Wieso Fans vermuten, dass M.O.030 nicht mehr bei Bushido gesignt ist

Bushido hat in den letzten Monaten für jede Menge frischen Wind auf seinem Label ersguterjunge gesorgt: Unter anderem wurde im April der Berliner M.O.030 gesignt (hier nachlesen). Ein neues Video wirft jetzt allerdings die Frage auf, ob der Newcomer nach wie vor bei Bushido unter Vertrag steht.

Grund zur Annahme, dass M.O.030 und ersguterjunge nicht mehr gemeinsame Sache machen, liefert ein Clip vom Schweizer Sender SRF3, der beim diesjährigen Openair Frauenfeld entstand. Beim sogenannten "Handy-Check" beantwortet Bushido Fragen rund um sein Handy – und liefert dabei unter anderem einen Einblick in eine ganz bestimmte Whatsapp-Gruppe.

"Ich habe nur eine Whatsapp-Gruppe, das sind auch nur die Jungs, die mit mir zusammen Musik machen und im Studio rumhängen", erklärt Bushido.

Dabei können wir einen kurzen Blick auf sein Handy werfen. Es sind nicht nur Nachrichten von Shindy, Laas Unltd. und Samra zu lesen, sondern es ist auch zu erkennen, wer ein Mitglied in der Gruppe ist.

"AK, Ali, Laas, Samra, Shindy, Du", heißt es da. Keine Spur von M.O.030:

In den Kommentaren unter dem Video lassen die Fans ihren Vermutungen freien Lauf. "M.O.030 rausgeworfen?", fragt einer und ein anderer schreibt: "Es ist schon bitter, wenn man nicht in der Label-Gruppe ist."

Möglich, dass M.O.030 kein Whatsapp benutzt, kein Smartphone besitzt oder einfach nicht zu den Leuten gehört, die mit Bushido regelmäßig im Studio zusammenarbeiten. Eine andere Option wäre, dass beide Seiten schon wieder getrennte Wege gehen. Angesichts der kurzen Zeit, die seit Vertragsschluss verstrichen ist, wäre das allerdings eine große Überraschung.

Das ganze Video vom SRF3 gibt es hier zu sehen:

Openair Frauenfeld 2017: Handy-Check mit Bushido

Wir haben dem deutschen Rapper stinkfrech auf sein Handy geschaut. Was da alles drauf ist? Check es aus! Alle Storys vom Openair Frauenfeld 2017 gibt's hier: http://www.srf.ch/radio-srf-3/highlights/festivalsommer

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Guccis Gang: Lil Pump hat offenbar sein neues Label gefunden

Guccis Gang: Lil Pump hat offenbar sein neues Label gefunden

Von Clark Senger am 10.02.2018 - 17:00

Selten sorgt ein junger Artist mit seinen Label-Wünschen für so viel Aufsehen, wie Lil Pump es in den letzten Wochen getan hat. Nach der Trennung von Warner sieht es jetzt so aus, als hätte der 17-Jährige die ideale Lösung gefunden: Er wird angeblich ein Teil von Gucci Manes Gang bei 1017 Eskimo. Die Legende aus Atlanta hatte das neue Label im vergangenen Februar in Zusammenarbeit mit Interscope gegründet.

Die News kommt über den Account von Lil Pumps Manager Dooney, der in seiner Instagram Story vom "Signing Day" spricht. Während er mit seinem Schützling im Video-Chat ist und fragt, wo er denn signen würde, hält dieser dann die 1017-Kette in die Kamera:

Looks like @lilpump has signed with @laflare1017's "1017 Eskimo" label. Dooney from Pump's management has revealed the news. Full story in bio link. . . #lilpump #guccigang #guccimane #hiphop #thalightsglobal #1017 #rap #warnerbros

21 Likes, 1 Comments - Hip Hop N More (@hiphopnmore) on Instagram: "Looks like @lilpump has signed with @laflare1017's "1017 Eskimo" label. Dooney from Pump's..."

Gucci Manes Interesse war schon vorher bekannt. Wie solche Dinge eben im Jahr 2018 laufen, kommentierte La Flare einen Post von Lil Pump vor einigen Tagen mit: "1017 you name the price". Kürzlich zeigte der "Gucci Gang"-Rapper sich dann bereits mit der Kette, die zur vermeintlichen neuen Label-Heimat gehört:

@lilpump sparks rumors with #1017 chain.

278 Likes, 16 Comments - VladTV (@vladtv) on Instagram: "@lilpump sparks rumors with #1017 chain."

Und so kommt anscheinend zusammen, was zusammenpasst. Es wäre keine allzu große Überraschung, wenn demnächst offiziell mit Gucci zusammengearbeitet werden würde. Ob Gucci Mane tatsächlich die geforderten 15 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt hat, erfahren wir bis jetzt noch nicht.

Lil Pump unterschreibt keinen Label-Vertrag unter 15 Millionen Dollar

Nach seinem aufgelösten Deal mit Warner geht der Kampf um Lil Pump weiter. Kurz nachdem Gucci Mane angeboten hat, den 17-Jährigen aus Südflorida zu signen, zog DJ Khalend hinterher und machte ihm das Angebot, einen Vertrag bei der We the Best Music Group zu unterzeichnen. Der erfolgreiche Teenager hat jedoch seine ganz eigenen Vorstellungen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (4 Kommentare)
Register Now!