Jobcenter will wegen Rap-Song Hartz IV kürzen | Hiphop.de

Als Reaktionen auf einen Song droht das Jobcenter Berlin Mitte dem Rapper Tapete seine Arbeitslosenhilfe zu kürzen.

Der Berliner Rapper Tapete huldigt in seinem Track Autogramm dem Sozialstaat und bedankt sich dafür, dass er auf Kosten dessen Leben darf. Als Konsequenz forderte das Jobcenter Berlin Mitte Tapete zu einer Stellungnahme auf, andernfalls drohe eine Kürzung der Leistungen. Das zugehörige Schreiben hat Tapete auf Facebook gepostet. 

Einer Kürzung blickt Tapete nüchtern entgegen und fordert, dass die Beamten den Teufel nicht an die Wand malen sollen. Seinen Song, auf dem er rappt   "Ich bedank' mich jeden Tag bei Vater Staat, dafür, dass ich hier auf seine Kosten leben darf" , rechtfertig er mit den Inhalten der Texte anderer Rapper:
" Bushido und Konsorten reimen noch ganz anderes Zeug. In einem Gespräch vor zwei Wochen haben mir gleich drei Vermittler verklickert, dass sie wütend sind. Sie sehen nicht ein, meinen Strom zu zahlen, während ich mich angeblich darüber lustig mache" , erklärt Tapete im Interview mit sueddeutsche.de.
Tapete erklärt, dass sein Track als Abrechnung mit der Sozialpolitik zu verstehen sei: "Ich prangere die Hotelvergünstigungen der FDP an und beschwere mich über Westerwelle s Unfug mit der spätrömischen Dekadenz"
Das Schreiben, dass Tapete vom Jobcenter Berlin Mitte erhielt, veröffentlichte er hier: Tapete auf Facebook .

Glück im Unglück hatte Tapete dennoch. Zumindest seiner Karriere gab der gesamte Vorfall einen Vorwärtsschub. Der Brief hilft ihm bestimmt bei seinem Vorhaben, selbstständig zu werden, denkt Tapete , denn er habe bereits viele Interviewanfragen bekommen. 

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Was geht es das ****** Jobcenter an, was er für Musik macht? Es ist eine Frechheit, auch noch an der Grundsicherung rumzukürzen!

Deine Meinung dazu?