Fler: "Epic wird nicht erscheinen, wie es aussieht"

Fler-Fans, die auf Twitter unterwegs sind, haben heute Morgen einen kleinen Schock bekommen. Der Berliner haut auf dem Kurznachrichtendienst eine überraschende Nachricht zum Kollaboalbum Epic mit Jalil raus:

Einige Fans kommen noch nicht auf die Nachricht klar, andere wittern einen anderen Braten:

Ganz so wild ist es hoffentlich nicht. Womöglich will er seinem Produzenten Nico Chiara nur etwas Feuer unter dem Hintern machen und sich so ganz subtil die Unterstützung seiner Fans für dieses Vorhaben sichern. Der Kommentar auf Instagram könnte allerdings auch für einen ernsthaften Konflikt sprechen. "Loyalität gibt es selten im Game", klingt nicht unbedingt nach einer spaßigen Auseinandersetzung:

Loyalität gibt es selten im Game! #epic #sorry

Ein Beitrag geteilt von Fler (@official.fler) am

Dass das Album der beiden tatsächlich nicht erscheint, kann man zumindest anzweifeln. Ganz sicher können wir das natürlich nicht sagen, aber Fler, Jalil und die anderen Mitwirkenden (u. a. Prinz Pi) haben schon häufig zu verstehen gegeben, wie zufrieden sie mit der Platte seien. Bei nicht eingehaltener Deadline könnte eine weitere Verschiebung aber durchaus im Rahmen der Möglchkeiten liegen. Sollte das Ganze allerdings ernst sein, sodass Nico Chiara die Dateien tatsächlich nicht herausrückt, könnte uns ein längerer Konflikt bevorstehen.

Und wenn wir gerade dabei sind, dich auf den neuesten Stand bei Flizzy zu bringen: Donnerstag haben Fans ein Date mit dem Neo Magazin Royale. Hätte nie gedacht ...

Kommentare

Deine CD's hõren sich alle gleich an auch wenn jetzt 'nen ****** hast...an Felix und Farid kommst nie ran

Maul du dreckiger Gartenzwerg

Ja genau du Hund - du hast k a - hör weiter dein jbg Musik und Nerv uns nicht - das ist Musik für Männer und nicht für wannabees

ha ha ha nico bester mann

keiner mag fler hahaha muss voll das opfer sein privat

wie dein vater

***x wie deine familie du nut tensohn

wie dein vater

ha ha ha wie geil.

meine fresse was für huansöhne hier durch die kommentare wandern, ach du schande. ihr seid ALLES huansöhne hahahahaha

Top! Ich komm nur zum haten vorbei und höre mir keinen Fler-Müll an.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"4 Blocks", Netflix & Kino: Wie Rapper das Filmgeschäft übernehmen

"4 Blocks", Netflix & Kino: Wie Rapper das Filmgeschäft übernehmen

Von David Molke am 21.02.2018 - 21:03

Gzuz und Eunique geben in der zweiten Staffel "4 Blocks" ihr Schauspieldebüt. Sie stoßen zu Kida Khodr Ramadan und Frederik Lau, treffen aber auch auf Massiv und Veysel. So viel Rap ist kein Sonderfall mehr, aber die Serie zeigt deutlich, wie stark Hiphop in alle Formen der Mainstream-Unterhaltung drängt. Grund genug, uns anzuschauen, wie Rapper das Filmgeschäft infiltrieren, übernehmen und bereichern.

Gzuz, Eunique, Veysel und Massiv in "4 Blocks"

"4 Blocks" stellt eine der erfolgreichsten deutschen Fernsehproduktionen überhaupt dar. Was daran liegen könnte, dass wir es hier mit der wohl besten Serie zu tun haben, die die hiesige TV-Landschaft bisher hervorgebracht hat. Es soll sogar Leute geben, die behaupten, dass es die erste Serie aus Deutschland ist, die überhaupt etwas taugt. Impact und Standing von "4 Blocks" können kaum unterschätzt werden. Das verdankt die Serie natürlich den Autoren, den Produzenten, der Regie und den Schauspielern. Aber eben auch dem authentischen Setting, den Original-Drehorten und zum Großteil der Musik sowie den mitwirkenden Rappern.

"4 Blocks" gewinnt mehrfach beim deutschen Fernsehpreis

Es passieren Dinge in der deutschen Film- und Serienlandschaft.

Deutschsprachiger Rap: Bisher vor allem im Kino 

Aus dem "JBG"-Kinofilm von Kollegah und Farid Bang ist vorerst nichts geworden. Aber selbstverständlich verbindet Rap und Kino auch in Deutschland bereits einiges: Sido und B-Tight waren in "Blutzbrüdaz" zu sehen, Bushido in "Zeiten ändern dich". Marcus Staiger und Falk Schacht haben mit unzähligen Rappern wie Megaloh oder Max Herre die Mockumentary "Blacktape" gedreht. Eko hat ebenfalls bereits einige Ausflüge auf die große Leinwand hinter sich, wie zum Beispiel in "3 Türken und ein Baby". Aktuell können wir Xatar und SSIO in "Nur Gott kann mich richten" im Kino sehen.

Jan Böhmermann gebührt ewiger Dank

In Serienform und im TV sah es in Deutschland vor "4 Blocks" verhältnismäßig finster aus. Außer Eko Fresh mit der Serie "Blockbustaz", in der Ferris MC sowie Celo & Abdi zu sehen waren. Das Ganze wurde allerings eher mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

Im Fernsehen wurde Rap dann aber trotzdem irgendwann immer präsenter: Jan Böhmermann verdanken wir als Hiphop-Szene nicht nur Spott und Häme, sondern auch unfassbar viel Liebe und Aufmerksamkeit. Was im TV vorher lange Zeit sträflich vernachlässigt wurde. Über die Polizistensohn-Songs lässt sich natürlich streiten, aber die Medleys sind über jeden Zweifel erhaben. Schon allein dafür, dass "Neo Magazin Royale" Dendemann so oft ins verdiente Spotlight gestellt hat, gebürt den Verantwortlichen unendlicher Dank.

Was macht Dendemann eigentlich?

Jetzt mal ehrlich: Was macht Dendemann eigentlich?

Netflix: Eigenproduktionen & Experimente

Kendrick Lamar hat den "Black Panther"-Soundtrack kuratiert und damit Streaming-Rekorde gebrochen. Das zeigt: Die Zukunft liegt im Streaming und in Abonnements – und zwar nicht nur, wenn es um Musik geht, sondern auch bei Filmen, Serien und Games. "4 Blocks" geht mit dem Pay-TV-Sender TNT Serie bereits einen ähnlichen Weg wie die Eigenproduktionen von Netflix.

Hier scheint es generell viel Potential für fruchtbare Kollaborationen und Experimente zu geben: Bald kommt die Rap-Dokuserie "Rapture" und Snoop Dogg trainiert jugendliche Sportler in "Coach Snoop". Aber da geht offensichtlich noch sehr viel mehr: Action Bronson wird bald neben Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci in einem Martin Scorsese-Film zu sehen sein. A propos Netflix: Fler soll mit der mysteriösen Serie "Dogs of Berlin" in Verbindung stehen. 

Rap & Film: Wie geht es weiter?

Was in Deutschland immer mehr ins Rollen kommt, genießt in den USA quasi schon Tradition. Einfach deshalb, weil Hiphop dort schon viel länger am Start ist. Wenn wir also wissen wollen, was die Zukunft bei uns bringt, lohnt sich der Blick über den Tellerrand. Das sieht gut aus: Lässt sich die Entwicklung in den USA auf Deutschland übertragen, blicken wir äußerst zuversichtlich in die Zukunft. Egal, ob es um die Vielfalt vor oder hinter der Kamera geht: Das war noch lange nicht alles, uns stehen goldene Zeiten bevor.

Für wahre Kenner: Deutschrap in Filmen (Quiz)

Teste jetzt, ob du wirklich jeden Ausflug ins Schauspielgeschäft mitbekommen hast!

"Black Panther": Wie Film und Soundtrack Geschichte schreiben

"Black Panther" bricht gerade eine ganze Reihe Rekorde. Allerdings nicht nur an den Kinokassen, sondern auch mit dem zugehörigen Soundtrack. Kein Wunder: "Black Panther" stellt den bisher wohl besten Marvel-Film dar und dem steht auch der Soundtrack von Kendrick Lamar in Nichts nach. Der Erfolg kommt also nicht von ungefähr, übertrifft aber dennoch alle Erwartungen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (3 Kommentare)
Register Now!