Erfolg ohne Ende: Kendrick Lamar räumt mit "DAMN." weiter ab

Kendrick Lamars Erfolgssträhne reißt nicht ab: Nachdem er mit seinem Album DAMN. bereits die beste Startwoche des bisherigen Jahres hingelegt hat, ist das Ding jetzt auch noch Platin gegangen – innerhalb von nur einem Monat nach Release. Die frohe Botschaft verkündet Interscope Records via Twitter:

Interscope Records on Twitter

@kendricklamar DAMN. is now PLATINUM #TDE

Die Platin-Plakette reiht sich in eine ganze Reihe an Auszeichnungen ein, die Kendrick Lamar kürzlich vergönnt waren. Er konnte nicht nur Drake im Verkaufszahlen-Battle schlagen, sondern auch Section.80 hat mittlerweile Goldstatus erreicht.

Nach Verkaufszahlen-Battle: Drake wendet sich an Kendrick Lamar

Mit seinem neuen Album DAMN. konnte Kendrick Lamar einen Rekord knacken und holte sich die beste erste Verkaufswoche des Jahres mit 610.000 abgesetzten Einheiten. Damit...

Biting-Vorwurf gegen Kendrick Lamar: "DNA."-Passage bei anderem Rapper abgeguckt?

Kendrick Lamar wird oft als der Hiphop-Heilsbringer gefeiert, der in Zeiten, in denen Rap längst auch Pop ist...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kendrick Lamar erteilt Smartphone-Verbot auf Konzerten

Kendrick Lamar erteilt Smartphone-Verbot auf Konzerten

Von Yma Nowak am 11.02.2018 - 10:36

Viele Konzertbesucher können es sich gar nicht mehr vorstellen: Ihren Lieblingsstar nicht auf etlichen Fotos und Videos festzuhalten, wäre fast verschwendetes Geld. Doch Kendrick Lamar möchte seine Fans nun dazu ermutigen, den Moment zu genießen, indem sie ihre Smartphones während eines Konzerts nicht benutzen dürfen. Laut dem Guardian würde Kendrick nicht einmal professionellen Fotografen die Genehmigung erteilen, seinen neuesten Auftritte abzulichten. Die Europatour startete er letzte Woche in Dublin. 

THE DAMN. TOUR [EUROPE]

Gefällt 388.8 Tsd. Mal, 22.6 Tsd. Kommentare - Kendrick Lamar (@kendricklamar) auf Instagram: „THE DAMN. TOUR [EUROPE]"

Vor der Location noch schnell die Nachrichten checken, dann wird das Handy für die nächsten drei Stunden ausgeschaltet – das ist für Besucher der Konzerte von Alicia Keys und Guns N' Roses längst Normalität. Alicia Keys äußerte ihren Unmut deutlich und ließ die Handys sogar am Eingang einsammeln, in Neopren-Tütchen verpacken und bis zum Ende ihres Konzertes aufbewahren. Mit der Frage, ob Instagram und Co. auch mal draußen bleiben sollten, beschäftigen sich mit der Blütezeit moderner Technologie immer mehr Künstler. 

Wer kennt es nicht, dass man einfach nur einem Act bei seiner Performance zusehen und -hören möchte, ohne dass einem etliche emporgestreckte Smartphone-Bildschirme vor der Nase herumschwirren und einem den Blick versperren. Während des Story-Gefilmes und Gepostes sind nicht nur die Musiker auf der Bühne längst genervt. Auch das Publikum hat im wahrsten Sinne des Wortes die Schnauze voll davon. Ist es nicht auch irgendwie widersprüchlich, ein eigentliches Live-Erlebnis medial festzuhalten, um es zuhause vor dem Bildschirm Revue passieren zu lassen, ohne echte Erinnerungen mitnehmen zu können?

Das Management des Grammy-Gewinners hat noch während den nordamerikanischen Tourstopps ein paar offizielle Fotografen zu seiner Show eingeladen. Kendrick präsentierte dort Songs aus seinem seinem Album "Damn" und postete auf Instagram sogar ein Foto von einem Handy-Bildschirm. Obwohl auf diesem deutlich zu sehen ist, dass er gefilmt wird, schrieb er dazu nur den Hashtag #thedamntour.

#THEDAMNTOUR

Gefällt 334.3 Tsd. Mal, 1,743 Kommentare - Kendrick Lamar (@kendricklamar) auf Instagram: „#THEDAMNTOUR"

Das neu eingeführte Smartphone-Verbot ist nun ein Versuch Kendricks, seine wertvolle "Marke" zu schützen und auch den Fans einen Gefallen zu tun. Dem guten Verkauf der Tourtickets tut er damit nämlich keinen Abbruch. 

Hältst du das Handyverbot für realistisch? Würdest du dich selbst daran halten? Schreib es uns gerne in die Kommentare! 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (6 Kommentare)