2Pacs Tod: Suge Knight gibt Verschwörungstheoretikern neues Futter | Hiphop.de

2Pacs Tod: Suge Knight gibt Verschwörungstheoretikern neues Futter

Eine Aussage des umstrittenen Death Row Records-Gründers Suge Knight sorgt momentan für Aufregung. Für eine neue Dokumentation, die sich mit den Morden an 2Pac und The Notorious B.I.G. beschäftigt, sprach Suge Knight aus dem LA County-Gefängnis heraus mit Ice-T und der amerikanischen Journalistin Soledad O’Brien. Besonders interessant: Seine Aussagen zum Tod von 2Pac.

Suge Knight, der neben 2Pac im Auto saß, als dieser am 7. September 1996 angeschossen wurde, wundert sich offenbar über die angeblichen Todesumstände seines ehemaligen Signings. Sechs Tage nach dem Angriff starb 2Pac in einem Krankenhaus in Las Vegas. Laut Suge Knight sei der Rapper in diesen sechs Tagen nicht in Lebensgefahr gewesen:

"Als ich das Krankenhaus verlassen habe, haben Pac und ich noch gelacht und gescherzt. Also, es ist mir unerklärlich, wie es jemandem in so kurzer Zeit so schlecht gehen kann, wenn es ihm zuvor noch gut ging."

In der Dokumentation, die den Titel Who shot Biggie & Tupac? trägt, antwortet Suge Knight auf die Frage, ob 2Pac noch am Leben sein könnte, ziemlich kryptisch:

"Ich sag' dir mal was: Bei Pac weiß man nie."

Suge Knight, der wegen Mordes und versuchten Moders angeklagt ist, befindet sich seit 2015 hinter Gittern. Am 8. Januar 2018 soll die Verhandlung in eine neue Runde gehen.

Sieh dir den Ausschnitt aus der Doku hier an:

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Register Now!