Hype Festival gibt erste Acts für 2018 bekannt: $uicideboy$, Kalim, Bausa & mehr | Hiphop.de

Hype Festival gibt erste Acts für 2018 bekannt: $uicideboy$, Kalim, Bausa & mehr

Das Hype Festival geht 2018 in die dritte Runde und erstmals über drei Tage. Wie schon dieses Jahr wird das Gelände der Turbinenhalle in Oberhausen im kommenden August Fans aktueller Rapmusik in den Pott locken. Jetzt wurden die ersten Acts für das Hype 2018 (Tickets) bekanntgegeben.

Als ersten internationalen Headliner holt Streetlife International die $uicideboy$ nach Deutschland. Das Duo aus New Orleans gehört zur vordersten Front einer jungen Generation, die immer mehr mit den Konventionen klassischer Rapmusik bricht. Ihr Sound wird unter anderem als Rap Rock oder Shadow Rap und Grunge Rap gelabelt. Gemeint ist moderner Rap mit bösen Beats, die sich trotz oft düsterer Lyrics bestens zum Turnup eignen:

Auch mit den ersten deutschsprachigen Acts wird das Festival seinem Namen gerecht. Bausa hat mit Was du Liebe nennst grade erst den 20 Jahre alten Deutschrap-Rekord für die längste Zeit an der Spitze der Single-Charts eingestellt und Kalims Thronfolger zählt zweifelsohne zu den besten Alben, die Deutschrap dieses Jahr hervorgebracht hat.

Außerdem kommt mit Giggs einer der heißesten Exporte, die das United Kingdom derzeit zu bieten hat. Einem Auftritt auf Drakes Release More Life ließ der Londoner im Oktober sein neues Tape Wan 2 Dem folgen, auf dem er internationale Größen wie 2 Chainz, Popcaan und Young Thug versammelt.

Zusätzlich werden Ace Tee aus Hamburg, UK-Rapper Not3S und der Spanier Yung Beef am Start sein. Wie schon in den Vorjahren steht das Hype für ein internationales und interessantes Lineup.

Hier Tickets vorbestellen

Jetzt bestellen

Thronfolger
Datum: 2017-09-29
Verkaufsrang: 18041
Jetzt bestellen ab EUR 11,95
Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Streetlife International

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Charts: Bausas "Was du Liebe nennst" nach Chart-Rekord nicht mehr auf Platz 1

Charts: Bausas "Was du Liebe nennst" nach Chart-Rekord nicht mehr auf Platz 1

Von Clark Senger am 09.12.2017 - 10:17

Nachdem Bausa am 1. Dezember mit Was du Liebe nennst den 20 Jahre alten Deutschrap-Rekord von Tic Tac Toe für die längste Zeit auf Platz 1 der Single-Charts knacken konnte, muss er sich diese Woche von Spitze verabschieden und auf Position 2 ausweichen. Ed Sheeran (Perfect) beendet die zwölfwöchige Dominanz deutschsprachiger Rapper – zuvor stand Kay One dreimal ganz oben, bevor Kollegah und Farid Bang für eine Woche die Fackel übernahmen.

Dafür, dass Bausa den Rekord von Was du Liebe nennst auf keinen Fall vergessen wird, sorgt unter anderem ein Award. Nach der Einführung eines Preises für den ersten Platz in den Album-Charts wird jetzt nämlich auch einer für die erfolgreichste Single jeder Woche vergeben. Der erste Award dieser Art geht nach Bietigheim:

Offizielle Deutsche Charts

Große Ehre für BAUSA! Als erster Künstler überhaupt erhielt er gestern Abend den "#1 Award der Offiziellen Deutschen Single-Charts". Nach dem gelungenen Start des Album-Awards gibt es die...

Im Rest der Charts sind besonders Kollegah und Farid Bang präsent. Das Duo hat mit JBG 3 gleich sechs Rekorde aufgestellt, alle 17 Songs des Albums stehen in den Top 50, ganze acht davon in den Top 20. Am besten positioniert sich Ave Maria (#5) vor Rap wieder Rap (#7) und Es wird Zeit (#8).

Young Thug unterstützt weiterhin Camila Cabello auf Platz 3, Post Malones Rockstar steht auf der 6, NF fällt mit Let You Down aus den Top 10 auf Position 15 und ansonsten räumen die ganzen Weihnachtsklassiker grade von hinten das Feld auf. Alle einzelnen Positionen gibt's hier:

Single Top 100 - Charts - VIVA

Alle Plätze der Single Top 100 mit Musikvideos und mehr

Charts: Kollegah & Farid Bang brechen mit "JBG 3" alle Rekorde

Letzte Woche haben Kollegah und Farid Bang ihr lang erwartetes neues Kollaboalbum Jung Brutal Gutaussehend 3 veröffentlicht. Bereits acht Tage vor Release erreichten die beiden Düsseldorfer damit Goldstatus. Dass sie sich dafür Platz #1 in den Albumcharts sichern würden, war also abzusehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)