Cro, Ace Tee, Romano und mehr: Die Rap-Releases vom 8. September im Überblick

Cros Release Tru. wurde weit über die Rapszene heraus heiß erwartet. Nun ist es da. Trotzdem gibt es Künstlerinnen und Künstler, die es sich getraut haben, gemeinsam mit Cros allesüberstahlendem Release eigene Platten zu veröffentlichen.

Die Mischung ist bunt. Es gibt Straßenrap auf Trap-Beats, das künstlerische Debüt einer deutschsprachigen Künstlerin aus Hamburg, die sogar schon in den Staaten Aufmerksamtkeit erzielte, Musik eines Berliners, der die Welt bereist hat, und eben Cro zu hören. Wer Hiphop verfolgt, der kann sich eigentlich selten über fehlende musikalische Vielfalt beklagen. Und so haben wir auch diese Woche völlig verschiedene Releases, die du dir am Wochenende in Ruhe anhören kannst.

Romano - Copyshop

Romano legt sein Album Copyshop vor. Auf den ersten Blick wirkt es befremdlich, dass ein Mann, der um die Welt gereist ist, letztendlich ausgerechnet von einem Ort erzählt, den die meisten wohl eher als etwas alltägliches, langweiliges und biederes wahrnehmen: den Copyshop.

Doch wer sich die wortgewandten Stücke des Berliners anhört und sich auf die Geschichten, die er in seiner Musik erzählt einlässt, der wird merken, dass der Copyshop für Romano mehr ist. In diesem Fall ist er Ausgangspunkt für ein Album, auf dem Romano diverse Themen auf eine persönliche und musikalisch anspruchsvolle Art und Weise behandelt. Eine sehr gute Abwechslung zu dem Sound, der die Rapszene aktuell dominiert. Copyshop ist keine Kopie.

Romano - Copy Shop

Jenseits von Köpenick hat uns 2015 einen Mann vorgestellt, der mit seiner Unerschrockenheit und Vielfalt die Ordnung des deutschen Musikmarktes durcheinander gebracht hat. „ Meint er das ernst?", war oft die Frage. Längst wissen wir: Ja, sowas von! Romano kennt keine Berührungsängste, hat keine Scheu vor Klischees und vor der Paarung von Humor und Ernsthaftigkeit.

Haben - Alle wollen Haben

Haben bringt Alle wollen Haben heraus. Ein Wortspiel, das relativ nahe liegt. Doch was hat Alle wollen Haben?

Haben hat ein Album gedroppt, auf dem er inhaltlich klassische Straßenthemen behandelt und von seinem Aufstieg und aus seinem Leben auf der Straße erzählt. Soundtechnisch sind die 15 Tracks recht abwechslungsreich gehalten. Klassische Beats treffen auf Trap-Anleihen und Autotune. Der Düsseldorfer hat sich auch einen prominenten Feature-Gast auf sein Album geholt: Farid Bang.

Das Gesamtpaket stimmt. Melodie und harte Raps ergänzen sich. Und wer es ruhiger mag, der findet sein Glück auf dem Track auf Marie Juana. Der Tracktitel: d*pe. Alle wollen Haben!

Haben - Alle Wollen Haben

Auf 15 dicken Beats zwischen Trap und klassischem Hiphop präsentiert Haben Street Power und künstlerische Vielfalt, Wortgewalt und musikalisches Gespür. Straßentypische Themen wie Drogen, Frauen und Geld bringt er mit persönlichen Erfahrungen und seinem Habesha-Background fresh und authentisch rüber. Harte Raps und harmonischer Gesang, Kopfnicker, Live-Bretter und chillige Songs - auf dieser LP ist alles dabei.

Ace Tee - Tee Time

Ace Tee brauchte nur einen gemeinsamen Hit mit Kwam.E, um etwas zu schaffen, worauf andere Künstler hierzulande eine ganze Karriere hinarbeiten: Aufmerksamkeit in den USA bekommen. Und jetzt ist eben Tee Time.

Bist du down? war entspannte Musik, wie wir sie aus den 90ern kennen und wurde ein Hit. Was folgte, hätte sich Ace Tee wohl nicht unbedingt träumen lassen: Four Music-Signing, H&M-Werbevertrag und jetzt eben ihr sechs Tracks umfassendes Debüt auf Tee Time. Und obwohl sie den Überraschungseffekt nicht mehr hat, klingt die Platte fresh.

Inhaltlich geht es um das Hamburg City Life, das gute Leben und Lifestyle. Wenn du also Bist du down? ausgiebig gepumpt und gefeiert hast, kommst du auch auf Ace Tees relativ kurzem Debüt auf deine Kosten. Schließlich ist der Homie Kwam.E auch wieder am Start. Tee Time!

Ace Tee - Tee Time

Mit ihrem Homie Kwam.E, dem Song Bist du down? und laidback Style wie aus den 90ern konnte Ace Tee quasi aus dem Stand einen kleinen Hit landen. Sogar in den Staaten berichteten Magazine über die Künstlerin. Jetzt lässt sie über Four Music ihr Debüt Tee Time folgen, auf dem es neben Bist du down?

Cro - Tru.

Aus fake you. wurde tru.. Die Vorfreude und der Hype der Cro-Community war ungebrochen und auch weit über die Szene hinaus ist das Album wohl eines der popkulturellen Highlights des Jahres. Grund genug also, sich tru. in Ruhe anzuhören.

Ein gesamtes Album eines Künstlers wie Cro in wenige Zeilen zu packen, ist nicht möglich. Und das liegt nicht nur daran, dass die Platte immerhin 20 Tracks stark ist. Auch musikalisch deckt Cro ein unglaublich diverses künstlerisches Spektrum ab und lässt sich nicht so einfach in eine künstlerische Schublade stecken. Im Track todas beispielsweise, auf dem Wyclef Jean gefeaturet ist, gibt es eine lateinamerikanisch angehauchte Hook.

Man kann über Cro sagen, was man möchte. Er ist und bleibt einfach ein krasser Musiker und Künstler. Tru.

Cro - Tru.

Für sein drittes Studioalbum hat sich Cro zurückgezogen und eine Auszeit gegönnt. Keine Interviews, keine Meetings und keine Deadlines mehr. Jetzt ist der Doppelplatinjunge zurück und hat ein Album im Gepäck das niemand erwartet hat.

Jetzt bestellen

tru. (limitiertes Boxset)
Datum: 2017-09-08
Verkaufsrang: 13369
Jetzt bestellen ab EUR 42,97

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gzuz geht international und die Amis kommen nicht darauf klar

Gzuz geht international und die Amis kommen nicht darauf klar

Von Yma Nowak am 18.02.2018 - 13:52

Nur einen Tag nach Veröffentlichung der neuen Single "Was hast du gedacht" knackte das Video von Gzuz die eine Million Klicks. Eigentlich sind das ganz normale Moves für den 187er, nachdem seine 25.000 CD-Boxen schon vier Monate vor Release ausverkauft waren. Kein Wunder also, dass sich auf die erste Singleauskopplung des "Wolke 7"-Albums gestürzt wird. Anders als erwartet, wurde der Track nicht über den Kanal der 187 Strassenbande, sondern via WorldStarHipHop veröffentlicht – einen Channel aus Amerika mit 9,6 Millionen Abonnenten. Das dürfte mittlerweile auch der Letzte mitbekommen haben. Prompt kletterte "Was hast du gedacht" auf Platz #5 der Single-Charts

Mit der neu erlangten Reichweite eröffnen sich für Gzuz andere Welten. Der Hamburger muss sich nicht mehr nur Kritikern aus dem deutschsprachigen Raum aussetzen. Auch international steht er unter strenger Begutachtung. Die Kommentare fallen mal mehr, mal weniger positiv aus. Unmengen an Reaction-Videos aus den USA kursieren im Netz.

ImDontai ist mit 659.000 Abonnenten der mit Abstand größte YouTube-Star, der sich zu dem Video geäußert hat. Seine Reaktion verzeichnet mittlerweile fast 100.000 Klicks. Sichtlich irritiert schaut er sich Szene für Szene an und stellt schockiert fest, dass einer der Jungs K*kain von einem iPhone zieht. Dafür spult er das Video extra noch einmal zurück. Nach verhaltenem Kopfnicken muss er zugeben, dass man sich mit den Jungs besser nicht anlegen sollte. Vor allem macht er sich Sorgen um den Kameramann, auf den mit angeblich geladenen Waffen gezielt wurde.

"Ich wäre nicht einmal gern in der Nähe des Videodrehs gewesen."

Als sich Gzuz die Flasche am Kopf zerschlägt und mit blutigem Gesicht gezeigt wird, geht die Fassungslosigkeit weiter:

"Das muss Kunstblut sein. Falls nicht, ist der Typ ein Psychopath."

THIS MAN DID COCAINE | GZUZ - Was Hast Du Gedacht | Reaction

Promoted Song https://www.youtube.com/watch?v=QuhnhXy4UeM&feature=youtu.be Original Video https://www.youtube.com/watch?v=H2hGrsExuyc Intro Song https://www.youtube.com/watch?v=Wzi0Z7aHH2Y Gaming Channel https://www.youtube.com/user/MrDdizzy94 Discord Link https://t.co/4DjU0V5fD8 My IG https://instagram.com/im_dontai/ My Twitter https://twitter.com/ImDontai LiveRaise https://www.liveraise.com/event/30212 YouNow https://www.younow.com/ImDontai SoundCloud https://soundcloud.com/dizzy5ive5trikes BUY MY SHIRTS!!! http://shop.spreadshirt.com/BucketeerGear/ My IG https://instagram.com/im_dontai/ My Twitter https://twitter.com/ImDontai

Ashley Deshaun zeigte sich weniger überrascht. Trotzdem wurde sich ihre Reaktion über 200.000 Mal angesehen. Sie habe wohl keine Ahnung, was sie erwartet und wollte einfach nur auf ein paar WorldStarHipHop-Videos reagieren. Auf Gzuz, den sie liebevoll "Jesus" nennt, sei sie eher zufällig gestoßen. Der deutschen Sprache sei sie nicht mächtig. Deshalb leitet sie sich einfach selbst aus den Bewegtbildern her, dass Gzuz wohl eine ganze Nation töten wolle. Weil sie die reine Spekulation jedoch nicht auf sich sitzen lassen kann, schaut sie nach einer Übersetzung und stellt fest:

"Er redet über Waffen, er redet über die Menschen, die ihn umgeben. [...] Er erinnert mich etwas an normale, amerikanische Rapper oder was auch immer. [...] Es ist gar nicht so schlecht."

Letztendlich zeigt sie sich dankbar für die anschließende Aufklärung in den Kommentaren darüber, wer Gzuz überhaupt sei und wofür er stehe. Sie zollt ihm weiterhin Respekt und würde es lieben, mehr Musik von ihm zu hören. 

Den bisherigen Klick-Rekord stellten die V Kings mit knapp einer halben Million Views auf. Die vier Jungs können sich beim Starten des Videos gar nicht entscheiden, wo sie zuerst hingucken sollen. Von geladenen Waffen über Geldscheine in Massen bis hin zu Gzuz' breiter Statur gibt es nichts, was sie nicht schockiert. Sie sind der festen Überzeugung, dass das Video aus rechtlichen Gründen entfernt wird. Der im Video gezeigte Lebensstil scheint aber laut Aussage der V Kings hierzulande ganz normal zu sein. Obwohl sie nicht damit gerechnet hätten, vermuten sie zu den Karren, gutgebauten Frauen und den Blunts:

"Das ist Deutschland. [...] Wir müssen da hin, Bro."

Im weiteren Verlauf des Clips bleibt die Überraschung groß. Wer hätte schon gedacht, dass Gangsta-Rap aus Deutschland teilweise verrückter als amerikanischer Hiphop sein könnte?

Auch unter dem Originalvideo von Gzuz hagelt es Kommentare aus Übersee. Selbst bekannte Websites wie der amerikanische Musikkanal Noisey von VICE und Pigeons and Planes, die Seite für Musikentdecker von Complex, melden sich mittlerweile zu Wort. In der Überschrift des Artikels von Pigeons and Planes heißt es:

"Dieser deutsche MC verpackt alle Rap-Stereotypen in einem bizarren Video"

Besonders die Anfangssequenz, in der Gzuz die aktuell beliebte Modedroge Lean bzw. Hustensaft in eine Sprite kippt, erhält besonders kritische Urteile von Seiten der Amis. Bezüglich des K*kains auf dem iPhone hofft Pigeon and Planes, dass der Besitzer des Handys vorher einen hochwertigen Displayschutz aufgelegt hat. Als könne er sich kein neues Handy leisten...

Wie dem auch sei: Es ist beeindruckend, was für einen großen Einfluss deutscher Rap auch international auf eine ganze Generation haben kann. Vor allem weil es sich bei Musik von der 187 Strassenbande nicht um klassischen und derzeit sehr beliebten Trap mit gesungenen Hooks oder Autotune und Adlips ohne Ende handelt, sondern weil der Sound direkt von der Straße kommt. Während wir in Deutschland mittlerweile wissen, dass Gzuz und seine Crew vergleichsweise authentischer sind als viele andere Rapper der Neuzeit, scheinen es auch langsam die Amis zu begreifen. Ob sie es gut finden oder nicht. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (12 Kommentare)