DCVDNS live: Der erste tighte Wei$$e geht auf Tour

Der Coole von der neuen Schule kann nicht weiter tatenlos zusehen, wie Rap vor die Hunde geht. Schon mit Neuer alter Savas wurden Statements gesetzt. DCVDNS sieht sich ganz oben im Deutschrapregal.

Der Pullunder ist längst Geschichte. Dreiglasige Brillen und leicht bekleidete Frauen dokumentieren den steilen Aufstieg des Rap-Messias. Was lange währt, wird vermeintlich endlich gut.

Selbst Universal Urban erkennt das Gefahrenpotenzial eines DCVDNS und stellt im Pressetext die richtigen Fragen: "Was soll das? Meint der Typ das ernst? Will der uns verarschen? Ist das Ironie?" Das muss wohl jeder für sich selbst herausfinden.

Der erste tighte Wei$$e ist im Angriffsmodus. Nach vier Jahren Abstinenz plant er nicht nur die musikalische Übernahme mit einem neuen Album, sondern auch im Herbst die deutschlandweite Eroberung der Konzertbühnen.

Die Machtdemonstration startet am 1. Oktober in Frankfurt und endet kurz vor Weihnachten am 21. Dezember im heimatlichen Saarbrücken. Tickets kannst du dir hier besorgen.

Hier nochmal alle Termine im Überblick:

01.10.2017 - Frankfurt, Zoom
02.10.2017 - München, Muffathalle
04.10.2017 - Hamburg, Mojo
05.10.2017 - Köln, Gebäude 9
06.10.2017 - Berlin, Yaam
21.12.2017 - Saarbrücken, Garage

DCVDNS - Neuer alter Savas [Video]

So schnell nimmt der Tag eine glückliche Wendung. Er ist zurück! Der Retter, der beste deutsche Rapper, der neue alte Savas. So lässt sich DCVDNS zumindest in seiner neuen Single beschreiben...

Der Erste Tighte Wei$$e
Datum: 2017-07-07
Verkaufsrang: 42909
Jetzt bestellen ab EUR 42,49

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Umfrage: Wie gefällt dir Haiytis Gangsta-Pop auf "Montenegro Zero"?

Von Michael Rubach am 16.01.2018 - 14:33

Deutschraps Girl-Boss-Gangsta Haiyti hat mit "Montenegro Zero" ihr gefühltes Debütalbum auf den Markt gebracht. Kein Mixtape, keine EP, kein Album in Eigenregie wie vor ein paar Jahren "Havarie".

Die Kleine macht jetzt Kasse und geht musikalisch bis an die Grenze und darüber hinaus. Auf den vielseitigen KitschKrieg-Produktionen bietet die Hamburgerin keine halben Sachen an, sondern zieht ihr eigenes Genre Gangsta-Pop knallhart durch.


(0 Kommentare)