Toony hat mit einem langen Statement auf die Löschung seines gemeinsamen Videos mit Manuellsen zu Steh wieder auf reagiert. Aggro hatte das Video wegen Manipulationsverdacht bei den Klickzahlen nach fünf Tagen wieder aus dem Netz genommen. Toony gibt an, nichts gefaked zu haben, wirft  Aggro TV Willkür vor und sieht sich einer Hetz-Kampagne ausgesetzt: 
"(A)nscheinend musste eine bestimmte Seite eine Hetz-Kampagne starten und öffentlich behaupten, dass irgendwelche Klickzahlen “manipuliert” wurden."
Danach erklärt er, wie Klicks und Gefällt Mir -Angaben getürkt werden und das gekaufte Klicks aus Deutschland teurer seien: 
"Wenn ich persönlich etwas “manipulieren” oder “pushen” wollen würde , hätte ich wohl eher die Nationalen Clicks gekauft wie ca 90 %aller anderen Sprechgesangsartisten in Deutschland , das nötige Kleingeld ist entscheidend." 
Aggro TV habe, Toony s   Ausführungen nach, das besagte Video "erst online [ge]stellt , dann blockiert , dann online [ge]stellt mit irgendeinem "Zeichen" versehen [...]" . Diese Aussage ist nicht überprüfbar, da das Video zu Steh wieder auf derzeit auf " privat " gestellt wurde. Der Hauptprotagonist des Streifens zieht dann Vergleiche zum dritten Reich: 
"vielleicht verteilt ihr bald Binden für den Oberarm wo ein “M” für “Manipuliert” drauf steht für jene die , die irgendwo nachgeholfen haben , ach wäre das ein Lustiger Anblick auf eurem Kanal.
Und zu guter Letzt verpasst ihr euch doch selber am besten so eine Binde [...]"  
Toony spekuliert darüber, wie Klickzahlen zustande kommen können um dann wieder einen Schlenker auf seinen Vergleich zu Diktatoren zu machen: 
"Ihr habt Leute dissen lassen auf eurem Kanal und dann habt ihr es mir und einem anderen Rapper letztes Jahr verboten, wie in einer Diktatur."  
Damit spielt er auf die Entscheidung von Aggro TV an, das Gold-Video von Farid Bang nicht auszustrahlen . Abschließend bittet Toony seine Fans, ihn nicht durch gekaufte Klickzahlen zu unterstützen, da diese Art von Support nach hinten los gehe. 
Aggro TV war für eine Stellungnahme telefonisch nicht erreichbar. Wir haben Fragen zu den Vorfällen zur Aufklärung an Aggro TV gemailt. 
Das komplette Statement von Toony findest du auf Seite zwei.  

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Präsent im Ausland: Mauli ist der Mann für die kuriosen Chart-Einstiege

Präsent im Ausland: Mauli ist der Mann für die kuriosen Chart-Einstiege

Von Michael Rubach am 25.07.2017 - 18:29

Eigentlich beansprucht Kollegah für sich, ein Internationaler Player zu sein. Nun hat es aber ein Rapper aus einem völlig anderen Umfeld geschafft, für einen Erfolg zu sorgen, der über die bundesdeutschen Grenzen hinausreicht.

Wie das Mitglied der Immer Ready-Crew Mauli auf Facebook zeigt, kann sich sein Album Spielverderber auf Rang #5 der spanischen Hiphop-Charts platzieren:

Mauli

Platz 5 der spanischen HipHopCharts. Erfolg ist kein Glück! IHR und euer Mallorcaurlaub ermöglicht mir von Musik zu leben.

Das ist nicht das erste Mal, dass der früher als Dirty Maulwurf aktive Rapper international für Furore sorgt. Sein Track Mauli Pt. 2 konnte immerhin auf Platz #26 der irischen Hiphop-Charts einsteigen.

Mauli

shoutouts an meine irish babies. Der Grammy 2017 ist zum greifen nah.

Die letzten Monate ist der selbsternannte "Frechdax" vermehrt durch seine Radio-Tätigkeit mit Marcus Staiger aufgefallen. In Die Wundersame Rapwoche gibt es regelmäßig einen speziellen Einblick in die Ereignisse der Hiphop-Welt.

Wie Mauli auf Hater-Kommentare reagiert, siehst du hier:

Mauli stellt sich bei Disslike seinen Hatern

Nachdem bereits diverse Deutschrapper bei Disslike zu Gast waren, stellt sich nun auch Mauli seinen größten Hatern und lässt die gemeinen Kommentare über sich ergehen. Immerhin zeigt er sich dabei ziemlich schlagfertig.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!