Der große Hiphop.de Jahresrückblick 2009 | Hiphop.de

Das war 2009. Ein Jahr voller Musik, großer Alben und neuer Stars. Ein Jahr voller Labelschließungen, Beefs, Gewalt und missverstandener Rapper. Alles wie immer also? Bilanzieren lässt sich, dass sich am kommerziellen Abwärtstrend nichts geändert hat. Kreativ ging es aber bergauf. In allen Genres begann man zu experimentieren und auch Rapper spielten fleißig mit. Andere besannen sich dagegen auf klassischen Rap, der Trend kam Arm in Arm mit seiner Gegenbewegung. Während Raekwon die Cuban Linx wieder auferstehen ließ, Fler und Bushido Carlo, Cokxxx, Nutten , Eko Fresh seine erste EP und Jay-Z das Blueprint , sang Kid Cudi von Sonne, Mond und Sternen, Frauenarzt trieb es an den Ballermann und Lil Wayne griff zur Gitarre. Musikalisch stimmte 2009, oder nicht? Neben den Labelschließungen stößt ansonsten all die Gewalt von und um Rapper übel auf. Aber lies selbst...

Januar

Zum Beginn des Jahres machten wir uns Gedanken, was das Jahr 2009 bringen könnte. Weniger Labelschließungen? Gute Alben? Wie wir das Jahr sahen, bevor es richtig anfing, erfährst du im Ausblick auf 2009 . Der Januar brachte dann Licht und Schatten. Der Notorious B.I.G. Film No dream is too big wurde zum Erfolg ( "Notorious B.I.G. - No dream is too big" spielt Millionen ein ), die Souls of Mischief kündigten neue Werke an, Lil Wayne begann mit Kevin Rudolf seine Gitarren-Phase und auch von Massiv , Peter Fox und Marteria erschien Musik, die bis heute erwähnenswert ist. Deichkind erklärten exklusiv im Interview , dass die Band doch nicht bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest teilnehmen wolle. Dr. Dre , der eventuell selbst noch glaubte Detox 2009 zu releasen, verlor seinen Sohn ( Dr. Dre: Sohn starb an Überdosis ). Zwischen Aggro Berlin begann es zu krieseln ( Fler: Differenzen mit Aggro Berlin? ). Eine Geschichte die sich noch verschärfen sollte...


Headlines :
HipHop 2009 – Change gonna come - Der Hiphop-Ausblick auf 2009
"Notorious B.I.G. - No dream is too big" spielt Millionen ein
Dr.Dre: Sohn starb an Überdosis
Die legendären Souls of Mischief kündigen ihr Comeback an
Fler: Differenzen mit Aggro Berlin?
Koch Records ist nun E1 Music
Deichkind: Rückzug vom Bundesvision-Songcontest (Video-Interview)  

Audios & Videos :
Azad - Azphalt Inferno (Snippet)
Laas Unltd. - 2.0 Action Rap (Snippet)
Lil Wayne ft. Kevin Rudolf - Hot Revolver
Massiv - Meine Zeit ("Meine Zeit")
Exile - The Sound is God ("Radio")
Peter Fox - Schwarz zu blau ("Stadtaffe")
Marteria - Zum König geboren
Kool Savas feat. Kaas, Sizzlac - Brainwash ("John Bello Story Vol.2")

Seiten

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Charts: Bausas "Was du Liebe nennst" nach Chart-Rekord nicht mehr auf Platz 1

Charts: Bausas "Was du Liebe nennst" nach Chart-Rekord nicht mehr auf Platz 1

Von Clark Senger am 09.12.2017 - 10:17

Nachdem Bausa am 1. Dezember mit Was du Liebe nennst den 20 Jahre alten Deutschrap-Rekord von Tic Tac Toe für die längste Zeit auf Platz 1 der Single-Charts knacken konnte, muss er sich diese Woche von Spitze verabschieden und auf Position 2 ausweichen. Ed Sheeran (Perfect) beendet die zwölfwöchige Dominanz deutschsprachiger Rapper – zuvor stand Kay One dreimal ganz oben, bevor Kollegah und Farid Bang für eine Woche die Fackel übernahmen.

Dafür, dass Bausa den Rekord von Was du Liebe nennst auf keinen Fall vergessen wird, sorgt unter anderem ein Award. Nach der Einführung eines Preises für den ersten Platz in den Album-Charts wird jetzt nämlich auch einer für die erfolgreichste Single jeder Woche vergeben. Der erste Award dieser Art geht nach Bietigheim:

Offizielle Deutsche Charts

Große Ehre für BAUSA! Als erster Künstler überhaupt erhielt er gestern Abend den "#1 Award der Offiziellen Deutschen Single-Charts". Nach dem gelungenen Start des Album-Awards gibt es die...

Im Rest der Charts sind besonders Kollegah und Farid Bang präsent. Das Duo hat mit JBG 3 gleich sechs Rekorde aufgestellt, alle 17 Songs des Albums stehen in den Top 50, ganze acht davon in den Top 20. Am besten positioniert sich Ave Maria (#5) vor Rap wieder Rap (#7) und Es wird Zeit (#8).

Young Thug unterstützt weiterhin Camila Cabello auf Platz 3, Post Malones Rockstar steht auf der 6, NF fällt mit Let You Down aus den Top 10 auf Position 15 und ansonsten räumen die ganzen Weihnachtsklassiker grade von hinten das Feld auf. Alle einzelnen Positionen gibt's hier:

Single Top 100 - Charts - VIVA

Alle Plätze der Single Top 100 mit Musikvideos und mehr

Charts: Kollegah & Farid Bang brechen mit "JBG 3" alle Rekorde

Letzte Woche haben Kollegah und Farid Bang ihr lang erwartetes neues Kollaboalbum Jung Brutal Gutaussehend 3 veröffentlicht. Bereits acht Tage vor Release erreichten die beiden Düsseldorfer damit Goldstatus. Dass sie sich dafür Platz #1 in den Albumcharts sichern würden, war also abzusehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)