Eminem und Dr. Dre mit neuer Musik für "Bodied"-Soundtrack

Wer sich nicht ohnehin schon auf den von Eminem produzierten Battlerap-Film Bodied (Infos & Trailer) gefreut hat, bekommt jetzt einen zusätzlichen Anreiz. Der Soundtrack des Streifens, der letzte Woche beim Toronto International Film Festival seine Premiere gefeiert hat, soll neue Musik von Dr. Dre und Eminem beinhalten.

Eminem, der den Soundtrack gemeinsam mit dem neuen Def Jam-CEO Paul Rosenberg rechtzeitig zum kommerziellen Release des Films fertig bekommen will, soll laut Hollywood Reporter "einige Songs" beisteuern. Von Dr. Dre hätte das Duo sich für "ein paar Songs" Unterstützung ins Boot geholt.

Ob die Rapper-Produzenten-Kombo von legendären Songs wie My Name Is, The Real Slim Shady, Business und vielen mehr auch gemeinsam für Titel des Soundtracks aktiv war oder noch aktiv wird, bleibt vorerst im Dunklen. Ein bisschen Spannung muss sein.

Wann der Film veröffentlicht wird, ist derzeit ebenso unklar. Regisseur Joseph Kahn erklärte dafür grob, worauf der Film humorvoll abzielen wird:

"Die Welt des Battleraps ist eine Untergrund-Botschaft für die Redefreiheit. Der Film stellt sich nicht automatisch auf die Seite dieser Redfreiheit, weil es immer noch eine Frage gibt, die wir stellen: 'Hat diese Freiheit ihre Grenzen?' – Eine berechtigte Frage."

100%! Wer sich mit Battlerap auseinandersetzt und hierzulande zum Beispiel Don't Let The Label Label You oder Rap Am Mittwoch verfolgt, ist schon häufiger über diese Problematik gestolpert. Beleidigungen gehören in dieser Subkultur zum Alltag. Haben dort also alle Minderheiten das gleiche "Recht auf Diskriminierung"? Wo sollte man sich vielleicht zurückhalten? Wie erkennt man echte Diskriminierung unter diesem Deckmantel der Redefreiheit?

Eminem hat durch seinen Sprachgebrauch oft selbst die Erfahrung gemacht, dass nicht alles so verstanden wird wie es gemeint ist. Bodied ist definitiv ein Film, auf den man sich freuen kann. Einen ersten Trailer mit bööösen Bars von Großmeister Dizaster findest du hier:

"Bodied": Eminem an neuem Battlerap-Film beteiligt

Wenn einer über Battlerap Bescheid weiß, dann wohl Eminem. Offenbar ist die Rap-Legende jetzt an einem neuen Film über genau dieses Thema beteiligt - als Produzent. Bodied heißt der Streifen, der noch in diesem Jahr weltweit zu sehen sein soll.

Someone is going to get Bodied tonight at TIFF. Excited for the premiere of our flick with @josephkahn, here's the poster!

304.9k Likes, 2,917 Comments - Marshall Mathers (@eminem) on Instagram: "Someone is going to get Bodied tonight at TIFF. Excited for the premiere of our flick with..."

Mehr zur Battlerap-Thematik:

Pilz provoziert im Kopftuch - die Reaktion geht aber einfach zu weit. (Kommentar)

Es ist nicht das erste Mal, dass es zu Kontroversen (#BenSalomoVoice) in der Battlerap-Szene kommt. Eigentlich bleiben diese aber eher im Kreis der Community und erreichen nur selten Rap-Fans, die nicht mit den Gepflogenheiten in den Battles vertraut sind.

Wo für Kollegah die Grenzen in einem Battle liegen

Gibt es in einem Rap-Battle Grenzen? Mit dieser Frage sehen sich Kolleagh und Seyed im Interview mit DLTLLY konfrontiert.

Jetzt bestellen

Curtain Call [Explicit]
Datum: 2014-02-11
Verkaufsrang: 231
Jetzt bestellen ab EUR 6,99

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Back on Deck: Kommt nach dem Vinyl-Boom die Kassette zurück?

Back on Deck: Kommt nach dem Vinyl-Boom die Kassette zurück?

Von Michael Rubach am 07.01.2018 - 15:26

Nicht nur Vinyl-Platten erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Auch die Kassette erlebt aktuell ein kleines Revival. Wer zur Mode-Szene schaut, der weiß: Retro findet mehr Zulauf denn je. Die Erweckung von Retro-Gefühlen mit einem Tape Deck funktioniert dementsprechend ebenso. Laut einer Erhebung von Nielsen Music stieg der Absatz des antiquierten Mediums in den USA im Jahr 2017 um satte 35 %. Statt 129.000 wurden 174.000 Alben auf Kassette verkauft.

Bei der Suche nach Gründen für dieses Phänomen spielt sicherlich die Film- und Fernsehlandschaft eine entscheidende Rolle. "Guardians of the Galaxy" oder "Stranger Things" haben das fast vergessene Format zurück ins Bewusstsein geholt. Die Musikindustrie verschließt davor keineswegs die Augen. So wurden zum Beispiel zeitgemäße Projekte wie "Luv is Rage 2" von Lil Uzi Vert, "Flower Boy" von Tyler The Creator oder "Grateful" von DJ Khaled mit einem Kassetten-Release bedacht.

Die konkreten Absatzzahlen sehen dabei natürlich nicht weltbewegend aus (sie entsprechen etwa 0,1 % aller Albenverkäufe), aber bilden deutlich einen Trend ab. Die Kassette ist nicht tot zu kriegen und so gibt die Top10 des Jahres 2017 auch alles zwischen Rap, Pop und Rock her.

1. Soundtrack, Guardians of the Galaxy, Vol. 2: Awesome Mix Vol. 2 (19.000)
2. Soundtrack, Guardians of the Galaxy: Awesome Mix Vol. 1 (15.000)
3. Soundtrack, Guardians of the Galaxy: Cosmic Mix, Vol. 1 (5.000)
4. Soundtrack, Stranger Things, Volume One (3.000)
5. Eminem, The Eminem Show (3.000)
6. Various Artists, The Hamilton Mixtape (3.000)
7. Prince and the Revolution, Purple Rain (Soundtrack) (2.000)
8. Twenty One Pilots, Blurryface (2.000)
9. Kanye West, Yeezus (2.000)
10. Nirvana, Nevermind (2.000)

Früher, als man stellenweise selber Musik auf Tonbänder überspielen musste und das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, waren Ausspielgeräte wie Boombox und Ghettoblaster in den Wohnvierteln eine völlig normale Angelegenheit. Eminems Song "Berzerk" feiert das Teil 2013 noch in überdimensionaler Ausprägung ab:

Auch in Deutschland ist hin und wieder mal eine Kassette mit im Spiel. Das letzte Frauenarzt und Taktloss Release "Gott" enthielt zum Beispiel in der Deluxe-Edition ein waschechtes Tape. Im Nachhinein könnte dies nicht nur ein Zeichen für Realness gewesen sein, sondern auch einen neuen Trend abgebildet haben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (8 Kommentare)
Register Now!