Live-Abriss: Casper mit neuen Songs auf dem Openair Frauenfeld | Hiphop.de

Live-Abriss: Casper mit neuen Songs auf dem Openair Frauenfeld

Casper ist am Freitagabend auf dem Openair Frauenfeld aufgetreten. Auf der Bühne, auf der Fler später seinen Auftritt haben würde und unmittelbar vor The Weeknd auf der anderen Bühne. Kein einfacher Slot also. Doch Casper ist und bleibt einfach eine Live-Maschine, an der jeglicher Druck abzuperlen scheint.

Das Interesse an Casper war riesig. Caspers Fangemeinde gehört wohl zu den buntesten im Rapgame. Und diese Fans waren zahlreich gekommen. Man konnte kaum erkennen, bis wo die Menschen standen, die dem Auftritt entgegen fieberten.

Das Bühnenbild war in der Optik von Lang lebe der Tod gehalten. Ein riesiger Vorhang mit Stacheldraht drauf, vor dem sich die Menschen dicht drängten. Als der Vorhang fiel, gab es für die Fans neues Material zu hören. Die Bühne hell erleuchtet, trat Casper heraus und legte los. Es folgte ein groß inszeniertes Intro, das sich um die Hookline „Alles ist erleuchtet“ aufbaute. Eine Kostprobe des neuen Albums.

Es ist kein Abschied, denn ich war nie willkommen, will auf und davon und nie wieder kommen, kein Lebewohl will euch nicht kenn', Stadt muss brenn, brenn, brenn!!! @xocasperxo Awesome #casper#aufunddavon#xoxo#hinterland#best#langlebedertod#vibes#summer#sweat#jump#scream#ehrenmann#bestermann

3 Likes, 1 Comments - Margaux Colette Hirt (@_pierced_girl_97) on Instagram: "Es ist kein Abschied, denn ich war nie willkommen, will auf und davon und nie wieder kommen, kein..."

Was folgte, waren Momente, wie sie Caspers Community liebt: Große Bilder, die typischen Casper-Moves und eine herzliche Begrüßung. Casper war am Start und die Energie greifbar. Es folgte Ascheregen, um die Power mitzunehmen.

Casper hat nicht das für Rapdeutschland typische Auftreten eines seiner Kollegen. Er ist kein Typ von der Straße, rappt nicht über Supreme und drückt keine 100 Kilo. Er ist kein Imagerapper, steht jedoch trotzdem dafür, ein krasser Künstler und ein unschlagbarer Live-Act zu sein. Und das nicht nur, weil er beim Track Sirenen von einer Hebebühne herab rappte:

Hört ihr die Sirenen kommen?! @xocasperxo #casper #soperfekt #oaff17 #hörtihrdiesirenenkommen #openairfrauenfeld #frauenfeld #grosseallmend #hiphop #festivallove #openairlife #cas #xoxo #langlebedertod #laut #bass

16 Likes, 1 Comments - Nina (@____niina) on Instagram: "Hört ihr die Sirenen kommen?! @xocasperxo #casper #soperfekt #oaff17 #hörtihrdiesirenenkommen..."

Dass er aber auch mehr als das sein kann, bewies er während seines Tracks Mittelfinger hoch. Auf dem Song, den er ursprünglich mit Kollegah und Favorite aufnahm, ließ der das Publikum die Mittelfinger gegen Rassismus, Sexismus und andere Diskriminierungen erheben. Guter Realtalk.

Auf der Hook seines Tracks Keiner, den er der Crowd des Openair Frauenfeld als zweite Neuigkeit mitbrachte, rappte er: "Ich fühle mich, wie ich fühle, weil ich nix mehr fühle!" Doch das Publikum fühlte ihn. Beweise dafür gab es während der Show diverse. Zum Abschluss des Tracks Hinterland beispielsweise gab es minutenlange Gesänge. Ein Moment der Gänsehaut, der eben zeigt, dass Casper Bühnen reguliert, wie kaum ein zweiter. Er springt, schreit, animiert, rennt und rappt. Alles authentisch, alles auf den Punkt.

Hiphop haut ständig neue Sachen raus und erfindet sich immer mal wieder neu. Um Caspers Performance jedoch zu beschreiben, greifen wir am besten auf eine Line des Künstler selbst zurück: „Wenn der schwule Punker live spielt, alles verstummt.“ Besser hätten wir es nicht sagen können. Casper auf dem Openair Frauenfeld 2017: Live-Abriss.

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

guter realtalk

Deine Meinung dazu?

Register Now!