Nach Statement von PA Sports: Manuellsen reagiert mit Vorwürfen

Nachdem sich Manuellsen in der neuen #waslos-Folge kritisch über seine momentane Beziehung zu PA Sports äußerte, veröffentlichte PA soeben ein Statement, in dem er jegliche Vorwürfe zurückweist. Der lange Post findet offenbar wenig Anklang bei Manuellsen – denn der legt jetzt mit einem Facebook-Post nach.

Manuellsen macht auf den PA Sports-Track 100 Bars aus dem Jahr 2011 aufmerksam, in dem er Erwähnung findet – im negativen Sinne. In den Lyrics warf PA Manuellsen damals mangelnde Loyalität vor und packte einige Disses aus.

Dazu erklärt Manuellsen nun:

"Ein echter Bruder hätte diesen Song gelöscht, nein ein echter Bruder hätte diesen Song niemals rausgebracht." [sic]


Es wird deutlich, dass Manuellen PAs Sichtweise offenbar nicht teilt. Der hatte in seinem Statement nämlich erklärt:

"Und auch wenn du aus irgendeinem Grund irgendwann das Gefühl bekommen hast ich wäre ein mieser Opportunist der unloyal wäre, sollst du wissen, dass dem nicht so ist." [sic]

Mehr zur Vorgeschichte kannst du hier lesen:

Stress mit Manuellsen? PA Sports veröffentlicht ausführliches Statement

Die gestern veröffentlichte #waslos-Folge mit Manuellsen schlägt hohe Wellen. Thema sind nicht nur Bushido und Fler, Manuellsen kommt auch auf PA Sports zu sprechen - und findet einige kritische Worte. PA Sports reagiert jetzt mit einem ausführlichen Facebook-Statement auf die Aussagen. Dabei wird klar: Offenbar gibt es einige Missverständnisse zwischen den beiden.

Die #waslos-Folge in voller Länge kannst du dir außerdem hier angucken:

Manuellsen: Beef, Bushido, Fler, Arafat, PA Sports, SpongeBozz, Farid, AK & Capo (Interview) #waslos

"Ein Löwe und eine Katze sprechen nicht die gleiche Sprache!" Manuellsen hat das Rap Game on lock. Gestern erst erschien sein neues Video zu Plata O Plomo und schon heute gibt es Nachschub: Zieh dir die #waslos-Folge mit Rooz rein!

Kommentare

manu ein echter moslem beleidigt nicht am ramdan

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

NRW-Verbot: YouTuber verfilmt erneut eine Story um Manuellsen, Bushido & Arafat [Video]

NRW-Verbot: YouTuber verfilmt erneut eine Story um Manuellsen, Bushido & Arafat [Video]

Von Karo Hellmich am 18.02.2018 - 13:31

Manuellsens Interviews sind legendär und die bildlichen Schilderungen des Rappers eignen sich bestens als Drehbuch – das hat auch der YouTuber Nimi erkannt. Letztes Jahr verfilmte er bereits Manuellsens und Bushidos Treffen in Arafats Café (hier angucken), jetzt legt er mit einem neuen Video nach. Und das setzt genau da an, wo Teil 1 aufgehört hat. 

In der #waslos-Folge von 2015 erzählt Manuellsen, wie der ausgehandelte Frieden zwischen ihm und Bushido aufgrund seines Streits mit Fler zu bröckeln beginnt. Stichwort NRW-Verbot. 

Teil 1 der Verfilmung sowie die originale #waslos-Folge kannst du hier ansehen:

MANUELLSEN BEI ARAFAT IM CAFE - DAS TREFFEN I NiMi I

Abonniert meinen Kanal! http://bit.ly/2uzGAZZ Folgt Mir auf: ►Instagram: http://bit.ly/2u704V0 ►Facebook: http://bit.ly/2vz2fP7 ►Snapchat: Nimi3000 Danke an die Classic Bar Darmstädter Str. 45 63303 Dreieich Original Interview:https://www.youtube.com/watch?v=LCNHIw5ATvk&t=866s MANUELLSEN BEI ARAFAT IM CAFE - DAS TREFFEN I NiMi I

Bushido, Shindy & Arafat Abou-Chaker: Manuellsen redet Tacheles über Rassismus, Beef uvm. #waslos

✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ Alle Folgen #waslos: http://bit.ly/waslosrooz ► Besuch Manuellsen auf Hiphop.de: http://hiphop.de/manuellsen ► Zum Interview von Arafat Abou-Chaker: http://hiphop.de/node/281756/ ► "Killemall" auf Amazon: http://amzn.to/1Mfg2zM ► MP3-Download: http://amzn.to/1SrMzRQ Manuellsen reagierte überrascht auf Rooz' letztes Interview mit Arafat Abou-Chaker. Dort äußerte sich dieser über Manuellsens Anschuldigungen, dass Bushido Manuellsen rassistisch beleidigt habe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!