Du kannst jetzt die Autos kaufen, in denen 2Pac und Biggie erschossen wurden

Fast 21 Jahre ist es her, dass 2Pac in Las Vegas ermordet wurde. Ein halbes Jahr später erlitt sein Erzfeind The Notorious B.I.G. in Los Angeles das gleiche Schicksal. Dabei teilen die beiden Rapper eine tragische Gemeinsamkeit: Beide wurden in einem Auto sitzend erschossen - und diese zwei Autos stehen jetzt zum Verkauf. 

1,5 Millionen US-Dollar verlangt der Händler Moments In Time für den schwarzen BMW 750Li, in dem 2Pac am 7. September 1996 sein Leben ließ. 145.000 Kilometer hat der Wagen, der seit dem Vorfall bereits mehrfach den Besitzer wechselte, umgerechnet auf dem Tacho. Laut Händler seien die Spuren des Attentats aber noch deutlich an der Beifahrertür zu erkennen.

Ob tatsächlich ein Fan diesen stolzen Preis zahlen möchte, bleibt abzuwarten. Die gleiche Summe verlangt Moments in Time jetzt übrigens auch für den Chevrolet Suburban, in dem Biggie am 9. März 1997 von vier Kugeln getroffen wurde.

"Das Auto war 20 Jahre in unserem Besitz und wir haben entschieden, dass es an der Zeit ist, es weiterzuverkaufen", erklärten die vorherigen Besitzer in einem offenen Brief. Immerhin kommt der Wagen mit dem originalen Sicherheitsgurt daher, in dem sich ein Einschussloch befindet. 

Falls du zu viel Kohle auf dem Konto hast, kannst du die Angebote hier abchecken

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

BMW 750Li, in dem 2Pac am 7. September 1996 sein Leben ließ.

Interessant wusste nicht das 2Pac an dem Tag an dem er angeschossen wurde auch gleich im Auto gestorben ist. Dachte immer das er am 13. September im Krankenhaus gestorben ist!! Wenn ihr über ihn berichtet dann bitte richtig.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ein Flizzy-Move und Business-Talk: Fler lässt die Zahlen sprechen

Ein Flizzy-Move und Business-Talk: Fler lässt die Zahlen sprechen

Von Jonas Lindemann am 22.11.2017 - 21:33

Fler hat mit einem großen Interview bei TV Strassensound heute die Promo zu seinem kommenden Album Flizzy eingeläutet und auch auf Twitter zeigt er sich direkt wie eh und je. Dabei gibt er unter anderem preis, dass er heute einen lukrativen Deal eingetütet habe.

Zunächst verkündete Fler jedoch eine Neuigkeit zu Flizzy. Demnach sei Tag eins, die am vergangenen Freitag veröffentlichte Single mit Remoe, entgegen der Vermutungen nicht auf dem Album zu finden. Ob Fler nur testen wollte, wie sein neuester Stil bei den Fans ankommt?

Mit angeblichem Hate habe der Move, den Track nicht zu platzieren, nichts zu tun:

Abgesehen von musikalischen, hat Fler auch geschäftliche News. Im Tweef-Gespräch mit einem Hater oder Troll (vermutlich beides in einem) lässt der Maskulin-CEO die Zahlen sprechen. Offenbar schloss er heute einen Deal über 700.000 Euro mit DefShop für seine Modelinie Maskulin ab.

Wie viel genau von der beeindruckenden Summe für Fler herausspringt, wird nicht ersichtlich:

Vielleicht wird ein Teil des Geldes in ein US-Feature investiert:

Fler und die US-Features: Wen wir auf "Flizzy" hören könnten

Auf Instagram ging Flizzy gestern Abend vorm Release der neuen Single Tag eins (hier hören) live und sprach über konkrete Überlegungen...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)
Register Now!