Mit welchen zwei Rappern ein Bushido-Kollaboalbum geplant war

Aggro Berlin hatte noch vor dem ersten Carlo Cokxxx N*tten geplant, dass Bushido ein Kollaboalbum mit zwei anderen Rappern veröffentlicht. Zumindest verrät das Fler in der neuen #waslos-Folge. Darin erzählt er, wie es überhaupt erst dazu gekommen ist, dass er mit Bushido das Original-CCN veröffentlichen konnte. Eigentlich sollte der nämlich ein Kollaboalbum in der ursprünglichen BMW-Besetzung mit King Orgasmus One und Bass Sultan Hengzt aufnehmen, wenn es nach Aggro Berlin gegangen wäre.

Aber da gab es laut Fler offenbar Bedenken, weswegen die Sache nie zustande gekommen ist. Was genau der Grund dafür war, führt Fler nicht weiter aus. Es soll sich aber um Business, Geld und Vertrauen gedreht haben:

"Damit alle das wissen: King Orgasmus One und Bass Sultan Hengzt sollten mit Bushido ein Kollaboalbum machen bei Aggro Berlin – und haben Nein gesagt. Und daraufhin hat er Carlo Cokxxx N*tten mit mir gemacht"

Specter soll sogar schon das Logo gemalt haben, aber das Kollaboalbum kam bekanntermaßen trotzdem nie zustande. Die komplette #waslos-Folge mit Fler und Jalil gibt es hier. Um das Kollaboalbum von Bushido, Bass Sultan Hengzt und King Orgasmus One geht es ungefähr ab dem Zeitpunkt 1:08:55:

Fler​ & Jalil​: Szeneakzeptanz, Markenkritik, Labelarbeit, Tour, "Epic", "CCN" u. v. m. (Interview) #waslos

Rooz hat Fler auf seiner Tour besucht, um ihm den Hiphop.de Award 2016 zu überreichen, den der Berliner in der Kategorie Bester Rap-Solo-Act National gewonnen hat.Natürlich ist in dem Rahmen auch ein Interview entstanden. Es gibt wie immer Realtalk vom Feinsten! "Pizza, Burger oder Pasta?"

Kommentare

Das wissen die leute schon seid 10 Jahren !

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Die Trendcharts sind da: Fler, Farid Bang, PA Sports & Kianush, Azet, Play 69 und mehr

Die Trendcharts sind da: Fler, Farid Bang, PA Sports & Kianush, Azet, Play 69 und mehr

Von Jonas Lindemann am 17.01.2018 - 17:54

Nachdem es über die Feiertage aufgrund weniger Veröffentlichungen etwas ruhiger geworden war, sind in dieser Woche zahlreiche Deutschrap-Neueinsteiger dabei. Die heute veröffentlichten Midweek-Charts geben eine erste Richtung vor, wo es am Freitag in den endgültigen Charts hingeht.

In Sachen Alben peilen PA Sports und Kianush die beste Platzierung an. "Desperadoz 2" steht in den Trends auf dem vierten Rang. Wenige Plätze dahinter folgt Play69 mit seinem Debütalbum "Babylon" (#8). Außerdem ist Haiytis "Montenegro Zero" auf dem 19. Platz.

Auch in den Single-Midweek-Charts ist einiges los. Der beste Deutschrap-Neueinstieg könnte Azet mit "9 Milly" gelingen (#10). Kurz darauf folgt auf der #12 "AMG" von Fler und Farid Bang. RINs "Data Love" steht zurzeit auf Platz 22. Zudem sind Veysel und Mozik mit "Ti Amo" (#92) und 18 Karat mit "Hustla" (#98) in den Trends.

Hier geht's zu den kompletten Übersichten sowie unserer brandneuen #waslos-Folge mit PA und Kianush:

Midweek Album Top 100 - Charts - VIVA

Alle Plätze der Midweek Album Top 100 mit Musikvideos und mehr

Midweek Single Top 100 - Charts - VIVA

Alle Plätze der Midweek Single Top 100 mit Musikvideos und mehr

Kianush & PA Sports: "Desperadoz 2", Bitcoin, Flat-Earth- & Illuminaten-Talk (Interview) #waslos

Die (Musik-)Welt verändert sich und PA Sports und Kianush stecken mittendrin: Bitcoins und andere Kryptowährungen deuten auf...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!