"An alle 'Ehrenmänner'": Bushido veröffentlicht erneut großes Statement

Nachdem es lange Zeit still um ihn geworden war, bricht Bushido nun nach und nach sein Schweigen. Soeben veröffentlichte er erneut eine große Stellungnahme via Facebook. Erst in der vergangenen Woche hatte Bushido seine Trennung von Arafat Abou-Chaker bestätigt.

"An alle 'Ehrenmänner'", beginnt Bushido seinen Brief, dessen Adressaten jedoch nicht bekannt sind. Namen nennt Bushido nicht und es ist nur schwer zu erschließen, an wen er sich wenden könnte. Offenbar geht es um einige Personen aus seinem ehemals engen Umfeld, die Bushidos Familie öffentlich beleidigt haben sollen:

"Es ist keine Kunst und es zeugt absolut nicht von Ehre, wenn man mit einer bösen Absicht die Familie in die Öffentlichkeit zieht. Meine Ehefrau und Mutter meiner Kinder zu beleidigen, ist das Letzte. Vor allem, wenn man über viele Jahre hinweg ein brüderliches Miteinander geführt hat, ist es sehr verwerflich, wirklich eklige Dinge zu behaupten, die dann sogar auf offene Ohren stoßen, denn da muss ja etwas dran sein, es kommt ja von vertrauten Personen."

Zudem handele es sich um Unwahrheiten und er selbst könne genauso "detaillierte Dinge" vortragen, was für ihn allerdings ein No-Go sei:

"Ich hätte fest damit gerechnet, dass solche Dreckwäsche aus anderen Rap-Camps kommen würde, aber niemals aus meinen eigenen Reihen. Es ist einfach unerträglich, solche Dinge mitansehen zu müssen. Zumal diese Lügen und Verleumdungen absolut nichts mit Rap zu tun haben. Sie sollen einfach nur verletzen. Ein ganz besonders bitterer Beigeschmack entsteht, weil diese dreckigen Dinge passieren, während man sich parallel in einer Trennungsphase befindet."

Abschließend spricht Bushido davon, dass ihm mit einer Anzeige von Leuten gedroht werde, die genau solch ein Verhalten immer abgelehnt hätten:

"All diese Beleidigungen und Anschuldigungen, obwohl ich stets bemüht war keinen Dreck aufzuwirbeln, um sich auf Augenhöhe die Hand zu reichen.
All diese Steine auf meinem Weg werden mich nicht abbringen, weiterhin das zu tun, was eigentlich das Wichtigste sein sollte. Musik."

Hier findest du das komplette Statement:

Bushido

An alle „Ehrenmänner". Bis heute habe ich mich nicht geäußert. So wird es auch bleiben, aber zu bestimmten Sachen würde ich gerne etwas anmerken. Es ist keine Kunst und es zeugt absolut nicht von...

Bushido bricht sein Schweigen über Arafat & EGJ

Während sich Gerüchte um eine Trennung von Bushido und Arafat Abou-Chaker häuften, hielt der Berliner Rapper sich lange Zeit ziemlich bedeckt. Jetzt bricht er sein Schweigen und spricht davon, heute ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Buhuhuuuu... reich mir mal einer 'n Zewa!

blablablablablablablabla

hat er nicht genau das selbe gemacht ?hmm

KARMA !

#ersgutesopfer

Scheint soziologisch begründbar zu sein, warum jetzt sehr, sehr viele - zum Glück nicht alle - sich an Bushido abreagieren.
Hat ja schon fast eine ***uelle Komponente: einfach mal (Gift) in die Gegend rumspritzen, in der Hoffnung, dass irgend etwas hängen bleibt.
Verbaler Gang-Bang, wenn' s real nicht läuft.

Wünsche Bushido, dass er diese Zeit des Verrats, der Verräter und Fälscher gestärkt übersteht.

Buschi biedert sich dem neuen Publikum an.
Neuer Diel nur mit reiner Weste.
Den Text hat er niemals selbst verfasst.
Kindergartenentertainment

diel^^

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Neue Statements: Bushido wirft Carmen Geiss vor, abzulenken

Neue Statements: Bushido wirft Carmen Geiss vor, abzulenken

Von David Molke am 18.04.2018 - 16:49

Die Echo-Preisverleihung an Kollegah und Farid Bang zieht weite Kreise. Was bisher geschah, könnt ihr unter anderem hier nachlesen. Dazu gehören auch mehrere Statements von den sogenannten Geissens. Carmen Geiss hat sich heute auf Facebook erneut zu Wort gemeldet, diesmal allerdings direkt an Bushido gewandt. Der bleibt eine Antwort nicht lange schuldig, bekräftigt seine Kritik und wirft Frau Geiss vor, einfach nur ablenken zu wollen.

Carmen Geiss bedankt sich zunächst für die Worte von Bushido, der die Geissens zuvor unter anderem mit den Worten "schämen sie sich!" für ihre menschenverachtende Nazi-Rhetorik kritisiert hatte. Anschließend schweift Frau Geiss allerdings ab und will lieber über gute Dinge sprechen. Wie zum Beispiel Cybermobbing. Das Netz vergesse nicht. Das komplette Statement von Carmen Geiss findest du hier, Bushidos Antwort folgt darunter.

Bushido antwortet unter seinem bürgerlichen Namen und wiederholt im Groben noch einmal seine ursprüngliche Kritik. Es sei "einfach widerwärtig", wie Frau Geiss jetzt versuche, von ihren "äußerst perfiden Äußerungen" abzulenken. Sie und ihr Mann seien "kein Stück besser als die schlimmsten Hetzer im Internet".

"AfD-Gedankengut oder Geissen-Statement, ich sehe keinen Unterschied."

Die Vorgeschichte dazu – beziehungsweise Bushidos Statement:

"Schämen Sie sich!" - Bushido kritisiert AfD-Rhetorik der Geissens

Bushido geht hart mit den Geissens ins Gericht und erklärt ihnen unter anderem, sie sollten sich schämen...

Wie gesagt, das Ganze zieht weite Kreise: Mittlerweile haben diverse Künstler ihre Echo-Auszeichnungen zurückgegeben. Zuletzt auch Marius Müller-Westernhagen, der gleich auf sieben Preise verzichtet. Er schließt sich damit dem Dirigenten Enoch zu Guttenberg und dem Pianisten Igor Levit an, die zuletzt dasselbe verkündet haben.

Echo kaputt. #echo #kollegah #faridbang

2,182 Likes, 294 Comments - HIPHOP.DE (@hiphopde) on Instagram: "Echo kaputt. #echo #kollegah #faridbang"

Der Kommentar zu der ganzen Angelegenheit von Toxik:

Kollegah, Farid Bang & der Echo: Wie Rap in die rechte Ecke gerückt wird

Das, was aus dem kalkulierten Echo-Skandal um "JBG 3" geworden ist, wird grade zu einer ernsthaften Bedrohung für deutschen Rap. Der Echo hat sich, Rap und der Stimmung in Deutschland keinen Gefallen damit getan, mit dem Skandal Promo machen zu wollen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (3 Kommentare)