Das Looptroop Album "Fort Europa" steht seit einigen Wochen in den Regalen und die Tour der Schweden durch Deutschland ist nun beendet. Wir machen jedoch noch nicht Schluss und liefern euch das Gewinnspiel, bei dem wir ein Looptroop Pack (Eastpak Tasche, 12 Montana Cans, Looptroop Schablone und das aktuelle Album) verlosen. Zudem gibt es hier das Interview:

Zuerst einmal war ich überrascht Promoe, dass du ein wenig Deutsch sprichst. Wo hast du es gelernt?
Promoe: Ich hatte Deutsch in der Schule. Leider ist das schon eine Ewigkeit her, so dass mein Deutsch inzwischen sehr schlecht ist, aber für einen Schweden in Schweden war ich damals ziemlich gut. Ich versuche es inzwischen wieder besser zu lernen, was du gehört hast waren quasi meine Basics. Ich habe es noch irgendwo im Kopf.

Jetzt zu eurem neuen Album. Ihr seht Europa durchaus kritisch, was ja schon euer Albumtitel "Fort Europa" ausdrückt. Woran fehlt es in Europa?

Supreme: Wir sehen nicht ganz Europa kritisch, wir halten nur nichts von manchen Kräften, wie der EU, die versuchen Europa in einen armen und einen reichen Teil zu spalten.

Promoe: Da sind viele Länder und Ideologien wie der Liberalismus dran beteiligt. Alle die solchen Begriffen zustimmen können, können dem Club beitreten. Am Anfang ist es sehr hart für sie, wie man z.B. an den baltischen Staaten sieht. Nachdem sie der EU beigetreten sind, haben sie versucht sich einzugliedern. In Schweden gibt es ein Beispiel von einer Baufirma, die in Schweden versucht hat zu arbeiten. Ihre Löhne waren sehr viel geringer und ihre Arbeiter waren nicht in der Gewerkschaft. Deshalb hat die schwedische Gewerkschaft ihnen verboten in Schweden zu arbeiten. Somit werden weiterhin die reichen Länder den Weg festlegen. Sehr schlecht ist auch, dass die Länder, die außerhalb des "Fort Europa" liegen wirklich leiden, vor allem unter den Handelsbedingungen.

Supreme: Richtig, da trifft es Länder, die den Handel dringend brauchen. Innerhalb der EU gibt es eine Handelspolitik, die gut funktioniert und das Geld im Fort hält.

Also eine Art von Ausgrenzung und Isolation?

Promoe: Ja richtig, das ist eine Ausgrenzung.

Wo wir gerade beim Thema Europa sind. Was ist eigentlich eure Meinung zu der europäischen Verfassung und die Krise, welche die Volksabstimmungen ausgelöst haben?

Promoe: Ich denke, dass es nur natürlich ist, dass es zu einer Krise kommt. Bei der Art wie die nationalen Wirtschaften arbeiten geht viel den Bach runter. Und das die Leute gegen die Verfassung gestimmt haben ist noch viel natürlicher. Die Leute fühlen einfach, dass ihre so genannten Führer sie auf die falsche Weise leiten. Die Leute sind einfach verwirrt und sie wissen, dass es falsch läuft, aber sie wissen nicht, wie man es richtig machen kann. Also sagen sie einfach "Nein" zu allem, was unsere politischen Führer sich zurechtgelegt haben. Selbst wenn diese Leute mit einer guten Idee kommen würden, würden die Leute sich dagegen wehren, weil kein Vertrauen da ist und sie sich nicht fühlen, als würden sie richtig repräsentiert werden.

Supreme: Es war dasselbe als die Leute in Schweden über den Euro abgestimmt haben. Alle Politiker wollten daran Teil haben, aber die Leute haben dagegen gestimmt.

In einer Zeile rappt ihr: "Europa – my so-called Utopia". Vielleicht klingt die Frage etwas naiv, aber was müssten eurer Meinung nach die Grundfesten für einen gelungenen Staat sein?

Supreme: (überlegt) Schwer zu sagen. Ich denke eine Gesellschaft müsste auf Wertschätzung des Nächsten und Einfühlungsvermögen des Einzelnen aufgebaut sein. Liebe ist auch wichtig. Wir sind aufgewachsen und haben uns nur um uns selbst und unsere engeren Mitmenschen gesorgt, uns aber eigentlich nie um andere Menschen gekümmert.

Promoe: Ich könnte dir keinen Staat nennen, der ein solches Prinzip je realisiert hat, wobei es eigentlich so einfach klingt. Das sind an sich grundlegende Dinge des Zusammenlebens, deshalb klingt es auch wohl ein wenig naiv sie einfach so zu nennen. Die Umsetzung in der Realität ist aber ungeheuer schwer.

Zur Enstehung von "Sparkplug” hat Cosmic geschrieben: “Written in the Tour Bus in spain right before christmas 2004" – Seit ihr immer gerne on the road, braucht ihr diese Ausbrüche oder würdet ihr es manchmal ein Leben in der Nähe eurer Freunde und Familien vorziehen?

Promoe: Ich will niemals einen anderen Job als diesen haben und die Touren gehören dazu, obwohl es manchmal schwer fällt. Aber wir haben es uns ausgesucht…

Supreme: Der Job ist zu gut, um sich zu beschweren. Natürlich ist es eine lange Zeit, wenn man Monate von der Freundin getrennt ist, wo es Zeiten gibt in denen man sich nach Hause sehnt, aber eigentlich ist das kein Problem.

Deine Meinung dazu?

Register Now!