Kollegah & Farid Bang schaffen Sensation: Battlerap an der Chartspitze

Kollegah und Farid Bang schreiben heute Geschichte. Mit Sturmmaske auf aus dem kommendem Album Jung Brutal Gutaussehend 3 landen sie auf Platz 1 der deutschen Single-Charts und verdrängen den wochenlangen Spitzenreiter Kay One.

Klar, es gab schon einige deutsche Rapper auf Platz 1 der Charts, aber immer war ein Gesangs-Feature dabei oder es handelte sich um massentauglichen Sound, der auch im Radio läuft. Sturmmaske auf liefert nichts dergleichen, sondern straighten und kompromisslosen Battlerap.

Zudem platziert die Autotune-Persiflage Zieh' den Rucksack aus sich auf Platz 4, was ebenfalls eine Premiere ist:

"Nie zuvor standen zwei Deutschrapper mit zwei unterschiedlichen Songs gleichzeitig in der Top 5."

Offizielle Deutsche Charts

Update Offizielle Deutsche Single-Charts: KOLLEGAH und Farid Bang auf #1! Wir freuen uns über einen neuen Song von Farid Ben & Friend . Mit "Sturmmaske Auf (Intro)" (#1) und "Zieh' den Rucksack aus"...

Der JBG-Hype ist verdammt real! Noch deutlicher wird das, wenn du dir die anderen Platz-1-Singles zum Vergleich nimmst:

Deutschrap im Mainstream: Alle Nummer-1-Singles der Szene im Überblick

Monatelange Promophasen, Deluxe-Boxen-Game on fleek, 2015 gab es stolze 18 Nummer-1-Alben. Für die Pole Position in den Albumcharts haben die Rapper im deutschsprachigen Raum eine funktionierende Formel gefunden. Dank Streaming und der abgelegten Scheu vor Melodien, Autotune und tanzbaren Rhythmen finden wir inzwischen auch immer häufiger Namen aus der Szene in den Single-Charts wieder - Nummer-1-Erfolge bleiben aber die große Ausnahme.

Jetzt bestellen

Kommentare

Einfach Geil sie sind einfach die Besten es gibt kein wenn und aber es ist einfach so!

Farid Ben und Frieden wird lustig.

Ich glaube solche Lines kommen nicht vor https://rap-zitate.com/jbg-zitate/

Wie verblödet ist die Menschheit

Naja, die Zielgruppe von 12-20 jährigen stellen noch nicht die Menschheit dar.

Was ist daran Battlerap du endpeinlicher Kek?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

RAF Camora: Was ein Künstler an Streaming verdient – und warum Deluxe Boxen keine Geldmacherei sind

RAF Camora: Was ein Künstler an Streaming verdient – und warum Deluxe Boxen keine Geldmacherei sind

Von Jonas Lindemann am 21.02.2018 - 19:29

Nachdem viele Rapper zu Anfang Streamingdiensten sehr skeptisch gegenüber standen, hat sich das Blatt inzwischen gewendet. So auch bei RAF Camora, wie er im Interview mit Noisey zugibt.

"Vor paar Jahren stand ich noch auf der splash!-Bühne und habe eine große Rede darüber gehalten, dass Streaming unser aller Untergang sein wird. Inzwischen finde ich, dass das absolute Gegenteil der Fall ist", so Spotify-König RAF. Plötzlich verdiene jeder Geld mit Streaming und es öffne neue Türen. Vor allem was Singles angeht, sei das sehr praktisch. Die könne man heutzutage direkt raushauen. Das tat RAF erst in der vergangenen Nacht wieder:

RAF Camora - Corleone [Video]

RAF Camora meldet sich zurück. Mit "Corleone" schießt er einen brandneuen Song samt Video raus. Produziert wurde der Track von X-Plosive, den momentan omnipräsenten The Cratez und RAF selbst. Für das Video war...

Von dem Streaming-Boom profitieren laut RAF nicht nur die großen Künstler. Pro eine Million Klicks verdiene ein Artist etwa 3.000 Euro: "Das ist dreimal so viel wie bei YouTube."

Allerdings gelte das nur für Independent-Künstler und nicht für bei Major Labels gesignte Leute. Dementsprechend äußerte sich auch Fard:

Weshalb Fard froh ist, nie bei einem Major Label gesignt zu haben

Jaja, die vielzitierte Streaming-Ära pustet einmal kräftig durch die Musikwelt. Indie Labels wie das von Fard halten auf einmal wieder mehr Trümpfe in der Hand und haben regelmäßigere Einnahmen...

Über Deluxe Boxen spricht RAF Camora ebenfalls. An denen verdiene man weniger als an normalen CDs. "Du musst die Händlerabgabe zahlen, die Herstellung, die GEMA, das Zeug, das du reintust, meistens vier CDs – da verdient man schon mal an einer Box zirka vier Euro", erklärt RAF. 

Packe der Künstler noch etwas Wertvolles in die Box, mache man damit sogar Minus. Boxen seien somit keine Geldmacherei, sondern zunächst nur für bessere Charteinstiege da gewesen. Da viele Rapper inzwischen allerdings ohnehin auf Platz eins charten, sei es inzwischen in erster Linie ein Gimmick für die Fans.

Hier findest du das gesamte Interview mit RAF Camora sowie weitere Hintergründe zum Thema Streaming:

Der österreichische Erfolgsrapper RAF Camora hat Wien vergangene Woche im Zuge seines Homecoming-Konzerts in der Marx Halle beehrt. Für das Gratis-Konzert, das von Red Bull Music auf die Beine gestellt wurde, waren die Tickets in kürzester Zeit weg...

Wieso Streaming-Anbieter offenbar ein großes Problem haben

Musik-Streaming ist die Zukunft - sagen viele. Das mag stimmen. Doch noch scheint Streaming kein Geschäftsmodell zu sein, mit dem die Anbieter tatsächlich Geld verdienen können. Der ehemalige...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)