Dreist geklaut? Britin Paigey Cakey wirft französischem Rap-Star SCH Plagiat vor

In Frankreich macht dieser Konflikt bereits Schlagzeilen: Die britische Rapperin Paigey Cakey wirft dem französischen Rap-Star SCH Plagiat vor. Der erst 2015 mit seinem gefeierten Mixtape A7 in die Szene geplatzte Rapper hat vergangene Woche sein neues Album Deo Favente (Stream & Videos) veröffentlicht, auf dem der Song Ca va mit Lacrim zu hören ist:

Der Vorwurf von Paigey Cakey lautet, SCH habe die Hook komplett kopiert und den Beat nachgebaut. Dafür könnte dem Franzosen nun auch eine Klage drohen:

Paigey Cakey on Twitter

This french rapper has really re-made my 'down' song and released it as a single he copied my entire chorus and re-made the beat WTF

Paigey Cakey on Twitter

I should sue his ass

Die Ähnlichkeiten sind in der Tat schwer zu leugnen. Hör dir hier den Song Down von Paigey Cakey an:

Paigey Cakey - Down (Music Video)

'Down' is featured on my Red Velvet mixtape.

Hier im direkten Vergleich:

Views on Twitter

Comparaison en vidéo et en audio des titres " Ça va " de SCH et " Down " de Paigey Cakey : SCH l'a bien repris sans créditer la britannique. https://t.co/TKPAJOh1NW

Oft lässt sich nicht klar sagen, ob geklaut wurde oder nicht. Besonders im Beat und in der Hook sind die Parallelen aber gravierend. Warum man als einer der Shootingstars der französischen Szene denkt, dass so etwas nicht auffällt, ist schleierhaft – Paigey Cakey ist bereits international bekannt, wird zum Beispiel dieses Jahr in Deutschland vom Out4Fame Festival gebookt und hat mit Down fast 700.000 Aurufe auf YouTube.

Ob SCH einen bleibenden Image-Schaden aus dem Konflikt mitnimmt, wird sich bald zeigen. Die Britin wird das Ganze jedenfalls nicht so auf sich sitzen lassen:

Paigey Cakey on Twitter

THE ORIGINAL SONG - DOWN! The song he actually stole! Nobody can't tell me shit tbh! https://t.co/nIjkmjKXrD

Paigey Cakey on Twitter

Well a hot rapper doesn't steal peoples songs https://t.co/OInntVUS03

Paigey Cakey on Twitter

Couple million views and a following doesn't determine how talented you are tbh

Kommentare

Senegal

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wieso das neue Video von Kendrick Lamar & SZA einen bitteren Beigeschmack hat

Wieso das neue Video von Kendrick Lamar & SZA einen bitteren Beigeschmack hat

Von Karo Hellmich am 12.02.2018 - 16:00

Vor knapp einer Woche haben Kendrick Lamar und SZA ihre gemeinsame Videosingle "All The Stars" veröffentlicht, die zum Soundtrack des neuen Superhelden-Films "Black Panther" gehört. Das Video sorgt jedoch für eine Kontroverse: Die britisch-liberianische Künstlerin Lina Iris Viktor wirft den Machern vor, sich ohne Erlaubnis bei ihrer Arbeit bedient zu haben.

Dabei geht es um ein Bild aus ihrer Serie "Constellations". Laut New York Times sei Lina Iris Viktor zweimal von den Filmemachern kontaktiert worden, beide Male habe sie eine Beteiligung mit ihrer Kunst abgelehnt. Nun scheinen dennoch deutliche Parallelen zwischen einer Szene des Videos und ihrer Arbeit aufzutauchen:

July 16 is the final day to view The Woven Arc. The Cooper Gallery. Harvard. Featuring works by Nick Cave, Glenn Ligon, Yinka Shonibare, El Anatsui, Peter Sacks, Grace Ndiritu, Tim Rollins and K.O.S, along with a special installation by David Adjaye. Curated by Vera Ingrid Grant. @coopergalleryhc #LinaIrisViktor

1,381 Likes, 23 Comments - ⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀LINA IRIS VIKTOR (@linairisviktor) on Instagram: "July 16 is the final day to view The Woven Arc. The Cooper Gallery. Harvard. Featuring works by..."


Foto:

Kendrick Lamar ft. SZA – All The Stars, Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=JQbjS0_ZfJ0

Die goldschwarze Farbwelt und die Muster des Videos scheinen tatsächlich deutlich inspiriert von Viktors Werk zu sein. Lediglich eine Hommage? Wohl eher nicht.

In ihrer Anklage erklärt Viktor, dass das Musikvideo in der 19-sekündigen Sequenz nicht nur "den sofort erkennbaren und einzigartigen Look" ihrer Arbeit, sondern auch viele der "spezifisch urheberrechtlich geschützten Elemente" enthalte. Dazu würden beispielsweise stilisierte Motive mythischer Tiere, vergoldete geometrische Formen auf schwarzem Grund und markant texturierte Flächen und Muster zählen.

Kendrick Lamar, SZA - All The Stars

Black Panther The Album out now http://smarturl.it/BlackPantherAlbum Directed by Dave Meyers & the little homies Black Panther The Album Music From And Inspired By Album on All Digital Platforms & In Stores Now Music video by Kendrick Lamar, SZA performing All The Stars. (C) 2018 Aftermath Records http://vevo.ly/nzzt7e

Es ist ein schwieriger Fall, denn Stil ist im Sinne des Copyrights nicht geschützt. Die Macher des Videos werden wohl relativ einfach damit argumentieren können, dass das Bild nicht Eins-zu-eins kopiert wurde. Einen bitteren Beigeschmack hat das Ganze natürlich trotzdem. Selbst, wenn die Verantwortlichen sich rein rechtlich durchsetzen könnten, handelt es sich dennoch um eine ethisch kritische Situation.

Im Film "Black Panther" geht es vor allem um Black Empowerment. Es ist ein Superhelden-Film, in welchem fast ausschließlich Afroamerikaner die Hauptrollen spielen. Gleichzeitig wird sich bei der Kunst einer Afrikanerin bedient. Ohne ihre Zustimmung. Das passt leider nicht zusammen. "Kulturelle Aneignung ist etwas, was afroamerikanischen Künstlern immer wieder passiert. Ich will mich dem entgegenstellen", wird Viktor von der New York Times zitiert. Und auch ihr Anwalt Christopher Robinson äußert:

"Wir befinden uns in einem Zeitalter, in dem 'Nein' auch 'Nein' bedeutet, egal in welchem Bereich. Es macht mich sehr wütend, dass sie so ausgenutzt wird."

Kendrick Lamar, Top Dawg Entertainment-Chef Anthony Tiffith, Disney und der Videoregisseur Dave Meyers haben eine Stellungnahme bisher übrigens abgelehnt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!