Mit ihrem siebten Album Unapologetic konnte Rihanna erstmals Platz 1 der amerikanischen Albumcharts stürmen. Mit Features von Eminem , Future und David Guetta konnte sich das Album knapp 238.000 Mal verkaufen.

Mit Keyshia Cole s Woman To Woman feiert auch ein weiteres RnB-Album den Top10-Einstieg. Ihr Album verkaufte sich knapp 96.000 Mal.

Einen vergleichsweise schlechten Einstieg von Nicki Minaj s Re-Release des Albums Pink Friday: Roman Reloaded The Reup , das nur auf Platz 26 landete, erklärt sich die Sängerin damit, dass es das Album nicht überall zu kaufen gab . Das Album ging knapp 36.000 Mal in der ersten Woche über die Ladentheke.

Hiergibt es alle Verkaufszahlen und Platzierungen im Überblick:

#1. Rihanna - Unapologetic - 238.000 (238.000)
#10. Keyshia Cole - Woman To Woman - 96.000 (96.000)
#21. Kendrick Lamar - good kid. m.A.A.d city - 49.000 (428.000)
#26. Nicki Minaj - Pink Friday: Roman Reloaded The Re-Up - 36.000 (727.000)
#31. Ne-Yo - R.E.D. - 29.000 (120.000)
#32. The Weeknd - Trilogy - 28.000 (114.000)
#45. 2 Chainz - Based on a T.R.U. Story - 22.000 (405.000)
#57. Meek Mill - Dreams & Nightmares - 18.000 (245.000)
#93. Cee Lo Green - Cee Lo's Magic Moment - 11.000 (26.000)
#105. Macklemore & Ryan Lewis - The Heist - 8.900 (143.000)
#151. Nas - Life is Good - 6.400 (333.000)
#165. DMX - Icon - 5.600 (19.000)