Sun Diego/SpongeBozz disst Kollegah und kündigt 1000 Bars-Disstrack an | Hiphop.de

Sun Diego/SpongeBozz disst Kollegah und kündigt 1000 Bars-Disstrack an

SpongeBozz ist Sun Diego – das scheint jetzt einigermaßen offiziell zu sein. Doch damit nicht genug: In seinem gestern erschienenen Splitvideo zu Started From The Bottom/Apocalyptic Infinity gibt es eine eigene Passage, in der sich Sun Diego (ohne SpongeBozz-Kostüm) nur Kollegah widmet.

In der minutenlangen Text-Passage wirft Sun Diego Kollegah unter anderem vor, den Takt nicht zu treffen. Außerdem habe Kollegahs Disstrack gegen Fler seine Wirkung verfehlt und Letzterer habe das Battle mit einer simplen Sperrung des Fanpost 2-Videos gewonnen.

Desweiteren kreidet Sun Diego aka SpongeBozz Kollegah an, am fast 24-minütigen Disstrack Hit 'em up von John Webber beteiligt gewesen zu sein und seinen Beef nicht direkt auszutragen.

Außerdem wirft Sun Diego Kollegah vor, sich an gemeinsamen Vorbildern wie Tech N9ne zu orientieren: Kollegah klaue unter anderem bei Busta Rhymes, Twista und Cam'ron.

Zu guter Letzt regt sich Sun Diego auch noch über Finanzielles auf und macht deutlich, dass Kollegah zeitweise sogar bei ihm gewohnt habe. Der Song endet mit einer Ansage:

"Du willst Maßstäbe setzen wie beim Quadratmetermessen/B*tch, ich werd' dich nicht dissen - ich werd' deine Grabrede rappen/No way back - ich will, dass es ausartet, zu spät für dich/Denn draußen wartet jeder auf 'nen Tausend-Bars-Kollegahdiss"

Es sieht also ganz danach aus, als ob da bald ein Disstrack gegen Kollegah kommt, der stolze 1000 Bars lang ist. In Started From The Bottom/Apocalyptic Infinity rappt Sun Diego unter anderem auch, dass er bereits seit 2011 an einem Disstrack gegen Kollegah arbeite.

Hier kannst du dir den kompletten Song samt Video geben:

SpongeBozz - Started From The Bottom/Apocalyptic Infinity (prod. by Digital Drama) [Video]

SpongeBozz haut mitten in der Nacht ein fast halbstündiges Video zu den Songs Started From The Bottom sowie Apocalyptic Infinity raus und scheint mit so einigen Sachen aufräumen zu wollen. Neben etlichen Zahlen und Infos, die er nennt, disst er massiv gegen mehrere Leute aus der Szene, darunter MoTrip, Fler, Freunde von Niemand und das Selfmade Records-Camp.

SpongeBozz deckt endgültig seine wahre Identität auf

Es war schon länger sowas wie ein offenes Geheimnis, jetzt ist die Sache safe: Hinter SpongeBozz, dem Rapper im Schwammkostüm, steckt Kollegahs ehemaliger Homie Sun Diego. In diversen Internetvideos oder Kolle-Songs war das schon häufig ein Thema, aber mit seinem Splitvideo zu Started From The Bottom/Apocalyptic Infinity belegt Diego es auch endlich selbst.

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Charts: Bausas "Was du Liebe nennst" nach Chart-Rekord nicht mehr auf Platz 1

Charts: Bausas "Was du Liebe nennst" nach Chart-Rekord nicht mehr auf Platz 1

Von Clark Senger am 09.12.2017 - 10:17

Nachdem Bausa am 1. Dezember mit Was du Liebe nennst den 20 Jahre alten Deutschrap-Rekord von Tic Tac Toe für die längste Zeit auf Platz 1 der Single-Charts knacken konnte, muss er sich diese Woche von Spitze verabschieden und auf Position 2 ausweichen. Ed Sheeran (Perfect) beendet die zwölfwöchige Dominanz deutschsprachiger Rapper – zuvor stand Kay One dreimal ganz oben, bevor Kollegah und Farid Bang für eine Woche die Fackel übernahmen.

Dafür, dass Bausa den Rekord von Was du Liebe nennst auf keinen Fall vergessen wird, sorgt unter anderem ein Award. Nach der Einführung eines Preises für den ersten Platz in den Album-Charts wird jetzt nämlich auch einer für die erfolgreichste Single jeder Woche vergeben. Der erste Award dieser Art geht nach Bietigheim:

Offizielle Deutsche Charts

Große Ehre für BAUSA! Als erster Künstler überhaupt erhielt er gestern Abend den "#1 Award der Offiziellen Deutschen Single-Charts". Nach dem gelungenen Start des Album-Awards gibt es die...

Im Rest der Charts sind besonders Kollegah und Farid Bang präsent. Das Duo hat mit JBG 3 gleich sechs Rekorde aufgestellt, alle 17 Songs des Albums stehen in den Top 50, ganze acht davon in den Top 20. Am besten positioniert sich Ave Maria (#5) vor Rap wieder Rap (#7) und Es wird Zeit (#8).

Young Thug unterstützt weiterhin Camila Cabello auf Platz 3, Post Malones Rockstar steht auf der 6, NF fällt mit Let You Down aus den Top 10 auf Position 15 und ansonsten räumen die ganzen Weihnachtsklassiker grade von hinten das Feld auf. Alle einzelnen Positionen gibt's hier:

Single Top 100 - Charts - VIVA

Alle Plätze der Single Top 100 mit Musikvideos und mehr

Charts: Kollegah & Farid Bang brechen mit "JBG 3" alle Rekorde

Letzte Woche haben Kollegah und Farid Bang ihr lang erwartetes neues Kollaboalbum Jung Brutal Gutaussehend 3 veröffentlicht. Bereits acht Tage vor Release erreichten die beiden Düsseldorfer damit Goldstatus. Dass sie sich dafür Platz #1 in den Albumcharts sichern würden, war also abzusehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!