Wie xxlmag.com berichtet, ging Youtube jüngst wieder harsch gegen gekaufte Klicks vor. So sollen die drei Labels Universal Music Group , Sony/BMG und RCA Records insgesamt rund zwei Milliarden Klicks verloren haben.

Dabei verlor Universal , das Videos von unter anderem Videos von will.i.am und Nicki Minaj hostet, anscheinend die meisten Views. Von insgesamt sieben Milliarden Klicks soll das Label rund eine Milliarde verloren haben. Sony/BMG verlor angeblich 850 Millionen und RCA Records 159 Millionen Klicks.

Zudem sollen auch Videos verschwunden sein, denn xxlmag.com berichtet, dass der Channel von Universal nur noch fünf Videos beinhaltet, während der Channel von Sony/BMG komplett leer ist.

Allerdings sollen nicht Label-Channels Youtube zum Opfer gefallen sein: Auch die offiziellen Channels von Michael Jackson , Chris Brown , Beyonce oder Avril Lavigne haben anscheinend massig Klicks verloren in den letzten Tagen.

Künstler, die mit VEVO asoziiert sind, das Sony , Universal and Abu Dhabi Media gehört, haben offensichtlich keine Views verloren. Dem Youtubeanalysator socialblade.com zufolge waren Künstler wie Eminem , Rihanna oder Justin Bieber nicht betroffen. Auch Deutschrap-Videos waren in der Vergangenheit immer wieder von View-Verlusten betroffen.
Youtube zieht Views ab, deren Rechtmäßigkeit das Unternehmen nicht erkennt. Dabei handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um gekaufte Klicks und Likes.

Schon geteilt? Nein? Dann jetzt teilen:

Deine Meinung dazu?