7 Deutschrap-Tracks, die es ohne Wu-Tang nicht geben würde

DCVDNS macht generell keinen Hehl aus seiner Liebe zu US-Rap. Auch wenn der Fokus eher auf der Westküste der USA liegt: Das Gesamtpaket der Inglebirds würde ohne Wu-Tang womöglich nicht einmal existieren, obwohl sie den Clan sogar namentlich dissen.

Wie in eigentlich jedem Song von DCVDNS lassen sich auch in Internationaler Pimp wieder massenhaft Einflüsse ausmachen. Im Video stecken ebenfalls unzählige Referenzen an bekannte US-Rapper, deren Videos und Albencover.

Bei Genetikk verhält es sich ein bisschen ähnlich: Auch durch deren Schaffen ziehen sich klare Hommagen an und Verneigungen vor dem allmächtigen Wu-Tang Clan. Ein Großteil der Genetikk-Songs wäre ohne die US-Stars wohl nie zustande gekommen.

Triumph bezieht sich mehrfach eindeutig auf Wu-Tang und stellt offensichtlich eine Hommage an den gleichnamigen Song des Clans dar. Inkubation kommt mit einem Beat daher, der stark an It's yourz angelegt ist. Karuzo rappt in Supa Dope Brothas sogar, er höre Wu-Tang zum Einschlafen.

Nur konsequent also, dass Genetikk sich irgendwann den Traum erfüllen und mit RZA einen echten Clan-Member auf ihr Album holen konnten. Auch wenn der Featurepart vielleicht hinter den Erwartungen zurückbleibt: Es ist und bleibt einfach ein Wu-Tang-Feature.

Packets in den Boots (feat. RZA)

Packets in den Boots (feat. RZA), a song by Genetikk, RZA on Spotify

Drei echte Perlen kommen noch:

Jetzt bestellen

The Saga Continues
Datum: 2017-10-13
Verkaufsrang: 1325
Jetzt bestellen ab EUR 11,49

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Flers Jahresrückblick 2017: Deutschraps Entwicklung mit RIN, Bausa, 187 uvm. (Interview) #waslos

Flers Jahresrückblick 2017: Deutschraps Entwicklung mit RIN, Bausa, 187 uvm. (Interview) #waslos

Von Clark Senger am 16.12.2017 - 16:56

2017 neigt sich dem Ende zu, es wird Zeit für eine abschließende Realtalk-Session mit Fler. Rooz und er hangeln sich entlang der Nominierungen für die laufenden Hiphop.de Awards 2017 presented by Ultimate Ears (zum Voting) durch das Jahr und besprechen alles, was heiß war.

Was oder wer hat dieses Jahr neue Impulse ins Game gebracht? Wessen Produktionen haben rasiert? Welche Kollabos haben gut funktioniert? Unter anderem verliert Flizzy sich in einer Lobeshymne auf Specter, er gibt RIN, Mortel und Bausa Props, blickt auf aktuelle Entwicklungen sowie sein Festival-Comeback beim Openair Frauenfeld zurück und zieht insgesamt ein positives Fazit zu den letzten 12 Monaten.

Bleibt nur eine Frage offen: Pizza, Burger oder Pasta?


Flers Jahresrückblick 2017: Deutschraps Entwicklung mit RIN, Bausa, 187 uvm. (Interview) #waslos

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (7 Kommentare)
Register Now!