Pop statt Rap: Drake will seine Grammys nicht behalten

Die Grammys haben in diesem Jahr für zahlreiche Schlagzeilen gesorgt. Schon im Vorhinein hatten einige Künstler angekündigt, nicht an der Veranstaltung teilnehmen zu wollen. Dazu zählte auch Drake. Im Gegensatz zu vielen Kollegen, wollte er die Grammys aber scheinbar nicht boykottieren, sondern befand sich einfach auf seiner aktuellen Boy Meets World Tour

Der Boykott folgt wohl dann jetzt. Bei einem Interview ließ uns Drake wissen, dass er seine zwei Grammys gar nicht haben wolle, da es sich "komisch anfühlt".

Grund dafür sei, dass er mit der Kategorie, in der er gewann, unzufrieden sei. Man habe Hotline Bling als Rap Song gewinnen lassen, obwohl es sich offensichtlich um einen Pop Song handle: "Die einzige Kategorie, in die sie mich stecken konnten, ist die Rap Kategorie. Vielleicht, weil ich einmal gerappt habe oder weil ich schwarz bin. Ich weiß es nicht."

Drake liebe zwar Rap, doch er schreibe bewusst Pop Songs und er sei stolz, einen der größten Pop Songs des Jahres geschrieben zu haben: "Ich möchte wie Michael Jackson sein. Ich möchte wie die Künstler sein, zu denen ich immer aufgeschaut habe. Ich mache Pop Songs, doch diese werden nie anerkannt."

Das ganze Interview kannst du dir hier anhören:

Drake Talks 'More Life,' Kanye's Rant, Quentin Miller, Meek Mill & More with DJ Semtex

Episode 38 of OVO Sound Radio aired on Apple Music's Beats 1 airwaves on Saturday night (Feb. 18). Delayed by an hour, it turns out the extended wait was well worth it as the show kicked off with an exclusive one-on-one interview with DJ Semtex.

Protest-Aktion? Kanye West, Frank Ocean und Drake kommen nicht zu den Grammys

Laut TMZ werden wir bei den diesjährigen Grammy Awards wohl auf einige unserer Lieblingskünstler verzichten müssen. Mit Drake, Kanye West, Frank Ocean oder auch Justin Bieber werden bei der Verleihung wohl die wichtigsten Musiker der Szene schlichtweg fehlen. So soll als erstes Frank Ocean bekanntgegeben haben, dass er nicht an den Grammys teilnehmen wolle.

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

recht hat er. mit rap hat seine musik wenig zu tun. warum berichtet ihr noch über den clown, wenn er selbst sogar meint, keinen rap, sondern pop musik zu machen?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

40 Jahre Hiphop in vier Minuten – auf einem Song [Video]

40 Jahre Hiphop in vier Minuten – auf einem Song [Video]

Von Michael Rubach am 23.11.2017 - 13:19

The Hood Internet

THE HOOD INTERNET presents 40 YEARS OF HIP HOP Over 150 songs from more than 100 artists representing 40 years of hip hop all crammed into 4 minutes. It's not a chronological history of hip hop....

Die Facebook-Plattform The Hood Internet hat sich einer scheinbar unmöglichen Aufgabe angenommen. 40 Jahre Hiphop sollen in einem ungefähr vier Minuten langen Clip untergebracht werden. Dieses waghalsige Experiment gelingt auf eine ziemlich geniale Art und Weise.

Die Macher vermengen mehr als 150 Artists und über 100 Songs zu einem Mashup, das sich gewaschen hat. Entgegen einer chronologischen Abfolge wird sich an allem bedient, was zur Verfügung steht. Rapper aus verschiedenen Epochen performen gemeinsam Lines auf ständig wechselnden Beats. Ein Rap-Track war wohl selten abwechslungsreicher.

Was liegt da näher, als eine Spotify-Playlist zu dem Spektakel zu bauen? Dachte sich auch ein User und setzte das Vorhaben bestmöglich in die Tat um:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)
Register Now!