Gegen Bushido, Shindy & Co.: Die Disses von "Ave Maria" im Überblick | Hiphop.de

Gegen Bushido, Shindy & Co.: Die Disses von "Ave Maria" im Überblick

Mit Ave Maria haben Kollegah und Farid Bang soeben die letzte Videosingle vor dem Release ihres Kollaboalbums JBG 3 veröffentlicht. Darin bestätigt sich, was die beiden Düsseldorfer in den letzten Tagen bereits in den sozialen Netzwerken andeuteten: Es fallen jede Menge Disses. Kolle und Farid halten sich mit Namedropping nicht zurück und richten sich vor allem gegen das egj-Camp.

Es ist Kollegah, der den Anfang mit einer Line gegen Laas Unltd. macht – ein erklärtes Ziel des JBG-Teams:

"Keiner darf Laas dissen? Okay, dann ramm' ich ihm Butterflys rein / B*tch, ich fülle sein'n Kopf mit Blei per Kalash wie im Columbine-Massaker / Wenn ihm mal ein 'H*rensohn' rausrutscht wie der F*tze seiner Mama."

Im März dieses Jahres hatte Laas' Labelchef Bushido in einer Video-Ansage geäußert: "An alle Leute gerichtet, die irgendwie auch der Meinung sind, dass sie da irgendwie Laas so als Punching Ball benutzen können: Also, die Zeiten sind vorbei, meine Freunde". Ganz offensichtlich hat Kollegah das als Herausforderung verstanden.

Bushido kündigt "ein' oder andere Überraschung" bezüglich Laas-Gegner an

In seiner neuen Video-Ansage verrät Bushido nicht nur den Titel seines kommenden Albums, das Black Friday heißen wird. Er geht auch auf Laas Unltd. ein, nimmt diesen in Schutz und macht einige Andeutungen. "An alle Leute gerichtet, die irgendwie auch der Meinung sind, dass sie da irgendwie Laas so als Punching Ball benutzen können: Also, die Zeiten sind vorbei, meine Freunde.

Farid Bang hingegen wendet sich auf Ave Maria an die beiden egj-Signings Ali Bumaye und Shindy

"Mach nicht auf stabiler G / Wenn ich auf Bodyguards schieß',  ist es nicht 'All you can eat', sondern 'Ali can eat'"

"B*tches, oben ohne wie Cabriolet, ballern Cocaine im Diablo GT / Shindy rappt, als würd' er Valium nehm'n, sein Label ist für ihn Guantanamo Bay"

Während Ali einen Spruch aufgrund seines Körperumfangs einstecken muss, wärmt Farid in der Shindy-Line die alte Diskussion um die Label-Strukturen bei ersguterjunge wieder auf, die vor allem durch Aussagen Kay Ones nach seinem Weggang aus Berlin losgetreten wurde. 

Auch Bushido findet auf Ave Maria Erwähnung. Namentlich genannt wird er zwar nur einmal von Farid Bang, allerdings dürften auch einige andere Lines auf den egj-Chef abzielen. In der ersten Strophe heißt es von Kollegah: "Yallah, komm aus dem Zelt, wir müssen reden" – eine eindeutige Anspielung auf das Hip Hop Bewegt Festival, bei dem Kollegah und Bushido im Juni 2017 beide gebucht waren. Angeblich habe Kolle bei dem Openair Festival die Konfrontation mit Bushido gesucht, während dieser in seinem Künstlerzelt geblieben sei.

Bushido & Kollegah: Was sich wirklich auf dem Hip Hop bewegt-Festival ereignete #waslos

Zwischen Kollegah, seiner Entourage und dem Ersguterjunge-Camp kam es am Wochenende auf dem Hip Hop bewegt Open Air Festival zu einem lautstarken Wortgefecht. Dem Aufeinandertreffen wohnten diverse Fans bei, die das Ganze natürlich mit ihren Handys gefilmt und online gestellt haben.

Weiter heißt es auf Ave Maria:

"Was will der Ehrenmann hier starten? Stress ohne Grund? / Versuch's erstmal mit S*x ohne Hund"

In der zweiten Strophe ist es dann Farid, der in Richtung Bushido austeilt. Zunächst rappt er:

"B*tches, sie finden die prolligen Arme grauenvoll wie Sonny Blacks Haare"

Schließlich spielt Farid mit einer Zeile auf die berühmte Bushido-Line "Ich habe so viele Fragen an euch zwei Opfer: Wenn ich Kay schlage, bin ich dann ein Thai-Boxer?", an:

"Und eine Frage, vielleicht ist das auch 'ne Schnapsidee: Wenn ich mit Bushido spaziere, nennt man das Gassi geh'n?"

Neben dem egj-Camp sind es MOK und Sido, die auf der neuen JBG-Single Erwähnung finden:

"Millionen Klicks, Kilos getickt, Sidos Ma öfter als Sido gedisst"

"Neuer Benzer mit teurem Lenkrad, MOK lebt von mein'n Steuergeldern"

Inwieweit die Disses zu Reaktionen aus Berlin führen, wird sich wohl in den nächsten Tagen zeigen. Die kompletten Lyrics gibt es bei Genius zu lesen. Sieh dir hier außerdem nochmal das Video zu Ave Maria an:

Kollegah & Farid Bang - Ave Maria [Video]

Um Mitternacht erscheint Jung Brutal Gutaussehend 3. Um das Release gebührend zu feiern, haben Kollegah und Farid Bang daher soeben die neue Videosingle Ave Maria veröffentlicht - und die kommt mit jede Menge Namedropping daher. Vor allem gegen das egj-Camp teilen die beiden Düsseldorfer ordentlich aus.

Jetzt bestellen

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Stabile Aktion- aber zumindest bu und lass können das besser .

ordentlich harte lines, bu schmollt grade und heckt miese rachepläne aus der gargamel

Nicer Track, aber welche Aussage soll hier nun zu einer Unterlassungsklage führen? Evtl. der Diss gegen die Mum von Laas?

Lappen. SOll mal ohne 12 Stiernacken im Rücken auf ne Rapbattle mit Laas kommen, danach feiert keiner mehr Blümchen. Bushido ist ein *********, aber Laas ist für Kollegah ganz einfach unantastbar. Möchtegernpoet. Der größte Schmutz, der je aus den deutschen hip Hop Reihen exportiert wurde!

Leck doch laas sein anus

die nutzen ein christliches gebet für einen songtitel? !!!!

-- für einen disstrack

wenn man konvertiert und einen auf gläubigen mensch macht sollte man ggf. die finger von solchen titeln lassen.. vor allem wenn man vor hat ihn mit hass gegenüber anderen personen zu füllen

ansonsten vom inhalt halt das typisch jbg gelaber.. wers mag soll sichs reinziehen

Bu kann gar nix besser^^ der kann dir nicht mal n 2 zeiler schreiben, der kann nur ablesen.

Lass kann! das stimmt

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Welcher Rapper am häufigsten über die Polizei rappt

Welcher Rapper am häufigsten über die Polizei rappt

Von David Molke am 11.12.2017 - 16:31

Die Polizei will ja eigentlich dein Freund und Helfer sein. Leider funktioniert das aber oft nicht so richtig gut. Von Racial Profiling, Polizeigewalt und Willkür ganz abgesehen. Kein Wunder also, dass auch viele Rapper ihre Frustration gegenüber den Ordnungshütern zum Ausdruck bringen. Manch einer lobt die Beamten sogar, auch wenn das die Ausnahme bleibt: Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass am häufigsten die abwertenden Synonyme "Bulle" oder "Bullerei" genutzt werden, wenn über die Polizei gerappt wird.

Der Kriminologe und Betreiber des Criminologia-Blogs Prof. Dr. Christian Wickert untersucht im ersten Teil der Studie Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik insgesamt 3.363 Raptexte. Dazu wurden alle Tracks von allen 236 deutschsprachigen Rap-Alben untersucht, die zwischen März 2015 und Dezember 2016 in den offiziellen deutschen Hiphop-Charts gelistet waren. Das schränkt das Ganze natürlich ziemlich ein.

Fast ein Viertel der Texte (22,33 %) drehe sich zumindest teilweise um die Polizei, und zwar meistens kritisch bis beleidigend:

"Besonders auffällig ist die häufige Verwendung der negativ konnotierten Bezeichnung 'Bulle', die nahezu ein Drittel aller Verweise ausmacht und somit deutlich präsenter ist, als die Bezeichnung 'Polizei' bzw. 'Polizist', die zusammengenommen ein Viertel an allen Nennungen ausmachen. Ein weiteres Fünftel entfällt auf die englischsprachigen Bezeichnungen 'Cop' und 'Police'."


Foto:

Screenshot: Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik (Teil 1)http://criminologia.de/2017/12/darstellung-der-polizei-in-deutschsprachi...

Der Begriff "Daule" fehlt allerdings. Ebenfalls interessant, wenn auch nicht unbedingt überraschend: Laut Prof. Dr. Christian Wickert sei vor allem die "Dominanz des Gangsta-/ Straßenraps" auffällig. Der Großteil der untersuchten Alben sei eindeutig diesem "Subgenre zuzuordnen, das sich thematisch mit Normabweichungen und ihren Folgen befasst". 

"Von den 182 Künstlern und Gruppen in der Gesamtstichprobe verweisen 153 (84,1 %) in mindestens einem Liedtext auf die Polizei. Die Häufigkeit, mit der die Polizei in Liedtexten thematisiert wird, variiert unter den Künstlern und Gruppen jedoch stark und reicht von einem Lied bis zu 39 Liedern pro Künstler oder Gruppe."

Capital Bra rappt dabei im Schnitt am häufigsten über die Polizei. Dicht gefolgt von Herzog (Pun intended). Kandidaten wie Farid Bang und Haftbefehl kommen 'erst' auf Platz vier beziehungsweise fünf. Aber dabei müssen wir immer im Kopf behalten, dass es hier nur um die Alben geht, die es zwischen März 2015 und Dezember 2016 in die offiziellen deutschen Hiphop-Charts geschafft haben.


Foto:

Screenshot: Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik (Teil 1) http://criminologia.de/2017/12/darstellung-der-polizei-in-deutschsprachi...

Die gesamten Studien-Ergebnisse sollen als "Ich hab' Polizei" – Die Darstellung der Polizei in deutschsprachigen Rapliedern. über den Verlag für Polizeiwissenschaft veröffentlicht werden. Wenn du wissen willst, wieso "Bulle" überhaupt eine Beleidigung sein soll, wirst du hier fündig. Zu den Studienergebnissen:

Darstellung der Polizei in deutschsprachiger Rap-Musik (Teil 1)

Dies ist der erste Teil einer Beitragsreihe zum Thema „Darstellung der Polizei im deutschsprachigen Rap". Die Ergebnisse der hier vorgestellten Studie werden in Kürze erscheinen in: Wickert, Christian (im Erscheinen) „Ich hab' Polizei" - Die Darstellung der Polizei in deutschsprachigen Rapliedern. In: Anja Mensching & Astrid Jocobsen (Hrsg.) Empirische Polizeiforschung XXI.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)