Metrickz verrät seine Merch-Einnahmen aus den letzten 24 Stunden

Merch ist big Business. Auf Palmen aus Plastik-Bonus-EP mit Trettmann haben RAF und Bonez ihren Klamotten einen ganzen Song (Zwirn) gewidmet und rappen, dass sie "Merch-Millionäre" werden.

Gut, Einnahmen im siebenstelligen Bereich sind natürlich ein hochgestecktes Ziel, aber Metrickz zeigt mit konkreten Zahlen, wie viel Potenzial im Merchandise steckt.

Gestern ging eine Kollektion von Shirts und Pullis auf seiner Website online. Auf Twitter verrät er, er habe damit in den letzten 24 Stunden stolze 18.000€ gemacht. Das wären 450 Pullover zu je 40€. Da kommt also relativ schnell etwas zusammen, auch wenn das wohl der reine Umsatz ohne Berücksichtigung der anfallenden Kosten für den Rapper ist.

Inwiefern solche Angaben sich auf andere Rapper übertragen lassen können, ist schwer zu sagen. Metrickz hat sich in den letzten Jahren nach und nach selbstständig eine sehr treue Fanbase (200.000 auf Facebook, 32.000 auf Twitter) aufgebaut, die auch heiß aufs Merch ist. Mit deren Support im Rücken hat er seiner Mom jetzt ein ambitioniertes Versprechen gegeben:

MΞTRIC₭Z on Twitter

In 24 Stunden 18K mit Merch gemacht easy

MΞTRIC₭Z on Twitter

Mama ich verspreche dir, dein Sohn wird ein Multimillionär

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Zu Zeiten des Internets, Spotify und Co ist es natürlich nicht unbedingt leichter geworden mit Plattenverkäufen Geld zu verdienen. Dementsprechend müssen die Künstler heutzutage umdenken...

http://www.hiphopbeat.de

Gönn dir echt ...

ABER was für ein unsympathischer typ ist das denn? Der sollte sich bei den leuten die das kaufen mal bedanken und nicht auf "easy" machen nach dem motto "haha los macht mich reich" !

Und abgesehen davon was fürn ******. Warenwert und Logistik abziehen, Steuer nicht vergessen da darf er erstmal easy was abziehen oh mann. Netto Metrickz

Wer ist das? Ich kenn nur Matrix von den Wachowski Schwestern.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kein Freundschaftsdienst: Fler verrät die Hintergründe zum Bushido- & Shindy-Feature auf "Vibe"

Kein Freundschaftsdienst: Fler verrät die Hintergründe zum Bushido- & Shindy-Feature auf "Vibe"

Von Karo Hellmich am 06.04.2018 - 13:31

Dass die Beziehung zwischen Fler und Bushido kompliziert ist, wissen wir. Im neuen Interview mit rap.de gibt Fler jetzt einen weiteren Hinweis darauf, wie problematisch das Verhältnis der beiden bereits seit Jahren ist und liefert dabei einen Blick hinter die Kulissen. Vorrangig geht es um die Feature Parts von Bushido und Shindy auf Flers Album "Vibe" aus dem Jahr 2016. Und es zeigt sich: Ein Freundschaftsdienst war das offenbar nicht.

Im Rahmen des Interviews versucht Fler aufzuzeigen, wieso Bushido sich ihm gegenüber in der Vergangenheit nie wirklich freundschaftlich verhalten habe, wenn es um die Musik ging. "Vibe" sei sein einziges Soloalbum gewesen (seit der Veröffentlichung "Flersguterjunge" über Bushidos Label), auf dem der egj-Chef einen Part beigesteuert habe, so Fler. Dabei kommt Interessantes zutage:

"Wenn du 15 Jahre mit jemandem angeblich 'Bruder' bist und er ist auf einer CD mit einem 12er-Part drauf, wo du ihn noch für bezahlt hast … ich habe für Bushido und Shindy bezahlt."

Das Feature für den Song "Attitude" sei über Arafat Abou-Chaker gelaufen, mit dem er einen Deal abgeschlossen habe, erklärt Flizzy. Der Vertrag sei grundsätzlich fair gewesen und er könne auch verstehen, dass Arafat mit seinen Künstlern, beziehungsweise ehemaligen Künstlern, Business machen wolle. Dennoch hat die Geschichte für Fler offenbar einen bitteren Beigeschmack, da er sich von Bushido wohl ein anderes Verhalten gewünscht habe:

"Ich kann jetzt auch nicht Arafat beschuldigen [...], aber ich will dir nur sagen, was da für Verhältnisse geherrscht haben. Wenn wir das jetzt weiterspinnen, hätte ja auch Bushido sagen können: 'Nein, Fler ist mein Bruder. Arafat, bitte nimm von dem kein Geld.' Hat ja auch keiner gemacht. [...] Man muss dazu sagen, Shindy war nie mein Freund. [...] Wenn Shindy bei mir rappt, kann ich nicht erwarten, dass er umsonst rappt."

Umgekehrt habe er übrigens kein Geld verlangt, so Flizzy:

"Das kommt ja noch dazu. Wenn ich auf deren Platten war, habe ich nicht die Hand aufgehalten."

Sieh dir hier im Interview die entsprechende Stelle an:

Fler über "Flizzy", Bushido, Fard, Social-Media u.v.m. | rap.de

Den Nerv der Zeit zu treffen und neue Styles zu etablieren, war schon immer das musikalische Anliegen vom guten Flizzy. Mit Singleauskopplungen wie "Highlevel Ignoranz" und "Pfirsich" hat Fler dann auch den Stein ins Rollen gebracht. Passend dazu hat Musti kurz nach dem Release Fler zu einem ausgiebigen Gespräch getroffen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (4 Kommentare)
Register Now!