"Engel mit der AK": Kollegah gibt Seyeds Verkaufszahlen preis

Im Juni vergangenen Jahres releaste Seyed sein Debütalbum Engel mit der AK. Bei Backspin TV spricht Kollegah über den Erfolg seines Schützlings.

Seyed habe "ausm Nichts" 16.000 Einheiten verkauft. Kollegah zeigt sich mit dem Ergebnis und dem generellen Schritt, sein eigenes Label Alpha Music Empire gegründet zu haben, sehr zufrieden.

Check hier die Stelle im Interview ab Minute 30:55 ab:

Kollegah: Der Imperator im Interview über Rapskills, Satire, "JBG 3" und Beef (BACKSPIN TALK)

Kollegah "Legacy" bestellen: http://amzn.to/2p5gZSt Kollegah gibt sich die Ehre und gewährt Niko eine Audienz auf seiner "Imperator Tour". Vorstellen muss man ihn nach neun Soloalben, diversen Samplern, Tapes, Gold- und Platinerfolgen und Verkaufsrekorden, zumindest in der Hip-Hop Community, wohl keinem mehr. Man liebt oder hasst ihn, aber an ihm vorbei kommt eigentlich niemand.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Es wird immer peinlicher im Gangster RAPGAME. Wie bei MCFit in den Umkleideräumen nur kiddies, die kein leben haben, ihr schamgefühl entdeckt haben....und freitags in der Moschee sich was von bildunsgfernen Immane erzählen lassen... Rhurgebiet ihr ward mal impulsgeber eine zait lang, aber jetzt habt ihr das nachsehen...nur noch peinlich...textlich kommt j anichts mehr!
Kollegah Du arme sau...geh in rente!
Sayed der andere Vogel "Engel mit der AK" kann nichts dafür.
Der ist dumm geboren...in ein dummes umfeld und dumme freunde

***** mit der plastikwaffe und küllügüh dür büss.

nur das Kolle aus Mainz und Sayed aus Wiesbaden kommt ;) aber sonst gebe ich dir Recht

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

BMG beendet Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

BMG beendet Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Von Jonas Lindemann am 19.04.2018 - 19:35

Das zum Bertelsmann-Konzern gehörende Musikunternehmen BMG hat die Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang nach der Diskussion rund um die Echo-Verleihung vorerst beendet.

"Wir hatten den Vertrag über ein Album. Jetzt lassen wir die Aktivitäten ruhen, um die Haltung beider Parteien zu besprechen. Wir entschuldigen uns bei den Menschen, die sich verletzt fühlen", so BMG-Vorstandschef Hartwig Masuch gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Ein durchaus überraschender Schritt, da sich BMG erst heute Morgen schützend vor die Künstler stellte. Das tut Masuch trotz der Beendigung der Kooperation weiterhin: "Ich finde diese Zeilen auch geschmacklos. Meine Mitarbeiter und ich stehen mit den Künstlern in Kontakt und die distanzieren sich klar von jeder Form von Antisemitismus. Das tun wir auch."

BMG positioniert sich in der Diskussion um Kollegah & Farid Bang

Nachdem Kollegah und Farid Bang letzte Woche mit einem Echo für "JBG 3" ausgezeichnet wurden, folgte eine Welle an Reaktionen ...

"Jung Brutal Gutaussehend 3" erschien im Dezember vergangenen Jahres über Farids Label Banger Musik, Kollegahs Alpha Music Empire sowie BMG. Der Vertrieb erfolgte über Groove Attack.

Eine Übersicht zum schier endlosen Echo-Thema findest du hier:

Echo

Alles zum Thema Echo bei Hiphop.de -


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (7 Kommentare)
Register Now!