Die zahlreichen Disses auf "JBG 3" sorgen für die erste Reaktion aus dem egj-Camp | Hiphop.de

Die zahlreichen Disses auf "JBG 3" sorgen für die erste Reaktion aus dem egj-Camp

Mit Jung Brutal Gutaussehend 3 haben Kollegah und Farid Bang heute den letzten Teil ihrer Kollabo-Reihe veröffentlicht. Zunächst lieferten die beiden gestern Abend mit Ave Maria eine weitere Videosingle ab und bereits da wurde klar: Kolle und Farid halten sich mit Namedropping nicht zurück. Besonders das egj-Camp wird sowohl auf Ave Maria als auch auf vielen anderen JBG 3-Songs erwähnt. Eine erste Reaktion aus Berlin gibt es nun von Ali Bumaye.

Auf Snapchat wendet sich das Bushido-Signing an seine Fans, die ihn offenbar zuhauf auf die JBG-Lines ansprechen. Namen nennt Ali dabei allerdings nicht:

"Ich kriege hier unzählige Nachrichten, dass ich irgendwo erwähnt worden bin, mehrere Male. Ich soll wohl die Hauptrolle eingenommen haben. Jetzt kriege ich so Nachrichten wie: 'Ey, lässt du dir das gefallen? Wirst du darauf antworten?' Ich glaube, jeder, der mich ein bisschen kennt, weiß, dass Ali Bumaye sich nichts gefallen lässt. Von daher Leute, beruhigt euch, kommt runter, chillt einfach und wartet einfach ab."

Wer bezüglich der Disses auf JBG 3 "die Hauptrolle" einnimmt, lässt sich schwer sagen. Laut Genius werden auf der Platte insgesamt 47 Personen erwähnt. Zudem lassen die beiden Düsseldorfer vor allem in Richtung Bushido auf vielen Tracks nur Anspielungen fallen, ohne ihn namentlich zu nennen.

Tatsächlich sticheln Kollegah und Farid aber auf diversen Songs der Platte auch gegen Ali Bumaye. Lines wie "Ali, du bist fett und Fette sind keine Menschen" (Rap wieder Rap) oder "Ali geht zu Fuß, möchte er nach oben, denn der Aufzug ist nur für sechs Personen" (Düsseldorfer) schlagen dabei natürlich alle in dieselbe Kerbe und beziehen sich auf die offensichtlichste Angriffsfläche, die der Berliner bietet.

Entsprechend selbstironisch äußert sich Ali kurz darauf auf Facebook zu den Zeilen:

Inwieweit Ali oder seine Label-Kollegen musikalisch auf die Angriffe reagieren werden, wird sich zeigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Bushido, Shindy oder Laas in den kommenden Tagen zu den Disses äußern, dürfte jedoch ziemlich gering sein. Allerdings würde der kommende egj-Sampler eine gute Möglichkeit für das Camp bieten, zu antworten.

Zu den Disses auf Ave Maria erfährst du hier mehr:

Gegen Bushido, Shindy & Co.: Die Disses von "Ave Maria" im Überblick

Mit Ave Maria haben Kollegah und Farid Bang soeben die letzte Videosingle vor dem Release ihres Kollaboalbums JBG 3 veröffentlicht. Darin bestätigt sich, was die beiden Düsseldorfer in den letzten Tagen bereits in den sozialen Netzwerken andeuteten: Es fallen jede Menge Disses.

Jung Brutal Gutaussehend 3 gibt es außerdem in voller Länge hier zu hören:

Es ist online: "Jung Brutal Gutaussehend 3" jetzt hier im Stream hören!

Jung Brutal Gutaussehend 3 ist am Start!Das meisterwartete Deutschrap-Album des Jahres ging soeben auf Spotify und Co. online. Nachdem Kollegah und Farid Bang es mit einer wieder mal spektakulären Promophase schafften, einen unfassbaren Hype um den Abschluss ihrer Kollabo-Reihe zu kreieren, ist nun das gesamte musikalische Produkt auf dem Markt.

Jetzt bestellen

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Auch wenn Ali für meinen Geschmack eigentlich das rappen lassen sollte... Sind halt lines wie... "du bist fett und Fette sind keine Menschen"... Sowas von derbe behindert... Aber naja is ja alles Geschmackssache und die beiden lachen sich mitsicherheit eins das die kiddies ihnen für sowas ihr Geld rektal einführen.....

Lass mich raten.... du bist fett ??

Danke an den Verfasser: "...schlagen dabei natürlich alle in dieselbe Kerbe und beziehen sich auf die offensichtlichste Angriffsfläche, die der Berliner bietet." hahaha

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Welcher Rapper am häufigsten über die Polizei rappt

Welcher Rapper am häufigsten über die Polizei rappt

Von David Molke am 11.12.2017 - 16:31

Die Polizei will ja eigentlich dein Freund und Helfer sein. Leider funktioniert das aber oft nicht so richtig gut. Von Racial Profiling, Polizeigewalt und Willkür ganz abgesehen. Kein Wunder also, dass auch viele Rapper ihre Frustration gegenüber den Ordnungshütern zum Ausdruck bringen. Manch einer lobt die Beamten sogar, auch wenn das die Ausnahme bleibt: Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass am häufigsten die abwertenden Synonyme "Bulle" oder "Bullerei" genutzt werden, wenn über die Polizei gerappt wird.

Der Kriminologe und Betreiber des Criminologia-Blogs Prof. Dr. Christian Wickert untersucht im ersten Teil der Studie Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik insgesamt 3.363 Raptexte. Dazu wurden alle Tracks von allen 236 deutschsprachigen Rap-Alben untersucht, die zwischen März 2015 und Dezember 2016 in den offiziellen deutschen Hiphop-Charts gelistet waren. Das schränkt das Ganze natürlich ziemlich ein.

Fast ein Viertel der Texte (22,33 %) drehe sich zumindest teilweise um die Polizei, und zwar meistens kritisch bis beleidigend:

"Besonders auffällig ist die häufige Verwendung der negativ konnotierten Bezeichnung 'Bulle', die nahezu ein Drittel aller Verweise ausmacht und somit deutlich präsenter ist, als die Bezeichnung 'Polizei' bzw. 'Polizist', die zusammengenommen ein Viertel an allen Nennungen ausmachen. Ein weiteres Fünftel entfällt auf die englischsprachigen Bezeichnungen 'Cop' und 'Police'."


Foto:

Screenshot: Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik (Teil 1)http://criminologia.de/2017/12/darstellung-der-polizei-in-deutschsprachi...

Der Begriff "Daule" fehlt allerdings. Ebenfalls interessant, wenn auch nicht unbedingt überraschend: Laut Prof. Dr. Christian Wickert sei vor allem die "Dominanz des Gangsta-/ Straßenraps" auffällig. Der Großteil der untersuchten Alben sei eindeutig diesem "Subgenre zuzuordnen, das sich thematisch mit Normabweichungen und ihren Folgen befasst". 

"Von den 182 Künstlern und Gruppen in der Gesamtstichprobe verweisen 153 (84,1 %) in mindestens einem Liedtext auf die Polizei. Die Häufigkeit, mit der die Polizei in Liedtexten thematisiert wird, variiert unter den Künstlern und Gruppen jedoch stark und reicht von einem Lied bis zu 39 Liedern pro Künstler oder Gruppe."

Capital Bra rappt dabei im Schnitt am häufigsten über die Polizei. Dicht gefolgt von Herzog (Pun intended). Kandidaten wie Farid Bang und Haftbefehl kommen 'erst' auf Platz vier beziehungsweise fünf. Aber dabei müssen wir immer im Kopf behalten, dass es hier nur um die Alben geht, die es zwischen März 2015 und Dezember 2016 in die offiziellen deutschen Hiphop-Charts geschafft haben.


Foto:

Screenshot: Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik (Teil 1) http://criminologia.de/2017/12/darstellung-der-polizei-in-deutschsprachi...

Die gesamten Studien-Ergebnisse sollen als "Ich hab' Polizei" – Die Darstellung der Polizei in deutschsprachigen Rapliedern. über den Verlag für Polizeiwissenschaft veröffentlicht werden. Wenn du wissen willst, wieso "Bulle" überhaupt eine Beleidigung sein soll, wirst du hier fündig. Zu den Studienergebnissen:

Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik (Teil 1)

Dies ist der erste Teil einer Beitragsreihe zum Thema „Darstellung der Polizei im deutschsprachigen Rap". Die Ergebnisse der hier vorgestellten Studie werden in Kürze erscheinen in: Wickert, Christian (im Erscheinen) „Ich hab' Polizei" - Die Darstellung der Polizei in deutschsprachigen Rapliedern. In: Anja Mensching & Astrid Jocobsen (Hrsg.) Empirische Polizeiforschung XXI.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)