Nach Shitstorm: Ben Salomo mit Statement zum kontroversen BMCL-Titelmatch von Ssynic und Mighty Mo

Das BMCL-Titelmatch von Rap am Mittwoch wurde am vergangenen Freitag auch auf YouTube veröffentlicht. Seitdem schlägt das Video hohe Wellen, denn insbesondere eine kontroverse Line von Mighty Mo sorgt für Aufregung. Ben Salomo spricht ihn nach dem Battle darauf an, übt Kritik und musste daraufhin selbst viel Kritik einstecken.

Nach dem "kleinen Shitstorm" über das Wochenende sieht sich Ben Salomo dazu veranlasst, ein Statement zu der Angelegenheit abzugeben:

"Wer RAM wirklich länger verfolgt, der weiß, dass ich in 7 Jahren bereits unzählige Judenlines gehört und abbekommen habe, zu denen ich mich nie veranlasst sah, irgendein Statement abzugeben, obwohl diese Lines schon ALLES waren:

Von einfach geschmacklos über politisch unkorrekt, von Holocaust-Lines über Lines mit Bezug auf religiös-jüdische Praktiken, bis hin zur Israel Verachtung war ALLES dabei und NIE gabs von mir ein Problem...doch jetzt wurde die Sache auf eine neue Stufe gestellt und zwar Rassismus...und DAS hat absolut nichts mehr mit HipHop zu tun!

Wenn da draußen jetzt aber so viele der Ansicht sind, dass Rassismus und explizit rassistische Hetzbegriffe in ein Rap-Battle gehören, dann gründet eure Rassisten-Liga und macht euer Ding! In meiner Liga wird sich das nicht durchsetzen, dafür werde ich sorgen! Ehe das passiert, schließe ich Rap am Mittwoch, damit das klar ist! [sic]"

In einem zusätzlichen Nachtrag unterteilt Ben Salomo die Welt in Sehende und Blinde.

"Die Blinden erkennen innerhalb der Grauzonen absolut keine Schattierungen, obwohl es sie gibt, während die Sehenden diese Schattierungen deutlich wahrnehmen, als wären es Komplimentärfarben! Die Anzahl der Sehenden, scheint innerhalb der Gesellschaft inzwischen schon in der Unterzahl zu sein, was mich nur noch wehementer antreibt, den an Grauem Star erkrankten Blinden, argumentativ die Augen zu öffnen! Sicher wird das nicht bei allen klappen und viele sind schon so lange blind, dass es zu spät sein wird, aber wenn wir es nicht wenigstens versuchen, ist jede Hoffnung von vornherein verloren! Dann haben wir irgendwann eine Gesellschaft und einen "HipHop" in dem Nazis und Rassisten ganz selbstverständlich den Freiraum für Ihre Hetze bekommen! Den betreffenden Rappern unterstelle jetzt auf KEINEN Fall pauschal Rassismus, aber wenn wir bei rassistischen Hetz- und Schlagbegriffen JETZT keine klare Kante zeigen, wird sich unsere HipHop Kultur von innen zersetzen und der Zustrom, von Menschen mit rassistischen und diversitätsverachtenden Ansichten, wird wachsen! Ich will das definitiv NICHT! Deshalb sage ich NEIN zu rassistischen Hetzbegriffen und Schlagworten aus dem Naziwortschatz! [sic]"

BEN SALOMO

So...nach dem kleinen Shitstorm, der sich wegen der Konroverse im BMCL-Titelmatch über das Wochenende entwickelt hat, widme ich den Kritikern mal ein paar klare Worte: Wer RAM wirklich länger...

Wie siehst du die Angelegenheit? Findest du auch, dass die Lines in Ordnung gehen, während andere kein Problem darstellen? Welche Kritik kannst du besser nachvollziehen?

Hier kannst du dir das Battle zwischen Ssynic und Mighty Mo samt der Diskussion danach in voller Länge geben:

Rap Am Mittwoch BMCL: Ssynic und Mighty Mo battlen sich kontrovers um den Titel [Video]

Nach der Ankündigung vor über zwei Monaten war es Anfang Juni soweit. Das Titelmatch in der Battle-Liga Rap Am Mittwoch zwischen Ssynic und Mighty Mo wurde ausgetragen. Jetzt kann man die lyrische Schlacht auch auf YouTube anschauen. Das Match hatte dem Anlass entsprechend eine Jury, in der unter anderem Morlockk Dilemma einen Platz einnahm.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Alles legitim was er sagt

Orn und Gast sind Ben Salomo

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Es wird immer kurioser: Die AfD & die Geissens vs. Kollegah & Farid Bang

Es wird immer kurioser: Die AfD & die Geissens vs. Kollegah & Farid Bang

Von David Büchler am 16.04.2018 - 14:51

Die Diskussionen rund um den ECHO und die Antisemitismusvorwürfe gegen Kollegah und Farid Bang reißen nicht ab. Nun haben sich neben der AfD-Politikerin Alice Weidel auch Carmen und Robert Geiss geäußert.

Auf Instagram war es zunächst Carmen Geiss, die sich mit einem Statement an Farid Band wandte und ihm vorwarf, eine "kranke Person" und ein "Frauenverachter" zu sein:

Carmen Geiss

JETZT HAST DU DEINE PLATTFORM!! Kranker Mensch !!Deutschland geht unter mit dir und mit Deiner bescheidenen Musik. Ich bin froh, dass ich im Ausland lebe und ich möchte einfach sehen wie viele...

Das Statement führte dazu, dass Farid Bang-Fans Carmen Geiss in den sozialen Netzwerken auf das Übelste beschimpften. Einen besonders ekelhaften Fall machte Carmen Geiss öffentlich:

Carmen Geiss

Hier mal ein Beispiel, von einem jungen Mann dem die Rapper Musik nicht gut tut!!! Den die Musik aggressiv macht. Er hat den Bogen überspannt mit seiner Drohung deshalb wird er von mir eine Anzeige...

Dass Carmen Geiss Farid Bang mindestens implizit absprach, Deutscher zu sein, ist natürlich nicht zu tolerieren. Die Vergew*ltigungsfantasien einiger Farid Bang-Fans sind allerdings ebenso widerwärtig. So war es dann Carmens Mann Robert, der sich ebenfalls in die Debatte einschaltete. In einem langen Statement, das vor Populismus und AfD-Rhetorik nur so triefte, sprang er seiner Frau zur Seite und kritisierte Farid Bang, Kollegah und deren Fans:

So liebe Leute!! Ich habe heute gehört ihr wart alle sehr stark gegen meine Frau unterwegs!!SUPER!! Ihr seit stark und Ihr Rapper ihr seit mächtig!!! Seid ihr vielleicht schon 1.60 Meter???Die ganzen Ausländer die uns so beschimpfen in Deutschland alle ihre Gelder beziehen,warum seid ihr denn noch dort??Dort scheint die Sonne nicht! Ihr könnt alle in Euren Ländern f...... die ihr wollt,denn das hat einen Vorteil!!!!!! Ihr sprecht die selbe Sprache!! Das müsst ihr nicht mit unseren Frauen tun.Macht das mit Euren eigenen Frauen dann wäre es Geil,und alles bleibt im eigenen Land!!! Nein statt dessen versucht Ihr Brainstorming mit deutschen Kindern zu machen ,mit Eurer Musik die einfach sinnlos ist!!!Es war auch nicht gut auf dem Echo zu erscheinen,da gehört ihr definitiv NICHT HIN!!! Und jetzt denkt bitte nicht das ich nur einen Kommentar von Euch Hohlköpfen lese,das wäre schon Hirnlos und by the way!! Gebt Euch ruhig die Mühe ,lasst den Hass raus bei mir und meiner Frau vielleicht bringt Euch das in eine gute Richtung!! GOOD LOOK! Wir sind eine Familie die ihr nie gehabt habt,das ist sicher denn kein Elternteil würde Eure Kommentare gerne lesen!!Wahrscheinlich waren Eure Mütter das was ihr schreibt , meine Frau und ich sind seit 36 Jahren zusammen THE BEST! Jetzt hören wir Musik,die man hören sollte nämlich mit unseren Freunden aus 5 verschiedenen Ländern und das ist die Musik wie ihr es sagt von alten Frauen !! GUTE NACHT!!#iloverussia #iloveamerica #ilovecroatia#ilovefrance #ilovedenmark #ilovegermany #iloveitalie #ilovespain #ilovegrece #i lovemonaco#wehavefun

5,081 Likes, 2,125 Comments - Robert Geiss (@robertgeiss_1964) on Instagram: "So liebe Leute!! Ich habe heute gehört ihr wart alle sehr stark gegen meine Frau unterwegs!!SUPER!!..."

Tabubrüche und rassistische Provokationen sind eine Spezialität der AfD. Die rechtspopulistische Partei fällt immer wieder durch kalkulierte Tabubrüche auf, in denen meist gegen Minderheiten gehetzt wird. Nun war es Alice Weidel, die die Debatte um Antisemitismus im Rap missbrauchte, um Farid Bangs Abschiebung zu fordern und ihn - Bezug nehmend auf einen Song des Düsseldorfers - als asozialen Marrokaner zu beschimpfen:

Dr. Alice Weidel on Twitter

Um #FaridBang mit seinen eigenen Worten zu zitieren: Er ist nichts weiter als ein "Asozialer Marokkaner", der unsere Werte verachtet und nicht in unser Land gehört! #ECHO2018 #EchoAwards2018 Mein Kommentar dazu: https://t.co/HoqFxhyZsn

Es ist zu befürchten, dass eine eigentlich wichtige Debatte instrumentalisiert wird, um Ressentiments zu schüren, die ebenfalls menschenfeindliche Ideologien stärken. Wir sollten Diskriminierungen wie Antisemitismus in der Gesellschaft und im Rap entschieden bekämpfen. Wenn dazu allerdings wiederum andere Diskriminierungsformen und Ausgrenzungen genutzt werden, hilft das natürlich niemandem weiter. 

Update: Mittlerweile haben sich verschiedene Rapper unter Robert Geiss' Posts zu Wort gemeldet:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (6 Kommentare)
Register Now!