Tracklist einen weiteren Anhaltspunkt, in welche Richtung das neunte Studioalbum des Detroiters (inklusive Infinite) gehen könnte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (4 Kommentare)
Register Now!